Augen-Yoga

Augen-Yoga-Tratak

Eine der ältesten Yoga-Übungen und eine Art Meditation ist es, eine Kerze zu fixieren. Auch bekannt unter dem Begriff Augen-Yoga!

Traditionell wurde früher eine Öllampe mit den Augen fixiert, da eine Kerze mehr flackert und es dadurch schwieriger ist sie zu fixieren, daher erst die Fenster schließen 😉
Alternativ geht auch ein Bild oder ein Gegenstand, der dir viel bedeutet.

Diese Übung vertreibt Müdigkeit, steigert die Konzentration und hilft den Geist loszulassen, gerade nach einem langen Bildschirmtag.

Man sagt auch, dass sie die Sehkraft verbessern kann. Das kann ich (noch) nicht bestätigen. Wahrscheinlich müsste ich es dazu einfach öfter machen. 😉

So geht’s:

  • Stelle eine Kerze auf einen Hocker oder kleines Tischchen, so dass du bei aufrechtem Sitz gerade sehen kannst ohne den Kopf heben oder neigen zu müssen.
  • Überlege wie lange du in die Flamme sehen möchtest ohne mit den Augenlidern zu blinzeln. Fange klein bei 10 Sekunden an. Steigern kannst du dich immer noch. Übe aber nicht länger als 5 Minuten.
  • Setze dich in deine bevorzugte Meditationshaltung (Schneidersitz, Lotussitz,…), ca. einen Meter von der Kerze entfernt. Entspanne die Schultern und mache den Nacken lang, so dass dein Kinn parallel zum Boden ist.
  • Lege die Hände mit den Handflächen nach oben auf deine Oberschenkel und lasse Zeigefinger und Daumen ganz sanft berühren.
  • Atme sanft ein und wieder aus und versuche nun die Flamme so lange du es dir vorgenommen hast anzusehen ohne zu blinzeln. Konzentriere dich und widerstehe dem Verlangen zu blinzeln.
  • Keine Angst, wenn du plötzlich alles verschwommen siehst oder deine Augen anfangen zu tränen; das ist normal.
  • Wenn die Zeit abgelaufen ist, schließe behutsam deine Augen und spüre nach. Kannst du die Flamme mit geschlossenen Augen noch sehen? Ja, sobald sie verschwindet beginne  die Übung wieder von vorne. Du kannst gerne 3 Durchgänge üben.
  • Wenn du genug geübt hast, schließe die Augen und reibe deine Handflächen kräftig und schnell gegeneinander bis sie ganz warm geworden sind. Lege die Handflächen ganz nah an deine geschlossenen Augen  aber berühre sie nicht.

Genieße nun das wärmende und entspannende Gefühl.

Viel Spaß beim Augen-Yoga
Eure Diana

Bildquelle: Pexels.com

Ähnliche Artikel:

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] die gezielte Aufmerksamkeit statt. Anstatt sich auf den Atem, ein Mantra, oder ein Objekt wie eine Kerzenflamme zu konzentrieren, verblasst in Dhyana, die Notwendigkeit der Konzentration. Das was bleibt, ist […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.