Buddha zum Fressen gern

Ist das nicht kurios und lustig?

Buddha-Birne-Foto-RTR-Hamburger-Abendblatt

Hamburger Abendblatt, Foto: RTR

Diese lustige Buddha-Birne, nein es ist wirklich keine Kerze, habe ich im Hamburger Abendblatt für euch entdeckt.

Diese Birne ist nicht ein einmaliges Objekt, sondern wird von einem chinesischen Bauer tatsächlich gezüchtet, der 6 lange Jahre an seiner Idee experimentiert hat.

Man fragt sich natürlich wie hat er das gemacht? Ganz einfach, wenn die kleinen Birnen anfangen zu wachsen, werden sie mit Plastik ummantelt, das bereits die Buddha-Form hat. So müssen sich die kleinen Birnen beim Wachstum dieser Form anzupassen. So wird aus einer normalen Birne eine Buddha-Birne.

10.000 Stück von diesen lustigen Buddha-Birnen konnte er in diesem Jahr bereits ernten. Trotz des hohen Preises von umgerechnet ca. 5 Euro pro Stück, werden sie ihm fast aus den Händen gerissen

Ich finde, das ist doch eine geniale Geschenk-Idee: Buddha setzen die meisten Menschen mit „Glück bringen“ gleich, sprich iss die Birne und du wirst glücklich. Dann ist sie noch gesund und derzeit noch etwas ganz Besonderes. Ich würde mich darüber freuen.

Ich bin sehr gespannt, wie lange es dauern wird, bis diese Plastik-Form in Serie geht und der Trend zu uns nach Europa schwappt? Die Planung hat Bauer Hao Xianzhang zumindest schon aufgenommen. Oder wird es dann doch der Buddha-Apfel?

Lasst es euch schmecken
Eure Diana

Ähnliche Artikel:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.