Pulsdiagnose im Ayurveda

Pulsdiagnose-Ayurveda

Mithilfe der Pulsdiagnose kann der individuelle Konstitutionstyp bestimmt werden.

Warum ausgerechnet am Puls?
Der menschliche Puls ist wie unsere Atmung immer da, sprich konstant und reagiert auf körperliche oder psychische Veränderungen. Anhand des Pulses ist das Geburtsdosha erkennbar und gleichzeitig die aktuelle Situation. Selbst Informationen zu Krankheiten können daraus abgelesen werden. Dies sollten allerdings nur Ayurveda-Spezialisten tun.

Wie kann die Konstitution festgestellt werden?

Männer testen mit ihren linken Fingern am rechten Arm und Frauen testen mit ihren rechten Fingern am linken Arm. Wie den Blutdruck, misst man den Puls am besten morgens sobald man aufgestanden ist.

Drehe deine Hand mit der Handfläche nach oben (Männer – rechts, Frauen links). Beuge dein Handgelenk etwas in deine Richtung. Lege dein Handgelenk in deine andere Hand. Versuche nun die kleine Kuhle mit dem Zeigefinger zu ertasten, die unter den kleinen Querfalten deines Handgelenks ist. Auf dem Bild sind sie sehr gut zu erkennen. Nimm nun deinen Ring- und Mittelfinger und lege sie neben deinen Zeigefinger.

Den Vata-Puls spürst du unter deinem Zeigefinger. Er ist wechselhaft und kann mit einer Schlangenbewegung verglichen werden. Er ist der schnellste Puls.

Der Pitta-Puls ist schon wesentlich langsamer und wird mit dem Ringfinger erfasst. Er ähnelt einem sprunghaften Frosch.

Der Kapha-Puls ist der langsamste mit unter 65 Schlägen und entspricht bildlich gesehen einem schreitenden Schwan.

Es ist spannend dies mal selbst an sich durchzuführen, doch wer es ganz genau wissen will, sollte dies von einem Ayurveda-Spezialisten machen lassen. Eine 2-stündige Sitzung mit anschließender Ernährungsberatung gibt es für ca. 90 Euro.

Hast du bereits Erfahrungen mit einer Pulsdiagnose gemacht? Teile deine Erfahrungen mit vielen Lesern und mir, per Kommentar.

Schönen Mittwoch
Eure Diana

Foto: ©F.Schmidt@fotolia.com

Ähnliche Artikel:

1 Antwort

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.