Yoga-Übung der Berg – Tadasana

Die Berghaltung oder auch Tadasana zählt zu den Basis-Positionen im Yoga, da sich aus ihr viele weitere Haltungen ableiten.

Richtig ausgeführt, kann die Berghaltung deine Körperhaltung verbessern, da sie die Wirbelsäule streckt und sich auch dein Gleichgewicht steigern lässt. In der Berghaltung (Tadasana) kannst du tief und ruhig atmen.

Yoga-Übung Tadasana-Berg

So geht’s:

  • Stelle dich aufrecht hin. Schließe deine Füße, so dass sich die Ballen und die Fersen leicht berühren. Die Fußkanten sollten möglichst parallel zueinander stehen. Hebe noch einmal deine Zehen vom Boden ab, spreize sie und lege sie dann von außen nach innen wie einen Fächer auf dem Boden oder der Yoga-Matte ab.
  • Baue dich nun von unten nach oben auf. Verteile dabei dein Gewicht gleichmäßig auf dem rechten und linken Fuß, sowie auf Ferse und Fußballen.
  • Dein inneres Fußgewölbe zieht nach oben, so dass sich deine Fußkanten fest in den Boden drücken.
  • Deine Beine sind ganz aktiv und deine Oberschenkel drehen ganz leicht nach innen.
  • Das Steißbein zieht nach vorne und unten, so dass du ein Hohlkreuz verhinderst. Das Becken schiebt sich leicht nach vorne.
  • Spanne deinen Po ganz sanft an.
  • Der Bauchnabel zieht nach innen zur Wirbelsäule.
  • Rolle deine Schultern noch einmal nach hinten und lasse sie dann locker nach hinten unten fallen. Die Schulterblätter ziehen dabei zueinander.
  • Die Arme fallen seitlich nach unten, wobei die Handflächen zum Bein zeigen und den Körper nicht berühren.
  • Der Kopf ist gerade, so dass eine Linie zwischen Ferse, Gesäß und Hinterkopf entsteht. Dies geschieht, wenn du dein Kinn parallel zum Boden ausrichtest.
  • Dein Scheitel (Mittelpunkt des Kopfes) möchte Richtung Decke gestreckt werden.
  • Dein Blick geht geradeaus.
  • Wenn du das Gefühl hast, dass du relativ sicher stehst, kannst du sanft die Augen schließen, das erschwert die Übung und erhöht den Balance-Effekt.
  • Nimm nun ein paar tiefe Atemzüge und komm zur Ruhe.

Diese Yoga-Übung braucht wenig Platz und kann immer mal wieder zwischendurch ausführt werden, wenn es mal wieder hektischer zu geht.

Bitte lies die Yoga-Sicherheitshinweise, bevor Du die hier vorgestellten Yoga Übungen ausführst!

Viel Spaß
Eure Diana

Ähnliche Artikel:

3 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] viel Ruhe. Fokussiere dich auf Yoga-Übungen, die ein Gefühl der Erdung entstehen lassen, z.B. die Berghaltung (Tadasana) oder der Baum […]

  2. […] Komme in die Ausgangsstellung Tadasana (Berghaltung) […]

  3. […] Komme an den Anfang Deiner Yogamatte in die Berghaltung (Tadasana). […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.