4 Yoga-Varianten an einem Tag!

Karma

Ich startete gestern gut gelaunt in den Tag und habe mich ausgiebig mit einem Meditationsbuch beschäftigt, von dem ich euch demnächst mehr erzählen werde.

Als es dann gegen Mittag ging, stellte ich fest, dass ich nicht genug Pilze für meine Pilzpfanne hatte. Also nix wie hin zum Supermarkt. Von der Bio-Auswahl angelockt, fiel mein Griff auf braune Bio-Champignons, die schmecken ja auch viel intensiver und einen Bio-Feldsalat dazu.

20 Minuten später war ich wieder daheim und wollte mit dem Kochen beginnen. Pilze raus und abbürsten. Die ersten 4 Pilze waren o.k. und die darunter liegenden – total verschimmelt!

Na super, erst fährt man los, weil die Menge zu knapp werden könnte und dann ist alles vergammelt. Dem nicht genug, denn auch der Feldsalat, zwar nicht verschimmelt, aber auch nicht mehr super frisch. Darauf hin habe ich kurzerhand das „Schrei-Yoga“ erfunden und habe meinem Unmut kurz und kräftig Luft gemacht und das, obwohl ich ja eigentlich ganz entspannt war?!

Mit einem kleinen Kuchen als Dessert reichte das Essen und schmeckte auch. Die Welt war wieder in Ordnung und mein Mann und ich alberten so lange rum, bis wir beim Lach-Yoga landeten.

Als er sich dann noch bereit erklärte, die Schimmel-Pilze umzutauschen, damit ich nicht mehr raus ins Regenwetter muss, wusste ich, dass kann nur Karma-Yoga sein oder war es am Ende sogar Guru-Yoga? 😉

Einen yogischen Donnerstag
Eure Diana

P.S. Kleine Erinnerung für alle Hamburger. Heute Abend ist der Vortrag über Indien im Hamburger Sprechwerk um 19:30 Uhr, wer noch Lust hat zu kommen.

 

Bildquelle: ©Pixelrohkost – Fotolia.com

Ähnliche Artikel:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.