Herbstzeit: mit Ayurveda gegen Erkältung vorbeugen

Nun ist er da der Herbst! Das windige und nasskalte Wetter hält unaufhörlich Einzug. Wir verkrümeln uns lieber ins Haus, drehen die Heizkörper auf und kuscheln uns in dicke Decken. Unser Immunsystem kämpft gegen die unterschiedlichsten Erkältungsviren und ist geschwächt. Wahrscheinlich hat es die ersten Kolleg(inn)en schon erwischt. Hier ein tolles ayurvedisches Tee-Rezept gegen Müdigkeit und Linderung von Erkältungsbeschwerden und zur Vorbeugung!

Ingwer-Ayurveda-Tee-Immunsystem

Warum ausgerechnet Ingwer?

Ingwer ist leicht süß und scharf. Wer gestresst und müde ist, dem hilft Ingwer wieder auf die Sprünge. Er hat zusätzlich eine erhitzende Wirkung und regt dadurch den Stoffwechsel an und kann bei Verdauungsstörungen helfen. Gegen Husten und Erkältungsbeschwerden entwickelt sich die antiseptische Wirkung des Ingwers am besten im Tee.

Wie bereite ich den Tee zu?

Du brauchst etwas Ingwer, Wasser und evtl. Zucker oder Honig.
Die Zubereitung ist ganz einfach. Schäle ca. 3 – 4 cm der Knolle und entweder du schneidest diesen Teil in kleine Stücke oder raspelst es mit einer Reibe. Koche etwas mehr als ein Liter Wasser im offenen Topf und lass es mind. 10 Minuten köcheln.

Warum 10 Minuten köcheln?

Wenn das Wasser länger kocht, verändert sich die Molekularstruktur und es wird durchlässiger. D.h. es verweilt nicht so lange im Körper und entschlackt besser.

Wenn du das Wasser nicht 10 Minuten kochen lassen willst, auch o.k. Der Ingwer wirkt auch so.

Nimm dir eine saubere Thermoskanne und gebe den geschnittenen Ingwer hinein. Nun kannst du es mit dem kochenden Wasser aufgießen und je nach Geschmack mit Zucker oder Honig süßen.

Über den Tag verteilt in kleinen warmen Schlucken genießen.

Einen gesunden Herbst wünscht euch
Eure Diana

Foto: ©wrw@pixelio.de

Ähnliche Artikel:

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] zu meinem Zungenreiniger und meinem heißen Ingwerwasser, pflege ich meine Nase daher täglich mit einem ayurvedischen Nasenöl (Nasya), um der […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.