Mit Ohrkerzen dem Stress „Ade“ sagen!

Gestern räumte ich meine Schublade im Badezimmer auf und habe eine tolle Entdeckung gemacht. Da haben sich unter jeder Menge Beauty-Pröbchen unterschiedlichster Herkunft doch noch ein paar Ohrkerzen versteckt.

Ohrkerzen1Ihr wisst nicht was das ist? Na dann passt mal auf:

Ohrkerzen kommen zwar aus der Hopi-Indianer-Kultur und nicht aus Indien, doch auch die wussten was angenehm ist. Ihr Zweck ist es, die Ohren zu säubern, was sie auch wirklich auf unglaubliche sanfte Weise tun. Doch der höchst angenehme Nebeneffekt ist, dass man dabei herrlich relaxen kann. Ohrkerzen bestehen aus in Bienenwachs getränkter Baumwolle. Sie sind in verschiedenen Duftnuancen, z.B. Thymian, Yin-Yang, Weihrauch, usw. erhältlich. Meine riechen einfach nach Honig.

Wie werden sie angewendet:

OhrkerzenAm besten geht das zu zweit. Einer legt sich gemütlich auf die Seite und der andere hält die Kerze gerade. Das sollte Ohr frei sein, also nicht von Haaren bedeckt. Man führt die Ohrkerze vorsichtig max. 5mm in das Ohr und steckt sie mit einem Feuerzeug oben an. Nach und nach brennt die Kerze ab und dabei entsteht ein leises Knistern, das sehr beruhigend wirkt. Wenn man die Augen schließt, denkt man, man säße am Kamin oder am Strand mit einer Muschel, herrlich. Einfach nur zum genießen.

Wenn die Kerze bis zur Markierung abgebrannt ist, dann vorsichtig herausnehmen und das andere Ohr verwöhnen.

Danach einfach noch 30 Minuten ruhen oder gleich zu Bett gehen. Ihr werdet sehen, danach kann man wunderbar schlafen.

Mein Tipp:
Ich stelle immer noch ein kleines Schälchen mit Wasser in die Nähe, wo ich dann mit einem feuchten Q-Tip die sich gebildete Asche zwischendurch abklopfen kann.

Sie sind z.B. bei Amazon erhältlich aber nicht ganz billig, doch eine geniale Erfahrung, die jeder einmal machen sollte. Perfekt nach einem anstrengenden Arbeitstag.

Eine entspannte Arbeitswoche wünscht euch
Eure Diana

Ähnliche Artikel:

1 Antwort
  1. Madelaine
    Madelaine says:

    Hallo Diana!
    Solche Kerzen habe ich auch einmal probiert vor vielen Jahren, die wurden mir durch einen Homöpathen empfohlen, das war ein tolles Erlebnis. Beim Lesen deines Berichts bekomme ich wieder Lust, sie noch einmal zu probieren!
    Liebe Grüße!

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.