Einfache Yoga-Übung gegen Nackenschmerzen für unterwegs

Kopf-Flow

Unser Nacken hat tagtäglich ganz schön zu tun. Er muss in erster Linie dafür sorgen, dass unser Kopf nicht schlaff nach vorne hängt sondern aufrecht bleibt. Und das ist nicht gerade leicht, denn ein durchschnittlicher Kopf bringt ca. 5 kg auf die Waage.

Was also tun, wenn sich die Nackenmuskeln verspannen und einem der Kopf förmlich zu schwer wird?

Hier eine einfache Yoga-Übung, die beruhigt und den Nacken sanft bewegt. Es ist nicht wichtig wie weit du deinen Kopf in die verschiedenen Richtungen dehnst, sondern vielmehr, dass du die Yoga-Übung vorsichtig und bewusst ausführst. Gehe nur an deine Grenze, aber nicht darüber hinaus!

So geht’s:

Startposition:

  • Setz dich aufrecht hin. Entweder auf einen Stuhl oder auch gerne in einen Schneider- oder Lotussitz. Lege die Hände locker in deinen Schoß. Wichtig ist, dass deine Schultern bei der gesamten Übung locker nach unten fallen.
  • Das Becken ist leicht nach vorne gekippt, so dass du ein Hohlkreuz vermeidest. Öffne den Brustkorb nach vorne. Strecke deine Wirbelsäule, als ob ein Seil dich am Kopf nach oben zieht.
  • Mach den Nacken lang, indem du dein Kinn leicht zur Brust neigst.
  • Bleib nun in dieser Haltung und bewege nur deinen Kopf.
  • Atme tief in den Bauch ein und wieder aus. Atme wieder tief ein.

Kopf-Flow:

  • Beim Ausatmen, senke deinen Kopf vorsichtig auf die Brust.Beim nächsten Einatmen hebe ihn wieder in die Ausgangshaltung.
  • Bei der nächsten Ausatmung senke den Kopf nach links, bis du eine leichte Dehnung verspürst, gehe nicht zu stark in die Dehnung und lass die Schultern stets entspannt. Atme wieder ein und der Kopf geht wieder in die Mitte.
  • Bei der nächsten Ausatmung senke den Kopf nach rechts. Atme ein und nimm den Kopf wieder in die Ausgangshaltung.

Wiederhole diese Yoga-Übung noch ein zweites und gern noch ein drittes Mal. Bleibe dann noch einen kleinen Moment sitzen und spüre nach, ob sich deine Nackenmuskulatur verändert hat.

Immer locker bleiben 😉
Eure Diana

P.S. Du willst noch mehr? Dann versuch doch noch diese Yoga-Übung!

Ähnliche Artikel:

2 Kommentare
  1. Alexander
    Alexander says:

    Ahoi Diana,

    schöne simple Übungen hast du da zusammengestellt. Viele denken bei Yoga immer gleich an das verrückteste Zeug aber es kann auch im ganz kleinen Rahmen stattfinden und dabei so gut helfen.

    VG
    Alexander

  2. Giaconda
    Giaconda says:

    Hallo Diana,
    das war wirklich die richtige Übung zum richtigen Zeitpunkt!
    Vielen Dank für Deinen tollen Blog!
    Giaconda

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.