Ayurvedisches Nasenöl gegen Schnupfen

Nasya-Oel

Ich hab schon genug vom nasskalten Wetter. Wenn es nach mir ginge, dann hätten wir jeden Tag Sonnenschein und 25°C und nachts dürfte es von mir aus auch mal regnen.

Stattdessen sitze ich mit meinen Dauer-Accessoires in Form von Tüchern oder Schal neben der warmen Heizung und schaue aus dem Fenster in die graue und triste Natur.

Das Resultat von trockener Heizungsluft ist auch eine trockene Nase und Schleimhäute, die darauf nicht wirklich eingestellt sind und anfällig auf Viren und Bakterien reagieren.

Zusätzlich zu meinem Zungenreiniger und meinem heißen Ingwerwasser, pflege ich meine Nase daher täglich mit einem ayurvedischen Nasenöl (Nasya), um der Erkältungswelle zu trotzen.

Die Kräuterkomposition (u. a. mit Zimt und Kardamom) auf Basis von Sesamöl, riecht für mich nach „Curry-Huhn“ und war am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig. Doch das Ergebnis lässt sich sehen: keine trockene oder verstopfte Nase mehr und vor allem kein Schnupfen. Bei dieser Witterung sind trockene Schleimhäute stark anfällig.

So geht’s:

Die Anwendung ist schnell und unkompliziert. Einfach 2 – 3 Tropfen auf den kleinen Finger und in die Nase geben. Ein Nasenloch zuhalten und etwas hochziehen, damit das Öl auch die oberen Nasengänge erreicht. Dann mit der anderen Seite wiederholen fertig. Bei Bedarf kann das auch mehrmals täglich wiederholt werden.

Vielleicht habt ihr ja Lust bekommen es auszuprobieren. Nasenöl gibt es dort wo man ayurvedische Produkte kaufen kann oder auch bei Amazon.

Ähnliche Artikel:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.