Der Tag im Rhythmus der 3 Doshas

Alles was wir tun, hat Einfluss auf unsere Zukunft, aber auch äußere Faktoren wie Jahreszeiten und Tageszeiten haben Einfluss auf unsere Lebensweise. Am besten ist es, wenn wir in diesem Strom mitschwimmen, statt dagegen anzukämpfen, so wie es Tiere oder auch Pflanzen tun.

Jeder Mensch ist von einem oder mehreren Doshas (siehe Artikel: die 3 Doshas) bestimmt.

Ayurveda, die 3 Doshas - Vata Pitta Kapha

Jedes Dosha (Vata, Kapha oder Pitta) ist zu ganz bestimmten Zeiten des Tages aktiv. Die Philosophie des Ayurveda teilt den Tag in 6 Zeitabschnitte á 4 Stunden ein.

Was bedeutet das für unsere Lebensweise?

Sicherlich kann das Wissen der Veden nicht komplett in die heutige Welt transferiert werden. Doch wenn man ein paar Dinge berücksichtigt, steigert man seine Leistungsfähigkeit und sein Wohlbefinden.

Hier einige Beispiele:

Vata: 2:00 – 6:00 Uhr
Die beste Zeit zum Aufstehen aber auch zum Meditieren. Der Stoffwechsel arbeitet nun auf Hochtouren.

Kapha: 6:00 – 10:00 Uhr
Wer kann sollte das Frühstück auf nach 09:00 Uhr verschieben, denn zur Kapha-Zeit ist unsere Verdauung relativ träge. Daher am besten etwas leicht Verdauliches essen und das große Bauernfrühstück lieber ausfallen lassen.

Pitta: 10:00 – 14:00 Uhr
Zur Mittagessenszeit, heizt das Feuer des Pitta unsere Verdauung ein. Pitta– und Kapha-Typen können nun aufdrehen und einmal um den Block laufen, während der Vata etwas entspannen sollte.

Vata: 14:00 – 18:00 Uhr
Wer kreativ und kommunikativ arbeitet, der kann jetzt so richtig loslegen. Optimale Zeit zum Arbeiten. Wer nicht arbeiten muss, sollte diese Zeit zum Sport nutzen, so kommt er abends besser zur Ruhe.

Kapha: 18:00 – 22:00 Uhr
Nun läuft die Verdauung wieder etwas auf Sparflamme, daher besser früh und leicht essen. Jetzt ist wieder eine gute Zeit zum Meditieren und zu restorativem Yoga, um danach in einen ruhigen und tiefen Schlaf zu fallen.

Pitta: 22:00 – 2:00 Uhr
Inzwischen hat jeder hat schon mal was von „Schlank im Schlaf“ gehört. Das Dosha Pitta übernimmt diese Aufgabe und hilft dem Körper sich zu regenerieren.

Wie sieht das bei Dir aus? Was integrierst Du bereits davon in Deinen Alltag? Oder was versuchst Du umzusetzen?

Eure Diana

Ähnliche Artikel:

5 Kommentare
  1. admin
    admin says:

    Hallo Lucia,

    du hast Recht, dass die Zeitrechnung mit dem Sonnenstand zusammenhängt. Leider habe ich in meiner Literatur und im Internet keine Hinweise dazu gefunden, in wie weit man diese „Regeln“ dann dementsprechend verschieben muss.
    Es ist aber weniger ein Nord-Süd Problem. Die Verschiebung von Ost nach West oder umgekehrt haben wesentlich mehr Einfluss. Übrigens die Sommerzeit, sofern wir die Uhr verstellen, sollte ebenfalls berücksichtigt werden.

    Mein Tipp: Richte Dich dort wo Du bist am höchsten Sonnenstand. Diese Zeit nimmst Du un veränderst entsprechend die Tabelle.

    Ich hoffe, dass Dir das grob weitergeholfen hat.

    Liebe Grüße und Namasté
    Diana

  2. Lucia
    Lucia says:

    Hallo, wie schaut es mit Zeitverschiebungen aus? Und: wenn es bei uns 6 Uhr ist (München), dann ist der Sonnenstand ganz anders als z.B. zur gleichen Zeit in Palermo oder Oslo. Danke schön, Lucia

  3. Diana
    Diana says:

    Liebe Lisa,

    das hört sich toll an, wenn mein Blog nun auch schon beim Kreuzworträtsel helfen kann 😉

    Viel Spaß im Einklang mit Deinem Dosha
    Diana

  4. Lisa Burkart-Hintz
    Lisa Burkart-Hintz says:

    Ich habe vor Jahren schon mal einen Ayurveda-VHS Kursus besucht.Heute in einem Rätsel war die Frage wie heißen die 3 Doshas in der Heillehre Ayurveda?
    Es war interessant zu lesen,auch das mit den Zeiten.
    Drucke es mir aus und werde mich bemühen danach zu leben.Danke Lisa Bu.-Hintz

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.