Was ist Yoga für Schwangere, bzw. Schwangeren-Yoga?

Was ist Schwangeren-Yoga?

Der herkömmliche Schwangerschaftskursus, ist oft als verschlafenes und langweiliges Gymnastikprogramm verschrien und wird oftmals vom modernen Prä- und Postnatalen Yoga abgelöst.

Schwangeren-Yoga ist auf die besonderen Bedürfnisse von schwangeren Frauen ausgerichtet. Während der Schwangerschaft finden gravierende Veränderungen im mütterlichen Organismus statt. Der Sauerstoffbedarf erhöht sich, die Herzfrequenz steigert sich, der Blutdruck wird labil, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Viele der herkömmlichen Yoga- und Atemübungen sind daher für werdende Mütter nicht geeignet. Ein zu herausforderndes Yoga-Programm bedeutet unnötiger Stress für Mutter und Kind.

Speziell ausgebildete Yogalehrer wissen, dass gesunde Schwangere durch spezielle Yoga Übungen sehr wohl gefordert werden können. Aber immer nur so weit, wie es zu ihren Bedürfnissen passt und dem Baby nicht schadet.

Für das erste Trimenon gilt die Devise „weniger ist mehr“. In dieser Zeit sollte die werdende Mutter einen Gang herunterschalten. Bei einer erfahrenen Yogini sieht das Herunterschalten allerdings anders aus, als bei einer Yoga Anfängerin.

Im zweiten Trimenon darf sich die Frau durch Yoga Übungen, die für diesen Schwangerschaftszeitraum geeignet sind, gerne fordern. Dies setzt selbstverständlich voraus, dass die Schwangerschaft bis dahin unkompliziert verlaufen ist und dass die werdende Mutter beim Üben immer auf ihre eigenen Grenzen achtet!

Im dritten Trimenon angekommen, ist die Geburt nicht mehr weit. Durch das Gewicht und die Größe des Bauches ist der Bewegungsfreiraum meist eingeschränkt. Durch besondere Atem- und Körperübungen ist es möglich, sich optimal auf die Geburt vorzubereiten.

Letztendlich heißt gebären „loslassen“ und nicht „machen“. Es erfordert vor allem Vertrauen und Hingabe, sich ganz mit Leib und Seele auf dieses große Ereignis einlassen zu können. Die Geburt ist eine Naturgewalt. Sie erfordert immense Kraft und uneingeschränkte Loslösung zugleich. Beides sollte durch Schwangerschaftsyoga gefördert werden –wohlgemerkt immer durch Yoga Übungen, die für Mutter und Ungeborenes geeignet sind, so die Meinung von Patricia Thielemann-Kapell, Gründerin von Spirit Yoga Berlin, die inzwischen schon zweifache Mutter ist und weiß wovon sie spricht.

Eine angenehme Schwangerschaft wünscht Euch
Eure Diana

 

Dieser Artikel ist der Auftakt der mehrteiligen Serie: Yoga während der Schwangerschaft, in der verschiedene Übungen und ein auf die Schwangerschaft angepasster Sonnengruß vorgestellt werden.

Quelle und weitere Infos:
Spirit Yoga Berlin

Bildquelle: ©IIike – Fotolia com

Ähnliche Artikel:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.