Yoga-Workshop: Zusammenspiel von Kraft und Leichtigkeit

Patricia_ThielemannGanz im Sinne des „Long Slow Deep“-Ansatzes hat Patricia Thielemann, Yogalehrerin und Gründerin des Spirit Yoga Studios in Berlin einen ganz besonderen Yoga-Workshop zusammengestellt. In diesem Yoga-Workshop geht es um das harmonische Zusammenspiel von Kraft und Leichtigkeit. Die nächsten Montage findest Du hier entsprechende Yogaübungen, die Dir helfen Deine Balance wieder zu finden.

In Teil 1 des Yoga-Workshops, möchte ich Dir eine kleine Einführung geben.

Hier zwei Beispiele:
Wer glaubt, dass man nur weiterkommt wenn man extrem viel arbeitet und sich immer mit anderen „Viel-Arbeitern“ vergleicht, um noch mehr zu leisten, dem fehlt es oft an Selbstvertrauen. Selbst wenn man sich stark genug fühlt, sich die ganze Welt auf die Schultern zu laden, so muss man sich doch fragen, ob dies auf längere Sicht wirklich sinnvoll ist. Wichtig ist es daher, auch einfach mal NEIN zu sagen. Denn jedes Nein ist immer ein JA für sich selbst!

Andere halten es vielleicht mit der Vogelstrauß-Methode und stecken bereits bei der kleinsten Herausforderung den Kopf in den Sand. Diese Menschen klammern sich an die Hoffnung, dass auch sie irgendwann vom Glück getroffen werden.

Wir können unser Leben nicht bis ins Detail planen und bleiben auch von den Tiefen des Lebens nicht immer verschont, daran kann auch Yoga nichts ändern. Aber wir können entsprechend auf diese Einflüsse reagieren. Wie man aber mit Stress und Druck gelassen umgeht, will allerdings gelernt sein.

Erinnern wir uns an das Yogasutra II.46: „Die Verbindung zur Erde sollte stabil, leicht und freudvoll sein“.

Yogaübung-Vrksasana-der Baum

Die Spannung in jeder Lebenssituation zu erkennen und dann den Druck wieder abzulassen, so dass wir weder ver-, über- noch unterspannt sind, das kann man durch Yoga lernen.

Warum ist es wichtig, sich bewusst auch mal zurück zu ziehen? Stell Dir einen Bogen eines Bogenschützens vor. Um die Kraft richtig aufbauen zu können, muss der Bogen erst einmal zurückgezogen werden, um dann mit Leichtigkeit durch die Luft zu fliegen.

Für Deine Yoga-Praxis ist demnach die Tiefenentspannung (Savasana) genauso wichtig, wie die Yogaübungen zuvor. Das heißt, setz Dich bewusst mir Dir und Deinem Körper auseinander; baue gezielt Kraft auf und schaffe eine Reflektionsfläche, anhand derer Du dann ganz konkret Gelassenheit üben kannst. Wer dieses harmonische Zusammenspiel verstanden hat, der läuft auch nicht Gefahr, dass er Yoga auf ein seelenloses Fitness-Programm reduziert oder anders herum im Yoga nichts anderes sieht, als Entspannung.

Nächsten Montag startet dann der 2. Teil des Yoga-Workshop mit Kraft- und Balance-Übungen.

Namasté
Diana

Quelle und weitere Infos:
Spirit Yoga Berlin

Ähnliche Artikel:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.