Yoga-Workshop – Teil 2: Zusammenspiel von Kraft und Leichtigkeit

Patricia_ThielemannDer Yoga-Workshop „Kraft und Leichtigkeit“, von Patricia Thielemann bietet Dir die Chance zu üben, mit Stress gelassener umgehen zu können und darüber hinaus den Sinn des großen Ganzen zu spüren.

Arbeite Dich in diesem 2. Teil des Yoga-Workshops vom Groben zum Feinen. Errichte Dir zuerst ein stabiles Fundament, um dann das Loslassen zu üben.

Ein Bildhauer bearbeitet auch erstmal grob den Steinklotz und arbeitet später an den Details des universellen Ausdrucks. Es braucht ein wenig Disziplin und Durchhaltevermögen, doch das schafft Stabilität, und Stabilität bedeutet Beständigkeit. Sich den Pflichten zu stellen, dem Hier und Jetzt ins Auge zu schauen – das bildet Charakter.

Um alle Benefits des Yoga-Workshops herausholen zu können, sollten die Yogaübungen in einer Abfolge nacheinander ausgeführt werden. Mache Dich jetzt erstmal mit den einzelnen Yogaübungen vertraut. Am Ende des Workshops erhältst Du zum einfachen Nachüben ein Pdf-Dokument mit allen vorgestellten Übungen zum Download.

Spiele mit Deinen Grenzen ohne über die Stränge zu schlagen. Auch wenn vielleicht eine Haltung mal nicht so klappen sollte, übe sie mit Disziplin, Leidenschaft und Hingabe. Nur so kannst Du durch Deine Yogapraxis wirklich wachsen.

Virabhadrasana2-Variation mit Adler-Armen:

Virabhadrasana2 mit Adler-Armen, Krieger 2, Held 2

  • Komme in die Ausgangshaltung Krieger 2 (Virabhadrasana). Stelle Dich dazu in eine Grätsche. Drehe den rechten Fuß nach vorne und den linken Fuß im 90 Grad Winkel zu der linken Ecke Deiner Yogamatte.
  • Beuge das vordere Bein, so dass das rechte Knie senkrecht über der Ferse ist.
  • Ziehe Dein Steißbein nach unten und spanne den Bauch an, dass Du aus dem Hohlkreuz kommst.
  • Hebe Dein Brustbein.
  • Ziehe Deinen Bauchnabel mit jeder Ausatmung zur Wirbelsäule hin.
  • Atme ein und strecke Deine Arme zu den Seiten aus.
  • Atme aus und führe Deine gestreckten Arme nach vorne. Verschränke für den Adler Deine Arme, so dass du den linken Arm über den rechten Arm legst. Die Handflächen zeigen nach oben. Nun beuge beide Arme und führe die Handflächen gegeneinander.
  • Atme ein und ziehe die Ellenbogen nach vorne und oben.
  • Atme aus und ziehe Deine Schultern entgegen Deiner Armbewegung nach hinten und unten.
  • Lass dabei Deine Hüften gleichmäßig zur Seite hin ausgerichtet.
  • Richte den Blick gerade nach vorne. Sehe wirklich klar was vor Dir ist und wende dann dieselbe, uneingeschränkte Aufmerksamkeit nach innen.
  • Atme im Ujjayi-Atem und versuche Deinen Atem bis nach oben in den Schulter/Nackenbereich zu lenken. Ziehe bewusst die einzelnen Atemphasen in die Länge. Zum Ende jeder Ein- und Ausatmung entstehen kleine natürliche Pausen. Die Atempausen helfen Dir zu einer wirklich bewussten Atmung zu finden.
  • Achte auf eine stabile Basis, ggf. korrigiere noch einmal Knie, Steißbein, Brustbein, wie oben beschrieben.
  • Lasse Kraft und Leichtigkeit in dieser Haltung ineinander greifen. Die Kraft findet in der äußeren Form ihren Ausdruck, die Leichtigkeit in der inneren Haltung.
  • Strebe nach Leidenschaft, Hingabe und Vernunft. Nutze die Hitze, die Intensität, um Lebendigkeit, in die Bereiche zu lenken, die sonst in Deinem Leben zu kurz kommen.
  • Versuche diese Yogaübung für 5 tiefe Atemzüge zu halten.
  • Mit einer Einatmung löse vorsichtig Deine Arme und mit der nächsten Ausatmung komme wieder in den Krieger 2.
  • Wechsle dann die Seite.

Tipp: Sollte es nicht möglich, dass Du Deine Arme in die Adlerhaltung bringen kannst, so kreuze einfach nur die Ellenbogen und halte die Hände mit einem Gurt so gut es geht zusammen.

Virabhadrasana2-Variation mit Kuhkopf-Armen:

Yogaübung Virabhadrasana 2 mit Kuhkopf-Armen, Held 2, Krieger 2

  • Komme in die Ausgangshaltung Krieger 2 (Virabhadrasana). Stelle Dich dazu in eine Grätsche. Drehe den rechten Fuß nach vorne und den linken Fuß im 90 Grad Winkel zu der linken Ecke Deiner Yogamatte.
  • Beuge das vordere Bein, so dass das rechte Knie senkrecht über der Ferse ist.
  • Ziehe Dein Steißbein nach unten und spanne den Bauch an, dass du aus dem Hohlkreuz kommst. Hebe Dein Brustbein.
  • Atme ein und strecke Deine Arme zu den Seiten aus.
  • Atme aus.
  • Atme ein und führen Deinen rechten Arm über den Kopf.
  • Atme aus und führen den linken Arm von unten hinter Deinen Rücken und versuche die Finger der oberen Hand zu greifen. Rotiere dazu Deine linke Schulter zurück.
  • Atme tief und gleichmäßig, vor allem in Deine Schultern und den oberen Rücken.
  • Bleibe für 5 Atemzüge in dieser Position.
  • Mit einer Einatmung löse vorsichtig Deine Arme mit der nächsten Ausatmung komme wieder in den Krieger 2.
  • Wechsle dann die Seite.

Tipp: Sollte es Dir nicht möglich sein Deine Finger hinter dem Rücken zu greifen, dann nimm einen Gurt oder Schal zur Hilfe.

Nächste Woche im Yoga-Workshop: Yogaübungen zur Flankendehnung.

Namasté
Diana

Quelle und weitere Infos:
Spirit Yoga Berlin

Fotos: © Melissa Hostetler, Model: Nina Tenge

Ähnliche Artikel:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.