Yoga auf Rollen

Yoga auf RollenEs mag ja Leute geben, denen Yoga noch nicht herausfordernd genug ist. Wenn man denkt, es geht nichts mehr, so kommt aus Amerika ein neuer Trend daher – Mobile Yoga™

Auch wenn man im ersten Moment bei Mobile eher an sein Handy denkt, so ist mit Mobile Yoga™ Yoga auf Rollerblades gemeint.

Shape-07-2010Einen ausführlichen Bericht darüber findest Du in der aktuellen Juli-Ausgabe der Zeitschrift „Shape“.

Als ich mir das erste Mal das Video angesehen habe, erinnerte mich das doch ganz stark an Eiskunstlaufen, nur eben nicht in der Eishalle und auf Kufen im Winter sondern auf Blades und an Clevelands langer Strandmeile im Sommer.

In erster Linie ist hier die Balance gefragt. Wenn man sich nicht 100% auf die Haltung konzentriert kommt man schnell ins Trudeln und sitzt auf dem Hosenboden. Aus meiner Sicht daher wohl eher was für erfahrene Skater, die sich auch an Yoga erfreuen möchten, als umgekehrt.
Obwohl sich das Workout sehr an das einer klassischen Yoga-Stunde hält. Erstmal sammeln und ein paar Minuten der Konzentration und Meditation widmen. Dann wird gedehnt und gestretcht immer im Einklang mit der Atmung. Anschließend wird es schwungvoller, bevor es zum Abschluss wieder still wird.

Dem Trend der amerikanischen Yoga- und Skaterinstructor Kristine Fondran mit über 21 jähriger Erfahrung werde ich mich wohl nicht anschließen können, denn Skaten und ich passen einfach nicht zusammen 😉

Es wird ganz bestimmt nicht lange dauern, bis die Welle zu uns nach Deutschland schwappt, denn Kristin ist schon da. Der beruflichen Veränderung ihres Mannes gefolgt wird sich Deutschland recht bald über elegant dahin gleitende Skater erfreuen.

Wer von Euch mehr über Mobile Yoga™ Workout und Kristine Fondran erfahren möchte, dem empfehle ich ihre Website www.mobileyogaworkout.com. Es gibt sowohl die Seite als auch ihr Workout bisher nur auf Englisch.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Hals und Beinbruch
Deine Diana

Bildquelle: ©Michael Spring – Fotolia.com

Ähnliche Artikel:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.