Yoga-Workshop – Teil 6: Zusammenspiel von Kraft und Leichtigkeit

Kraft-und-Leichtigkeit-6

Patricia_ThielemannDer Yoga-Workshop „Kraft und Leichtigkeit“, von Patricia Thielemann bietet Dir die Chance zu üben, mit Stress gelassener umgehen zu können und darüber hinaus den Sinn des großen Ganzen zu spüren.

In der heutigen und vorletzten Ausgabe des Yoga-Workshops (Teil 6) bauen wir ein stabiles Fundament und breiten schon mal unsere Flügel aus, bevor wir in der nächsten Woche im wahrsten Sinne des Wortes abheben werden und die exotischen Welten des Paradiesvogels kennenlernen.

Variation tiefes gestrecktes seitliches Dreieck (Utthita Parsvakonasana):

So geht’s:

  • Komme in die Ausgangshaltung Krieger 2 (Virabhadrasana). Stelle Dich dazu in eine Grätsche. Drehe den rechten Fuß nach vorne und den linken Fuß im 45 Grad Winkel zur linken Ecke Deiner Yogamatte. Die Fersen sollen auf einer Linie sein.
  • Beuge das vordere Bein, so dass das rechte Knie senkrecht (90 Grad Winkel) über der Ferse ist.
  • Atme aus und setze Deine rechte Hand innen neben Deinem rechten Fuß auf dem Boden ab.
  • Atme ein und führe Deinen linken Arm nach oben. Drehe den Brustkorb zur Seite und öffne ihn in Richtung Decke. Lass den Nacken locker hängen.
  • Versuche mit jeder Einatmung die Wirbelsäule weiter zu verlängern und mit jeder Ausatmung den Brustkorb noch weiter zu öffnen. Lass dabei die Schultern entspannt.
  • Drücke die Fußaußenkante des hinteren, linken Fußes fest in den Boden.
  • Bleibe für 5 ruhige und tiefe Atemzüge in dieser Position.
  • Mit einer Einatmung aktiviere Deine Bauchmuskeln und ziehe Dich mit dem linken Arm wieder hoch in die Ausgangshaltung Virabhadrasana 2.
  • Wechsle dann die Seite.

Tiefes gestrecktes seitliches Dreieck (Utthita Parsvakonasana):

Wer mehr Kapazität hat, kann versuchen, die rechte Hand an der Außenseite des rechten Fußes abzulegen. Wenn Du den Boden nicht ganz erreichst, lege Deine flache Hand auf ein dickes Buch oder einen Yoga Block.

Utthita Parsvakonasana-außen

So geht’s:

  • Komme in die Ausgangshaltung Krieger 2 (Virabhadrasana). Stelle Dich dazu in eine Grätsche. Drehe den rechten Fuß nach vorne und den linken Fuß im 45 Grad Winkel zur linken Ecke Deiner Yogamatte. Die Fersen sollen auf einer Linie sein.
  • Beuge das vordere Bein, so dass das rechte Knie senkrecht (90 Grad Winkel) über der Ferse ist.
  • Atme aus und setze Deine rechte Hand außen neben Deinem rechten Fuß auf dem Boden ab.
  • Atme ein und drücke den rechten Arm und das rechte Bein gegeneinander.
  • Atme aus und bringe Deinen linken Arm über den Kopf neben das linke Ohr. Die Handfläche zeigt zum Boden. Drehe den Brustkorb zur Seite und öffne ihn in Richtung Decke. Lass den Nacken locker hängen.
  • Versuche mit jeder Einatmung die Wirbelsäule weiter zu verlängern und mit jeder Ausatmung den Brustkorb noch weiter zu öffnen.
  • Drücke die Fußaußenkante des hinteren, linken Fußes fest in den Boden
  • Bleibe für 5 ruhige und tiefe Atemzüge in dieser Position.
  • Mit einer Einatmung aktiviere Deine Bauchmuskeln und ziehe Dich mit dem linken Arm wieder hoch in die Ausgangshaltung Virabhadrasana 2.
  • Wechsle dann die Seite.

Oder für Fortgeschrittene: Baddha Parsvakonasana

Wer einen sehr offenen Schultergürtel hat, kann noch eine Stufe weitergehen.

Baddha Parsvakonasana

So geht’s:

  • Ausgangshaltung: Utthita Parsvakonasana (mit der rechten Hand innen neben dem vorderen Fuß)
  • Atme aus und bringe den rechten Arm unter dem rechten Oberschenkel hindurch und schlinge ihn auf den Rücken.
  • Atme ein und hebe den linken Arm hoch, drehe ihn auf den Rücken und versuche das Handgelenk Deines rechten Armes zu greifen. Alternativ kannst du auch Dein Shirt greifen oder mit einem Gurt üben.
  • Versuche mit jeder Einatmung die Wirbelsäule weiter zu verlängern und mit jeder Ausatmung den Brustkorb noch weiter zu öffnen.
  • Drücke die Fußaußenkante des hinteren, linken Fußes fest in den Boden.
  • Bleibe für 5 ruhige und tiefe Atemzüge in dieser Position.
  • Mit einer Einatmung aktiviere Deine Bauchmuskeln, löse die Hände hinter Deinem Rücken und ziehe Dich wieder hoch in Virabhadrasana 2.
  • Wechsle dann zur anderen Seite.

Freu Dich schon auf die nächste Folge im Yoga-Workshop. Ich will nicht zu viel verraten, doch es wird exotisch paradiesisch 😉

Bis dahin, Namasté
Diana

Quelle und weitere Infos:
Spirit Yoga Berlin

Fotos: © Melissa Hostetler, Model: Nina Tenge

Ähnliche Artikel:

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Tipp: Falls es Dir nicht möglich ist, Dein hinteres Bein gestreckt zu halten, kannst Du das hintere Knie gern am Boden absetzen. Und falls Du Deinen rechten Arm nicht von innen unter dem rechten Bein durchführen kannst, lege die Handflächen neben einander und schulterbreit an der Innenseite Deines rechten Fußes ab. Nächste Woche im Yoga-Workshop geht es noch tiefer in die Dehnung der Seiten. […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.