Barfuss über Stock und Stein

Im Sommer fällt es besonders auf, ob wir uns regelmäßig um unsere Füße kümmern oder nicht. Gerade in Sandalen oder Flip Flops kann man mangelnde Pflege leider nicht verstecken. Aber unseren Füßen sollten wir das ganze Jahr besondere Aufmerksamkeit schenken, denn Sie tragen uns tagtäglich durchs Leben. Wer viel Yoga übt, merkt, Hornhaut bildet sich leider schneller, durch die Reibung an der Yogamatte. Warum Yoga barfuss geübt wird, kannst Du in diesem Artikel noch mal nachlesen.

Gönn Deinen Füßen doch mal eine ganz besondere Erfahrung, z. B. in einem Barfußpark.

Erfahre die Natur und lass auf natürlichem Weg Deine Fußreflexzonen und Deine Sinne anregen. Das wirkt sich positiv auf Deine Organe und Deinen Stoffwechsel aus. Laufe verschlungene Wald-Pfade und spüre die unterschiedlichen Boedenbeschaffenheiten wie Steine, Lehm, Moor, Torf, Rindenmulch, Tannenzapfen unter Deinen Fußsohlen.

Vom Barfußpark in Egestorf war ich echt begeistert. Teilweise stapften wir wadentief durch 10° Grad kaltes Wasser oder nassen Schlick und danach wieder durch Sand. Das Ergebnis kannst du hier sehen – als hätte man Socken an 😉

Yoga-Füße-Barfußpark-Egestorf

Man bekommt so eine intensive Verbindung zur Erde und fühlt sich beim Stapfen im Matsch oder Balancieren auf Balken wieder in die Kindheit zurückversetzt. Einfach herrlich und es macht irre Spaß!

Keine Angst, den „Dreck“ kann man hinterher bequem im Sitzen an der Fußwäsche mit Schlauch und Bürste wieder abwaschen. Mein Tipp: den Termin bei der Pediküre besser nach dem Barfußpark planen 😉

Schau doch mal, ob es in Deiner Nähe nicht auch einen Barfußpark gibt. An heißen Tagen sichert Dir frühes Kommen auch eines der Schließfächer. Ansonsten hänge Deine Schuhe doch einfach über den Zaun.

Schuhparade

Ein wohltuendes, prickelndes und belebendes Abenteuer wünscht Dir
Deine Diana

P.S. Und für wen das alles nichts ist, der kann seine Nerven auch mit einem kleinen Noppenball aktivieren.

Ähnliche Artikel:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.