War früher wirklich alles besser?

 

War früher alles besser?

Als Kind habe ich es gehasst, wenn meine Oma mir zum 1.000-mal erzählt hat, dass früher alles besser war. Ich wollte es weder glauben, noch ihre aus meiner Sicht, Gruselgeschichten von damals hören. Heute beobachte ich mich schon mal hin und wieder, wie ich etwas wehmütig an vergangene Zeiten denke. Welchen Quatsch man früher angestellt hat und mit mehr Glück als Verstand auch überstanden hat.

Hast Du schon mal in alten Fotoalben geblättert und konntest nicht glauben, was Du sahst? Du schautest Bilder von Dir an und dachtest, das kann unmöglich ich gewesen sein. Das ging mir letztens auch so und das hat mich auf die Idee gebracht, dass ich mal schaue, wie meine Lieblings Yoga-Lehrer vor ein paar Jahren ausgesehen haben.

Du wirst überrascht und vielleicht sogar amüsiert sein, was ich da aufgetrieben habe:


Sharon Gannon und David Life, die Begründer des Jivamukti-Yoga haben sich als Arwen und Legolas im Elbenland versteckt und tanzen sich die Seele aus dem Leib aus Angst vor Gollum auf der Suche nach dem goldenen Ring.

Oder Bryan Kest, der Begründer des Power Yoga. Hier als Conan der Barbar zu sehen. Aus der Sklaverei entflohen, die aus seinen Muskeln – Waffen aus Stahl gemacht hat. Hier auf Stipvisite im Yoga-Studio, um die Tochter von König Osric aus dem Schlangenkult zu befreien.

Oder Duncan Wong, der ehemalige Yoga-Lehrer von Madonna und Erfinder des Yogic-Arts©, erinnert mich mit Bart, doch sehr stark an Rocksänger Freddie Mercury in seinen besten Zeiten. Gern hätte ich ihn statt der lila Hose in Freddie Mercurys berüchtigten hautengen Catsuits gesehen.

Oder David Lurey, hier mit Vollbart und so viel Haar auf dem Kopf, dass jede Frau neidisch wird. Der uns hier als Lionel Richie verschnitt nicht „Hello“ ins Mikro haucht.

Also war nun früher wirklich alles besser? 😉

Om Shanti
Diana

P.S. Für mein Karma: Mögen meine Yoga-Lehrer mir verzeihen, dass ich sie hier ein wenig auf die Schippe genommen habe.

Bidlquelle: ©Monoar Rahman@pexels.com

Ähnliche Artikel:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.