Yoga-Werbung mal anders

Sonic-YogaSo präsentiert sich das Yoga-Studio „Sonic“ aus New York: modern, witzig, spritzig und kreativ!

Ich sag einfach nur WOW!

Hier gehts zum Video:

Warst Du zufällig schon mal in dem Yoga-Studio? Oder hattest einen Kurs bei einem der Yoga-Lehrer belegt? Wenn ja, wie fandest Du es? Ich bin sehr gespannt.

…und wer dort unbedingt mal selbst hin möchte, der findet weitere Infos unter der Website: https://sonicyoga.com

Namasté
Deine Diana

Bildquelle: https://sonicyoga.com

Ähnliche Artikel:

3 Kommentare
  1. Diana
    Diana says:

    Hallo,

    ein sehr interessanter Blog-Artikel.
    Noch wächst der Markt und es tauchen immer mehr Yogalehrer und Yogastudios aus. Auch der Trend der Marktsättigung wird Deutschland irgendwann erreichen.
    Billiger kann immer jeder aber auch ein Yogalehrer braucht etwas zu Essen und ein Dach über dem Kopf. Das einzige was hilft ist Professionalität und eine gute Qualität!

    Namasté
    Diana

  2. Yogamed
    Yogamed says:

    Dein interessanter Artikel ist aus dem Jahr 2011. Trotzdem Top in Google platziert. Aus den USA, aus denen ja jeder (gute oder schlechte) Trend kommt, konnte ich als Yogaschüler kürzlich sehr viel über die Yogaszene in Clearwater, Tampa, Sanibel, Orlando und Miami erfahren. Sehr viele Yogastudios schließen für immer ihre Pforten, andere werden übernommen. Es gibt in manchen Gegenden mehr Yogastudios als Lebensmittelläden. Fast schon mehr Yogalehrer als Yogaschüler. Soeben habe ich meinen Blogbericht darüber fertiggestellt:
    http://blog.yogastudios.at/clearwater-yoga/
    Es gibt noch viel darüber zu schreiben.

  3. Frater Tecum
    Frater Tecum says:

    Hallo Diana. Ein schöner Artikel bzw. Hinweis. Es ist absolut richtig und wichtig: Wer sich von seinen Mitbewerbern nicht absetzt, sich nicht hervorhebt, gerät leicht unter die Wahrnehmungsschwelle – gerade in diesem heiß umkämpften und beworbenem Markt.

    Menschen, welche sich hochwertig als Yoga-Lehrer ausbilden lassen, investieren viel Zeit und Energie. (Nicht nur) Yogalehrer sind aber meist eben keine Marketingspezialisten, was ja auch verständlich ist. Daher ist die Performance von Sonic auch in jedem Fall ein guter Gedankenanstoss, wie man sich und sein Unternehmen bewerben kann. Wer nachdenkt, findet viele weitere, kreative Möglichkeiten – welche oftmals sogar kostenlos umzusetzen sind.

    Empfehlung: Als Einstieg in die Betrachtung kreativer Marketinglösungen, eignet sich das Schlagwort „Guerilla-Marketing“ bei Google einzutippen. Auch DennDu.de bietet wertvolle Hilfestellung.

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.