Die Macht der Gedanken

Die Macht der Gedanken

Unsere Gedanken sind machtvoll und wenn wir nicht aufpassen, übernehmen sie die Herrschaft über uns. Sie haben nicht nur die Fähigkeit, uns von Dingen zu überzeugen, die nicht wahr sind (siehe Artikel Tod durch Einbildung), sondern lassen uns auch manchmal an der Wahrheit zweifeln. Zum Glück funktioniert es auch anders herum, z.B. Heilung allein durch Vorstellungskraft (siehe Artikel, die Welt).

Häufig finden wir dieses Phänomen, wenn wir vor etwas Angst haben. Das ist der Moment, wo wir uns selbst im Weg stehen.

In meinem Yoga-Unterricht ist das oft der Moment, wenn ich das Wort „Kopfstand“ auch nur in den Mund nehme. Selbst wenn es sich nur um eine harmlose Vorübung zum Kopfstand handelt. Die Angst vor dem Unbekannten hat die Übermacht und der Körper wirkt wie versteinert.

Wie kann man seine Gedanken positiv für sich nutzen?

Jeder positive Gedanke lässt Nervenbahnen wachsen, jeder negative Gedanke allerdings auch. D.h. wenn wir mehr positive Gedanken als negative Gedanken oder Angst haben, werden diese Nervenbahnen stärker. Daher ist es umso wichtiger, dass wir möglichst oft und viele positive Gedanken haben. Das schenkt uns Selbstvertrauen und Mut. Sollte uns dann mal etwas Schlechtes passieren, überwiegt dieser positive Nervenstrang und wir werden nicht so schnell aus der Bahn geworfen, bzw. stehen schneller wieder auf.

Gedanken werden Wirklichkeit
Wir Menschen habe eine unglaubliche Vorstellungskraft, die wir für uns „arbeiten“ lassen können. Hast Du schon mal was von der selbsterfüllenden Prophezeiung gehört oder im englischen der self fulfilling prophecy? Wenn wir uns etwas, z.B. den neuen Job, den wir uns schon so lange wünschen, ganz genau und in den schillerndsten Farben ausmalen, dann werden wir diesen eher bekommen, als wenn wir denken, dass wir ja sowie keine Chance haben und eigentlich ja auch gar nicht dafür geeignet sind.

Probieren geht über studieren
Probiere das doch einfach mal aus? Das kann im Alltag oder auch in der Yoga-Stunde sein. Stell Dir z. B. den Parkplatz genau vor der Türe vor oder dass Du nächstes Mal prima auf einem Bein im Baum, Vrksasana stehen kannst. Je öfter Du es übst, desto besser klappt es.

Nutze die Macht Deiner positiven Gedanken
Deine Diana

Bildquelle: Pexels.com

Ähnliche Artikel:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.