Sommer, Sonne, 30 Grad und Yoga! Passt das zusammen?

Yoga-im-Sommer-Vrksasana-Baum

Was gibt es Schöneres als die wärmenden Sonnenstrahlen im Liegestuhl zu genießen? Ein kühler Drink, ein schönes Buch oder mit Freunden zusammen einen lauen Sommerabend verbringen. Gerade in diesem Jahr, wo sich die Sonnenstrahlen so selten zeigen.

Wenn ich Dir jetzt erzähle, dass es auch wichtig ist im Sommer Yoga zu üben, denkst Du sicherlich ich bin verrückt. Doch diese Vorteile werden Dich sicherlich überzeugen:

1. Yoga verschafft angenehme Kühle

Wenn Dir heiß ist, mach eine Pranayama-Übung, z.B. den kühlenden Atem. Du rollst dabei Deine Zunge ein und ziehst die Atemluft durch diese selbst geformte Röhre ein. Solltest Du Deine Zunge nicht rollen können, kein Problem dann forme Deinen Mund zu einem Kussmund und ziehe die Luft durch die kleine Öffnung durch die Lippen ein. Du wirst sehen, wie angenehm kühl Dir wird.

2. Yoga stoppt den Heißhunger

Du möchtest am liebsten den ganzen Tag Eis essen oder andere zuckerhaltige oder fettreiche Snacks? Immer dann wenn Dich das Gefühl zu übermannen droht, lege eine kurze Yoga-Pause ein. Mache ein Paar Twists, z.B. Trikonasana oder Standhaltungen, z. B. Krieger 1 und visualiere, wie Du den Hunger bekämpfst. Das gibt Selbstvertrauen und Mut, bringt gute Laune aber ganz ohne Kalorien.

3. Yoga in der Natur genießen

Wer sagt denn, dass Du Deine Yogamatte nur drinnen ausrollen darfst? Übe doch mal am Strand, auf der Wiese oder auf der Terrasse. Wichtig: such Dir einen Platz aus, wo die Sonne nicht auf Dich scheinen kann, genieß den leichten Windhauch und den Duft der Sommerblumen.

4. Tausche Yoga gegen Meditation

Tausche Deine Yogamatte doch mal gegen ein Meditationskissen aus. Denn Meditation ist auch Yoga! Suche Dir dazu ein schönes Plätzchen, wo Du Dich wohlfühlst. Das kann im Garten, auf einem Berg, am Strand oder wo auch immer sein. Genieße in der Meditation ein paar Minuten mit Dir selbst und tauche in Deine ganz persönliche Ruheoase ein.

5. Yoga reduziert den Neid auf Strandmodels

Natürlich weißt Du inzwischen, dass auch ein Traumkörper nicht glücklich macht. Denn irgendeinen Makel findet sich immer. Deswegen heißt es ja auch „Traum“körper 😉 So lange Du gesund bist, sind ein paar Pfunde zuviel auch nicht schlimm. Aber denke daran: mit jeder Yoga-Einheit baust Du zusätzliche Muskelmasse auf, die Dich nicht nur schlanker wirken lässt, sondern sogar im Liegestuhl mehr Kalorien verbrennt als Fett. Na, wenn das keine Motivation ist? 😉

Also rauf auf die Yogamatte und freu Dich, dass Du immer und überall Yoga üben kannst
Deine Diana

Ähnliche Artikel:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.