Yoga Etiquette

Yoga-StundeGehört Yoga zu einem Deiner Vorsätze für 2012? Dann erstmal herzlichen Glückwunsch – eine sehr gute Entscheidung.

Dann wirst Du sicherlich auch bald Deinen ersten Schritt in eine Yoga-Stunde setzen.
Da Du vielleicht unsicher bist, ob Du alles richtig machst, gebe ich Dir einige Hinweise mit auf den Weg. So kannst Du Dich ganz auf Dich und Dein Yoga konzentrieren.

  1. Komme pünktlich und bleibe bis zum Schluss
    Beim ersten Mal bietet sich an, ca. 15 Minuten vor Beginn der Stunde anzukommen. So bleibt noch genug Zeit, um sich dem Yogalehrer vorzustellen und etwas über Deine körperlichen Voraussetzungen (z. B. Schwangerschaft, Bandscheibenvorfall, Asthma,…) zu erzählen.
    Bitte habe Verständnis, dass aus Rücksicht auf andere Yogis oft während einer laufenden Yoga-Stunde kein Einlass mehr erfolgt. Die Endentspannung gehört zu den wichtigsten Teilen einer Yoga-Stunde, die Du wirklich nur in „Notfällen“ ausfallen lassen solltest.
  2. Schuhe aus
    Yoga wird grundsätzlich barfuss geübt. Daher ziehe beim Betreten des Yoga-Studios sofort die Schuhe aus, damit Du nicht unnötigen Schmutz in den Raum bringst. Den hast Du sonst später selbst unter den Füßen 😉
  3. Was ziehe ich bloß an?
    Am besten Du trägst bequeme Kleidung, die sich gut dehnt und nicht zu weit ist. Für die Entspannung empfehlen sich Socken und eine Sweat-Jacke oder Decke.
  4. Minimalismus
    Bitte lass unnötige Dinge wie Taschen, Schmuck, Handy, und Ähnliches im Umkleideraum oder lege es an den Rand des Kursraums, damit der Yogalehrer nicht darüber stolpert.
  5. Trinken gegen den Durst
    Bitte trinke erst NACH dem Yoga-Unterricht. Tue es für Deinen Körper und Deinen Geist. Trinken während der Stunde lenkt nicht nur Dich, sondern auch die anderen Teilnehmer ab. Nimm bitte Rücksicht. Ausnahmen sind hier Bikram-Yoga oder Hot-Yoga und Kundalini-Yoga.
  6. Ordnung ist das halbe Leben
    Versorge Dich vor der Stunde mit allen benötigten Yoga-Hilfsmitteln. Nach dem Yoga-Unterricht, räume sie bitte ordentlich in die jeweiligen Regale zurück.
  7. Wer ist der Beste?
    Yoga ist weder nur Entspannung noch reiner Sport. In 90 Minuten sollst Du mit Spaß zum Schwitzen kommen und dabei Körper und Geist vereinen, während Du Dich auf das Atmen konzentrierst. Hier ist kein Platz für Ego und Wettbewerbsgedanken. Lass Deinen Kampfgeist am besten vor der Tür.
  8. Die Last mit der Rast
    Gib Dein Bestes, aber überfordere Dich nicht. Gehe stets liebevoll mit Dir und den anderen Yogis um. Mache eine Pause, wenn Du aus der Puste gerätst. Es ist nicht nur normal, sondern auch gut, wenn Du mal eine Yoga-Übung früher beendest, wenn Du nicht mehr kannst. Nutze die Kindshaltung und steige wieder ein, wenn Du Dich danach fühlst.
  9. Adieu Alltag
    Stress und störende Gedanken haben jetzt mal Pause. Genieße das angenehme Gefühl etwas für Dich und Deine Gesundheit zu tun. Der rauchende Kopf kühlt mal ab. Am besten Du verzichtest direkt vor und nach der Yoga-Stunde auch auf das Rauchen.
  10. Fragen? Fragen!
    Immer dann wenn Du etwas nicht verstehst, frage! Der perfekte Zeitpunkt dafür ist vor oder nach der Yoga-Stunde. Wenn es passt, natürlich auch während der Stunde.

Hast Du vielleicht noch weitere Tipps oder Regeln, die es besser zu beachten gilt? Dann freue ich mich über Deinen Kommentar.

Viel Spaß bei Deiner ersten Yoga-Stunde
Deine Diana

Bildquelle: istock.com/Goldfaery

Ähnliche Artikel:

9 Kommentare
  1. Padmini
    Padmini says:

    Also im meinem Yogaunterricht darf getrunken werden und ich würde mir das auch nicht „verbieten“ lassen!

  2. Diana
    Diana says:

    Hallo Tine,

    vielen Dank für Dein Lob und natürlich auch Deinen Kommentar.
    Eine sehr gute Ergänzung 🙂

    Namasté
    Diana

  3. Tine
    Tine says:

    Liebe Diana!

    Erst einmal möchte ich dir für diese wirklich tolle Seite danken. Immer wieder finde ich neue interessante Beiträge, die meinen Horizont erweitern. Mach weiter so 🙂

    Einen Beitrag zur Etiquette habe ich auch noch: Bitte NICHT auf die Matten der anderen Kursteilnehmer oder YogalehrerIn treten/laufen! Das ist für mich ein absolutes „no go“.

    Liebe Grüße
    Tine

  4. without name
    without name says:

    ich finde es auch nicht schön wenn bei der abschließenden Entspannung geschnarcht wird.

  5. Shivarupa
    Shivarupa says:

    Hallo Diana,
    auch ein großes Kompliment von mir für Deine HOmepage
    und Deinen Newsletter. Die Themen finden ich immer
    äußerst interessant und motivieren mich für meine
    eigene Praxis, danke!

    Die Ergänzung mit dem Parfum finde ich auch sehr wichtig,
    ehrlich gesagt stört mich das häufig sehr, ich finde aber
    nicht den Mut die „Stinker“ ;-)) direkt darauf anzusprechen.

    Lieben Gruß
    Shivarupa

  6. no name
    no name says:

    Hallo, Diana,

    ich hätte noch eine Ergänzung, die mir ganz wichtig erscheint.

    11. Bitte verzichte auf Parfum.

    Namasté
    no name

  7. Diana
    Diana says:

    Hallo Sandra,

    vielen Dank für Dein Lob, das mich sehr freut.

    Toll, dass Du Dich entschlossen hast, mit Yoga zu beginnen. Es wartet ein langer, toller und aufregender Weg auf Dich, bei dem Du sehr viel über Dich erfahren wirst.
    Ich wünsche Dir viel Motivation und Begeisterung bei Deiner Yoga-Praxis.

    Namasté
    Diana

  8. Sandra
    Sandra says:

    Hallo,

    habe Deine Seite gestern entdeckt. Sie ist super klasse. 🙂 Ich mache seit zwei Wochen erst Yoga. Mit der DVD von Susanne Fröhlich. Bin absoluter Anfänger und die DVD ist prima. Macht Spaß wieder Dehnung und Muskelaktivierung in den Körper zu bringen. Werde auch einen Yoga Kurs besuchen. Habe mich eben angemeldet. Freu mich und werde hier regelmäßig lesen.

    Sie Seite ist extrem informativ und auch optisch sehr super gemacht.

    Viel Glück und Erfolg im neuen Jahr!

    Sandra Cugier 🙂

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.