Mit Hilfe des Yoga-Klotz ins Gleichgewicht kommen

Yoga-Übung der Halbmond, Ardha Chandrasana

Nicht jedem fallen Balance-Übungen im Yoga leicht. Anfänger tun sich zu Beginn oft schwer ihr Körpergewicht so auszurichten, dass es stabil ist. Aber auch Fortgeschrittene kennen diese Tage, wo man sich unzentriert fühlt und aus dem Straucheln nicht mehr raus kommt.

Hier kommt wieder unser beliebtes Hilfsmittel der Yoga-Klotz zum Einsatz. Er hilft sowohl Anfängern wie auch fortgeschrittenen Yogis im Lot zu bleiben, so dass man sich besser auf andere wesentliche Teile der Asana konzentrieren kann.

Gerade in der Yoga-Asana der Halbmond (Ardha Chandrasana), siehe Bild oben, kann man von einem Yoga-Block profitieren. Dieser verlängert den unteren Arm. Du stehst dadurch stabiler auf Deinem Standbein und kannst Dich so besser darauf konzentrieren, dass Du die Hüfte weit zur Seite öffnest. Außerdem fällt es Dir leichter, Deinen Körper in die Waagerechte zu heben und zu strecken. Wenn das prima klappt, kann man die Höhe langsam reduzieren, bis man irgendwann den Klotz weglassen kann. Je nach Armlänge ist der Körper dann zwar nicht mehr in der Waagerechten, aber das ist völlig o.k.

Normalerweise sind die Arme im Krieger 3 (Virabhadrasana 3) in der Luft. Um allerdings einen leichteren Einstieg in diese Haltung zu finden, benutze 2 Klötze, um den Weg zum Boden abzukürzen und so ein Gefühl für die Haltung zu bekommen.

Yoga-Übung Krieger-3, Virabhadrasana 3

Mit den Yoga-Klötzen kannst Du so, statt an der Balance, mehr an Deiner Länge und Deiner Körperspannung arbeiten, da Du relativ sicher und solide stehst. Halte beide Beckenknochen zum Boden gerichtet und schiebe die Ferse nach hinten weg, während Du die Krone des Kopfes nach vorne schiebst. Finde so in Deine volle Länge. Dein Bauch und Deine unteren Rippen ziehst Du sanft aber bestimmt in Richtung Wirbelsäule. Atme hier tief und gleichmäßig.

Wenn Du das Gleichgewicht halten kannst, löse erst eine Hand vom Klotz und dann vielleicht auch die zweite Hand. Je nach Variation werden beide Arme nach vorne, nach hinten zurück oder wie Flügel zur Seite ausgebreitet. Probiere aus, was Dir leichter fällt.

In welchen Gleichgewichtsübungen hilft Dir der Yoga-Klotz noch?

Viel Spaß beim Üben

Deine Diana

Ähnliche Artikel:

1 Antwort
  1. Vidya Junker
    Vidya Junker says:

    Hallo Diana danke,
    mit Spannung und Freude schau ich mir gerne an, was Du schreibst und zeigst.Der Tipp, als Hilfestellung die Klötze zu verwenden ist sehr hilfreich und macht Mut, ,sich an schwierige Asanas heranzugehen.
    Hoffentlich bleibst Du uns noch lange mit Deinen Anregungen und Deiner Freundlichkeit erhalten.
    Namaste Vidya

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.