Yoga-Übung Handstand – Adho Mukha Vrksasana

Yoga-Übung Handstand - Adho Mukha VrksasanaDer Gedanke an einen Handstand versetzt die meisten Kinder in großes Entzücken und Freude. Der Spaß ist praktisch vorprogrammiert. Bei Erwachsenen passiert eher das Gegenteil. Man kann so gestandene Frauen und Männer in Null komma nix in Schockstarre versetzen.

Eigentlich ist Adho Mukha Vrksasana, der Handstand keine besonders schwierige Asana auf der körperlichen Ebene. Die Herausforderung besteht vor allem darin, wenn man die körperlichen Fähigkeiten mitbringt, in der Überwindung unserer Ur-Angst vorm Fallen.

Kinder haben noch die Fähigkeit, das viel entspannter zu sehen. Sie besitzen noch das Urvertrauen und die „Lust auf Neues“ und das überwiegt bei weitem die Angst vor dem Fallen.

Der Handstand gehört im Yoga zu den Gleichgewichts-Übungen aber auch zu den Umkehrhaltungen.
Wer den Handstand probiert, sollte sich körperlich oder geistig auch in instabilen Situationen nicht sofort unwohl fühlen oder zumindest sich zurechtfinden, d.h. wer im Alltag Probleme damit hat, die Kontrolle auch mal abzugeben oder schnell irritiert ist, wenn mal nicht alles in geordneten Bahnen verläuft, der wird auch vor dem Handstand erst einmal zurückschrecken.

Dieses Zurückschrecken im Kopf lässt allerdings den Körper versteifen. Selbst wenn man sich dann trotzdem überwindet, kann man den Körper durch diese Reaktion schlechter auspendeln, um das Gleichgewicht zu behalten. Der Körper ist mehr fest wie ein Brett als geschmeidig wie eine Schlange.

Stattdessen versuche den Kopf frei zu machen und Dich vielmehr mit kindlicher Begeisterung an Deine ersten Erfahrungen in Sachen Handstand heranzutasten. Denk immer daran: der Weg ist das Ziel. Es geht im Fokus um den Prozess und nicht darum 5 Minuten im perfekten Handstand zu stehen.

Ich liebe den Handstand auch wenn ich ihn nur für ein paar Sekunden halten kann. Ich genieße den kraftvollen Druck meine Hände in den Boden, die von der Schwerkraft nach unten gezogen werden und gleichzeitig die Leichtigkeit meiner Beine. Nach ein paar Versuchen fließt ordentlich Energie durch den Körper und die Wangen sind hinterher ganz rosig durch die Durchblutung.

Wenn Du Lust auf ein bisschen Handstand-Praxis hast, schau Dir dieses tolle Lernvideo an:

Wie findest Du den Handstand? Eher Freund oder doch noch Feind?

Namasté
Diana

Bildquelle: Diana-Yoga, Beitragsbild ©detailblick@fotolia.com

Ähnliche Artikel:

3 Kommentare
  1. Robin
    Robin says:

    Wow! Ich brauch bestimmt noch 10 Jahre bis ich das kann. Werde die Übung auf jeden Fall in meinen Beitrag der schwierigsten Yogapositionen mit aufnehmen, danke für den Artikel.

  2. Anke Block
    Anke Block says:

    Leider ist unsere internet Verbindung zu schlecht um das Video zu gucken ( vielen Dank an die Telecom die es nicht für nötig hält die Kabel zu modernisieren) aber für mich war Handstand schon als Kind eher Feind denn Freund … aber wer sagt dass aus Feinden nicht auch Freunde werden können 🙂
    LG Anke

  3. Monika
    Monika says:

    Super Video; tolle angeleitete Vorübungen, gut erklärt – habe ein paar tolle Ideen und Anregungen fürs Handstand-üben mit meiner Kinderyogagruppe erhalten!
    Merci und viele Grüsse, Monika

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.