Yoga-Anatomie zum Mitmachen

Skelett-Vorderseite

Sicherlich hast Du in Deinen besuchten Yoga-Stunden schon einiges an Anatomiebegriffen gehört. Aber weißt Du was Du machen sollst, wenn Du Deine Hüften anhand der Darmbeinstacheln zentrieren sollst? Oder hast Du Dich schon mal mit Deinem Kreuzbein beschäftigt, unter das Du schon mal einen Klotz legen solltest?

Ich merke immer sofort wenn ich „Anatomisch“ rede, dass mich einige Augenpaare verständnislos anstarren. Einige erinnern sich dann noch dunkel, dass sie davon mal im Bio-Unterricht gehört haben und da so ein Skelett auf der rollenden Stange reingefahren wurde. Als Teenager fand ich das auch irgendwie befremdlich, aber im erwachsenen Alter lohnt sich ein erneuter Blick in den Körper-Atlas, oder Du liest einfach weiter 😉

 

 

Steißbein

Steißbein
Dein Steißbein ist der letzte Abschnitt Deiner Wirbelsäule, ganz unten am Gesäß. Es ist leicht nach vorne gebogen. Je nachdem wie Du Dein Becken kippst, zeigt es mal mehr nach hinten, was zu einem Hohlkreuz führt oder nach unten und vorne, dann wird der untere Rücken lang. Beim unteren Rücken spricht man auch von der Lendenwirbelsäule, die aus 5 Wirbeln besteht. In den stehenden Haltungen, z. B. Berg oder Krieger 1 und Krieger 2 sollte das Steißbein immer nach unten und vorne zeigen.

 

SitzhöckerSitzhöcker
Man könnte denken, dass Steißbein und Sitzhöcker das gleiche sind, aber das sind sie nicht. Die Sitzhöcker befinden sich an der Unterkante der Beckenknochen. Wenn Du flach auf dem Boden sitzt und mal mit den Händen unter den Gesäß fasst, kannst Du diese beiden runden Fortsätze ertasten. Im Boot – Navasana, balanciert man auf den Sitzhöckern, die dabei senkrecht nach unten zeigen, während sie in sitzenden Vorwärtsbeugen leicht nach hinten zeigen.

 

 

 

 

KreuzbeinKreuzbein
Auch Dein Kreuzbein befindet sich am unteren Ende der Wirbelsäule. Das Kreuzbein ist eine Wirbelplatte, die aus mehreren Wirbeln verwachsen ist. Wenn Du Deine Wirbelsäule mal vom mittleren Rücken nach unten abtastet, merkst Du, dass die Wirbel im mittleren Bereich leicht gerundet sind und je tiefer Du kommst, wird es plötzlich ganz flach und viel breiter. Das ist Dein Kreuzbein. Legst Du hier z.B. einen Klotz darunter, z.B. für eine Variation des Schulterstands und es drückt, kannst Du sicher sein, dass Du noch auf den runden Wirbeln bist und den Klotz weiter Richtung Steißbein schieben solltest.

DarmbeinstachelDarmbeinstachel
Die Darmbeinstacheln geben uns Hilfestellung beim Zentrieren der Hüften. In den meisten Haltungen sollten beide Darmbeinstacheln nach vorne zeigen. Du kannst die Darmbeinstachel ertasten, wenn Du vom Bauchnabel aus mit den Fingern nach außen in Richtung Hüfte wanderst und dann ein paar Zentimeter nach unten. Bei mir sind das ca. 5cm. Dies sind die höchsten Punkte des Beckens auf jeder Seite. Im Volksmund sagt man auch vereinfacht Beckenknochen. Du kannst so auch selbst erkennen, ob Dein Becken schief steht, denn wenn Du diese beiden Punkte horizontal verbindest, sollten beide Darmbeinstachel auf einer Linie sein. Im Krieger 1, wie auch im Baum sollten beide Darmbeinstachel nach vorne zeigen. Das ist gemeint, wenn die Hüften zentriert werden sollen.

 

Das waren nur einige wenige Hinweise , die Du vielleicht während der Yoga-Stunde hörst, wenn Du sie richtig verstehst, hilft es Dir Deine Yoga-Praxis zu vertiefen und verletzungsfrei zu üben.

Namasté
Diana

Bildquelle: ©Sebastian Kaulitzki@fotolia.com

Ähnliche Artikel:

1 Antwort
  1. Sabine Mittag
    Sabine Mittag says:

    Hallo Diana,

    es stimmt, ich wußte nie so genau wo ist Kreuzbein. Danke für die umfassende Beschreibung.

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.