Buchtipp: „Mein erschöpftes Ich“

Mein erschoepftes Ich

Das „Burnout“-Buch „mein erschöpftes Ich“ von Wolfgang Krahé und Heinz J. Weigt beschreibt wie man mittels der Chakren-Lehre Energieblockaden lösen kann und seine Lebenskraft wiederfindet.

Vielleicht wunderst Du Dich, warum ich ein Buch zum Thema „Burnout“ hier auf einem Yoga-Blog vorstelle? Das Thema liegt mir persönlich sehr am Herzen. Einerseits gehörte ich selbst vor vielen Jahren zu den Betroffenen und andererseits habe ich auch Schüler die unter Burnout leiden. Einige sind sich dessen bereits bewusst und können so gezielt an der Heilung arbeiten und andere sind es leider noch nicht.

Erschöpft zu sein ist per se erst einmal kein dramatischer Zustand. Nach einer intensiven Yoga-Stunde fühlt sich das erschöpft sein meistens extrem glücklich und erfüllt an. Auch ein Tag im Garten erschöpft den Körper, vor allem den Rücken, aber hinterher freut man sich über die getane Arbeit. Wenn man dem Körper dann die Möglichkeit gibt sich wieder vollständig zu generieren, dann ist alles im grünen Bereich.

Der Teufelskreis beginnt erst dann, wenn der Körper es nicht mehr schafft, zum Beispiel beim Schlafen in der Nacht oder am Wochenende sich zu erholen und seinen Akku wieder aufzuladen. Ab einem gewissen Punkt läuft man dann nur noch im roten Bereich und geht nervlich gesehen auf dem Zahnfleisch. Man steckt fest im Hamsterrad und rennt und rennt, ohne auch nur einen Meter zum Ziel zu kommen. „Einfach aussteigen“, sagen die Außenstehenden. Doch das was sich leicht dahin sagt, ist für den Betroffenen ein Ding der Unmöglichkeit, da man durch Zukunftsängste oder Versagensängste nicht den Mut zum Absprung hat.

Burnout muss nicht immer zwangsweise mit dem Job zusammenhängen. Man kann auch im Privaten ausbrennen. Der erste Schritt ist die Selbsterkenntnis. Im Yoga z.B. versucht man zum Sakshi, dem stillen Beobachter zu werden. Wenn Dein Leben von andauernder Verzweiflung, Erschöpfung, mangelnder Lebensenergie und ausbleibender Freude geprägt ist, dann ist es 5 vor 12 und Du solltest schnellstmöglich handeln!

Das Buch „mein erschöpftes Ich“ gibt konkrete Beispiele, in welchen Lebenssituationen die Lebensenergie auf der Strecke bleiben kann. Ganz gleich, ob Du bereits Burnout gefährdet bist oder mitten drin steckst, erklärt dieses Buch mit einfachen Worten: wie es dazu kommen kann, was man dagegen tun kann, wie man vorbeugend dagegen steuern kann und wie man seine Lebensenergie wieder zurück erlangt und Energieblockaden lösen kann.

Neu und interessant finde ich die Herangehensweise bei Burnout über die Chakren-Theorie. Chakren oder die Energieräder, die sonst eher abstrakt wirken, werden anschaulich erläutert und beschreiben einen schönen Bogen zum Yoga. Denn das was Menschen beim Yoga in ihrem Körper spüren, kann so dem Verstand leicht begreiflich gemacht werden.

Dieses Buch ersetzt zwar keinen Facharzt, doch es bietet zahlreiche Hilfestellungen, wie man mit Yoga, Meditation und gezielten Chakren-Übungen wieder einen Zugang zu sich selbst, zu vertrauten Personen und zum Ganzen findet.

Die Autoren haben mir 3 Exemplare zur Verfügung gestellt, die ich gerne unter Euch Blog-Lesern verlosen möchte.

Um Mitzumachen, musst Du die folgende Gewinnspielfrage richtig beantworten:
Bleib bitte fair! Beachte, dass Du nur einmal teilnehmen kannst. Das System löscht automatisch doppelte Teilnahmen und schließt Dich dann von der Teilnahme komplett aus!

!!! Das Gewinnspiel ist leider bereits abgeschlossen und der Gewinner ermittelt !!!

Das Gewinnspiel endet am 30.06.2014. Der oder die 3 Gewinner(innen) werden schriftlich per Email benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung des Gewinns ist leider nicht möglich. Ich wünsche allen Teilnehmer viel Glück und allen Betroffenen viel Erfolg bei ihrer Therapie.

Peace and Light
Deine Diana

Wenn Du nicht Mitmachen möchtest oder nicht gewonnen hast, kannst Du das Buch z.B. auch bei Amazon bestellen:

Ähnliche Artikel:

2 Kommentare
  1. pep
    pep says:

    sehr interessant, das Buch werde ich mir holen.
    Habe zwar keinen Burnout bin aber trotzdem manchmal an meinen Grenzen.Beruflich und privat total eingespannt fällt es manchmal schwer sich zu entspannen und dann auch noch abends zum yoga zu gehen :-(…..
    wenn man sich dann aufgerafft hat ist es natürlich schön ;-).
    danke mal wieder für diesen interessanten Tipp.

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.