5 Yoga-Übungen für den Herbst im Zeichen des Vata-Dosha

Yoga-nach-JahreszeitenDer verwehte und oft kühle Herbst steht im Ayurveda für das Dosha „Vata“. Der Wind weht zu dieser Jahreszeit nicht nur stärker, sondern ist auch ganz oft trocken. Der Körper braucht eine Weile, um sich an den Temperatursturz wieder zu gewöhnen.

Man fühlt sich in der Übergangszeit von Sommer auf Herbst oft sensibel und manchmal auch ängstlich. Der Tagesablauf muss wieder neu strukturiert werden, da es früher dunkel wird und das Organisieren fällt schwer.

Vielleicht leidest Du momentan auch unter Schlafstörungen.

Es empfiehlt sich gerade jetzt zur Herbstzeit diese 5 Yoga-Übungen zu machen, die für Wärme und Erdung sorgen. Probiere sie doch gleich mal aus:

 

 

Diana-Yoga-Yoga-Uebung-Uttanasana-stehende-Vorbeuge1. Stehende Vorwärtsbeuge (Uttanasana)

Sich einfach mal hängen lassen, wer mag das nicht?

Diese Asana bringt Dich der Erde etwas näher. Sie löst Verspannungen im oberen Rücken und öffnet die Hüften (hier setzt sich Vata gerne fest).

Beuge gerne die Knie leicht, wenn sich das angenehmer im unteren Rücken anfühlt. Lass ein Gefühl von Schwere und Stille in Deinem Kopf entstehen. Das reduziert Vata.

 

 

 

Diana-Yoga-herabschauender-Hund-Adho-Mukha-Svanasana2. Der herabschauende Hund (Adho Mukha Svanasana)

Für mich die schönste Yoga-Übung, um den ganzen Körper zu strecken und zu dehnen.Diese Haltung ist „wie zu Hause ankommen“. Es geht um die Stärkung und die Öffnung des Körpers.

Mach vorher vielleicht noch einige Katze-Kuh-Stretches oder Sonnengrüße zur Erwärmung.

 

Diana-Yoga-Held-2-Virabhadrasana3. Held 2  (Virabhadrasana 2)

Du willst Dich kraftvoll und stark fühlen und gleichzeitig zentriert?

Dann ist der Held II Deine Yoga-Übung. Erde Deine Füße richtig und Du wirst eine Stabilität im ganzen Körper erfahren.

Lass die Hüften schwer werden und genieße wie die Wärme der Oberschenkel durch Deinen ganzen Körper strömt. Denke daran, dass das vordere Knie nicht nach innen knickt.

Durch den weit geöffneten Brustkorb lässt es sich herrlich tief atmen.

Versuche hier für 5 tiefe Atemzüge zu verweilen.

 

 

 

Diana-Yoga-Yoga-Uebung-Dreieck-Trikonasana4. Das Dreieck (Trikonasana)

Auch im Dreieck gilt die Konzentration auf die Beine und Füße.

Schaffe mit den Füßen eine stabile Verbindung zur Erde und erlaube Dir den Brustraum zu öffnen. Das löst Verspannung im Brust- und Schulterbereich.

Spüre die Dehnung Deiner Flanken.

Die Taille wird nicht nur gestärkt, sondern auch gestrafft.

 

 

 

 

 

Diana-Yoga-Heldensitz-Virasana

5 . Heldensitz (Virasana)

Es ist nicht für jeden möglich mit dem Gesäß zwischen den Füßen zu sitzen. Wenn es Dir so geht, dann mach es Dir leicht so wie ich und lege Dir einen Klotz unter das Gesäß. Das stabilisiert die Hüften und nimmt Dir den Druck aus den Knien. Wenn ein Klotz nicht reicht, gern auch noch einen zweiten.

Die Haltung dehnt die Oberschenkel. Hier richtet sich die Wirbelsäule fast von alleine auf.Nutze diese Haltung um den Yoga-Übungen nachzuspüren und kurz inne zu halten und Dich auf Deinen fließenden Atem zu konzentrieren.

Viel Spaß beim Üben

Deine Diana

Bildquelle: ©Anne Wurster@pixelio.de, Diana-Yoga

Finde hier weiterführende Literatur zu Yoga-Übungen, die zu Deinem ayurvedischen Dosha passen:

Ähnliche Artikel:

4 Kommentare
  1. Diana
    Diana says:

    Hallo Renate,

    wie schön, dass Dir meine Beiträge gefallen, allerdings unschön, dass Du beim Yoga Beschwerden hast.
    Diese Probleme, die Du beschreibst, können vom Knie, der Hüfte, Fußgelenk oder Rücken herkommen. Dazu müsste man aber den ganzen Bewegungsaparat einmal betrachten. Sollte es schlimmer werden oder auch beim normalen Sitzen passieren, dann hilft nur der Gang zum Physiotherapeuten oder Orthopäden.

    Gute Besserung und Namasté
    Diana

  2. Diana
    Diana says:

    Hallo Anke,

    das freut mich wirklich sehr 🙂

    Hoffentlich kann ich Dich mit meinen Artikel noch lange begeistern.

    Namasté
    Diana

  3. Anke Atmaprema
    Anke Atmaprema says:

    Namaste Diana,
    ich wollte dir nur kurz mal sagen, das ich mich über jeden News-Letter von dir freue und dankbar für die vielen Anregungen bin.
    Shanti Anke Atmaprema

  4. Renate
    Renate says:

    Ich freu mich immer auf deine Beiträge – also erst mal DANKE dafür!!!
    Zu den heutigen Beitrag: Ich übe viel Yoga aber ich kann seit Monaten keine Sitzpositionen einnehmen, so wie den Heldensitz! Wenn ich mich auf die rechte Ferse zurücksetze kommt Spannung in meinen Unter- und Oberschenkel. Links würde es ganz leicht gehen aber rechts sperrt. Kennst du dieses Problem? Ich bitte um deinen Rat.
    LG
    Renate

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.