Was ist Yogatherapie?

 

Buchtipp-Yogatherapie-Rittiner

Zur Yogatherapie gehören, wie auch im klassischen Yoga-Unterricht, sowohl Asanas, als auch Pranayama und Meditation. Yoga-Therapie soll die Heilung von innen heraus fördern und dient der Vorbeugung zukünftiger Erkrankungen.

Warum braucht man Yogatherapie, wenn doch auch allgemeine Yogaklassen helfen, leichte gesundheitliche Störungen zu beheben?

Manche Yoga-Übungen sind nicht für alle Menschen gleich gut, sondern können ggf. auch schaden, wenn man eine entsprechende Vorerkrankung hat.

Die Yogatherapie erzielt vor allem bei chronischen Krankheiten sehr gute Wirkungen. Da das Yoga-Programm individuell auf den Yoga-Schüler angepasst ist, wird es meist in Einzelstunden angeboten und ist es sowohl für Yoga-Anfänger als auch für fortgeschrittene Yogis geeignet.

 

 

 

Wer keinen Yogatherapeuten in seiner Nähe hat, dem ist das neue Buch (Yogatherapie und ganzheitliche Medizin) von Remo Rittiner und Dr. med. Ingfried Hobert, eine große Hilfe. Man findet dort spezielle Yoga-Programme zu häufigen Krankheitsbildern die man selbst zu Hause üben kann. Jede Yoga-Übung ist detailliert beschrieben mit Wirkung, Ausführung, Atmung, Hinweise und Wiederholungen.

Das umfangreiche Yogatherapie-Buch holt den Leser dort ab wo er ist und gibt erstmal einen Überblick was ganzheitliche Medizin überhaupt bedeutet und gibt Erklärungen zu den Ursachen von Krankheiten, der Wirkweise und Heilkraft der Yogatherapie. Der Leser findet konkrete Yogaprogramme bei folgenden chronischen Krankheitsbildern:

  • Rückenschmerzen (Bandscheibenvorfall)
  • Gelenkbeschwerden (Hüft- und Kniearthrose)
  • psychischen Erkrankungen, z. B. Ängste, Panikattacken, Depressionen, Burnout
  • Wechseljahrbeschwerden
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Schlafstörungen
  • Tinnitus

Wer starke oder ständige Schmerzen hat weiß, wie einschränkend das wirken kann. Nicht nur auf den Bewegungsapparat, sondern auch auf die psychische Stabilität. Die Lebensenergie ist blockiert und kann nicht mehr richtig fließen.

Das Ziel der Yoga-Therapie ist es u. A. herauszufinden wo die Ursachen der Beschwerden liegen. Nur so können gezielt Schmerzen abgebaut werden, Stress gelindert und die Selbstheilungskräfte aktiviert werden. Dadurch steigt das Energieniveau und man fühlt sich wieder kraftvoller und fitter.

Und noch ein Hinweis: Yoga-Therapie ist nicht als Ersatz zur Schul- oder Naturheilkundlichen Medizin zu verstehen, sondern als Ergänzung.

Viel Spaß beim Lesen und natürlich auch beim Üben
Deine Diana

Buchempfehlung:

Ähnliche Artikel:

1 Antwort
  1. Ulrike
    Ulrike says:

    Liebe Diana,

    ich lese deinen Blog sehr gerne und freue mich über das vorgeschlagene Buch! Werde ich mir direkt besorgen…

    Da ich unter psychisch bedingten körperlichen Beschwerden leide, erhoffe ich mir Hilfe durch die Yoga-Therapie.

    Ich freue mich auf neue interessante Beiträge von dir!

    Namasté
    Ulrike

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.