Yoga für Snowboarder

Yoga-fuer-SnowboarderBist Du schon voller Vorfreude auf den nächsten Winterurlaub? Ganz gleich ob Du lieber Langlauf, Abfahrt oder Snowboard fährst, eine gute Vorbereitung lässt Dich sicher die Piste ohne Hals und Beinbrüche nach unten kommen.

Als Snowboarder oder auch klassischer Skifahrer brauchst Du eine gute Zentrierung, Balance und die richtige Atmung. Es werden vor allem die Muskeln im Unterkörper gebraucht, sprich Oberschenkel und Gesäßmuskel. Durch ein paar gezielte Yoga-Übungen kannst Du die Muskeln stärken aber auch ihre Beweglichkeit steigern. Wenn es den Hang steil bergab geht, kann abends schon mal ein Engegefühl in den Oberschenkel, Rücken und in der Hüfte auftreten und vielleicht schmerzt sogar der unteren Rücken.

Hier findest Du Tipps und Yoga-Übungen mit denen Du Deine Muskeln und Gelenke optimal auf die Wintersportsaison vorbereitest. Sie sind auch als Warm-Up geeignet, bevor es mit dem Skilift nach oben geht.

Wer die Piste nicht im Pflug nach unten schleichen will, braucht zur Lenkung und zum Ausgleich der Balance vor allem die Knöchel und Füße. Bevor es losgeht wärme die Knöchel und die umliegende Muskulatur auf. Drehe mit dem Fuß ein paar Kreise in der Luft. Wem das zu langweilig ist, schreibt ein paar Buchstaben in die Luft. Du wirst sehen, so leicht ist das gar nicht 😉

Yoga-Uebung-Krieger-2-Held2Für Snowboarder ist vor allem der Krieger II zu empfehlen, da er der Position auf dem Board sehr ähnelt. Also sei ein Krieger auf dem Berg und auf der Yogamatte. Der Krieger II streckt die Beine, Knöchel, Schultern und Arme. Wenn Du die Bindung von Deinem Snowboard abnimmst, kannst Du direkt im Wohnzimmer loslegen.

 

 

 

 

 

 

Yoga-Übung Stuhlhaltung-UtkatasanaWenn es Dich eher zum Abfahrtski oder sogar Carving zieht, dann wirst Du nach einem langen Tag bergauf und bergab Deine Oberschenkel spüren. Zur Vorbereitung empfiehlt sich hier Utkatasana, der Stuhl. Lange gehalten hilft Utkatasana Dir, die Oberschenkel zu stärken und gibt Deinem Rumpf die nötige Stabilität.

Bevor Du Dich dann zum Aprés-Ski zu einem Heißgetränk mit oder ohne Schuss in der Hütte einfindest, solltest Du noch die Körpervorderseite etwas dehnen. Warum nicht mal ein halbes Kamel (Ustrasana )auf der Zugspitze machen 😉 Ustrasana verlängert die Oberschenkel, Bauch und Brustkorb.

Hier noch ein schöner 18 minütiger Yoga-Flow für Pistenfreaks:

Probiere es aus und genieße so entspannt den nächsten Abfahrtstag.

Viel Spaß beim Üben und Hals- und Beinbruch
Diana

P.S. Vielleicht wunderst Du Dich warum ich bei Yoga für Wintersportler Palmen statt schneebedeckte Gletscher im Hintergrund habe. Die Antwort: Ich bin kein Wintermensch 😉

Bildquelle: ©R_K_by_dk@pixelio.de

Ähnliche Artikel:

4 Kommentare
  1. Hannes
    Hannes says:

    Das ist ja eine coole Idee, Yoga für Snowboarder 🙂 Da sind viele tolle Übungen dabei, werde ich auf jeden Fall ausprobieren! Danke für den Artikel.

  2. Michaela
    Michaela says:

    Vielen Dank für diesen interessanten Artikel. Das sind wirklich sehr gute Übungen die man als Snowboarder gut brauchen kann. Da kann man auch außerhalb der Saison noch etwas für die Piste tun.

  3. Mario
    Mario says:

    Yoga für Snowboarder !? Finde ich klasse habe noch nie etwas davon gehört. Werde ich gleich mal ausprobieren !

    Danke für deine kreativität und weiterhin viel Erfolg !

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.