Entspannt in nur 3 Minuten

Entspannt in 3 Minuten

Ohne Stress zu Leben ist unmöglich. Das was Du oder ich als stressig empfinden, muss für andere nicht genauso belastend sein, denn jeder Mensch hat unterschiedliche Reaktionen wie er mit Stress umgeht. Es ist meist nicht der Stress von außen, der uns fertig macht, sondern die Art und Weise wie wir auf ihn reagieren.

Wir können an einer langen Schlange an der Supermarktkasse schier platzen vor Wut und uns vorstellen, was wir stattdessen alles tun könnten. Der Atem wird flacher und schneller, der Blutdruck steigt und jede Menge Stresshormone werden ausgeschüttet. Oder wir beschließen die Zeit sinnvoll für uns zu nutzen, um ein paar Mal tief durchzuatmen und den Blick mal durch den Laden schweifen zu lassen. Wir können andere Leute beim Einkaufen beobachten und uns vorstellen, was sie mit den Lebensmitteln im Einkaufswagen wohl kochen werden. Wir könnten überlegen, wo der Vordermann gerade herkommt oder wo er gleich hingeht. Dieses Beispiel kann man natürlich auf viele Alltagssituationen übertragen.

Das Ziel ist es, generell gesünder mit Stress umzugehen, durch die Kultivierung einer achtsamen Perspektive. Der Perspektive aus der Meta-Ebene oder aus der Sicht eines stillen Beobachters.

Unser Atem ist der Gradmesser um uns mitzuteilen, wie wir uns geistig, emotional und körperlich fühlen. Nimm Dir 3 Minuten Zeit, um Deinen Atem achtsam zu erleben.
Die Vorteile: Du bist wieder leistungsfähiger und Spannungen werden abgebaut. Wenn wir uns mit unserem Atem beschäftigen, können wir unseren Geisteszustand, unsere Physiologie und unsere körpereigenen Reaktionen auf Stress positiv beeinflussen.

So funktioniert die 3 Minuten-Entspannung:

  • Finde eine bequeme Position, entweder im Sitzen oder im Liegen. Das geht natürlich auch im Zug, im Flugzeug oder im Wartezimmer.
  • Schließe die Augen und nimm einen tiefen Atemzug, um in Deiner Position anzukommen.
  • Beobachte Deinen Atem, entweder im Bauch, im Brustkorb oder an den Nasenlöchern. Nimm den Punkt oder Bereich wo Du es am leichtesten findest
  • Das ist Deine Basis.
  • Atme ganz entspannt für 12 – 15 Atemzüge mit der Intention Deinen Körper zu entspannen.
  • Die nächsten 12 – 15 Atemzüge visualisiere einen Ort, an dem Du Dich wohl fühlst. Das kann irgendwo in der Sonne sein, oder an einem kuscheligen Kaminfeuer oder wo auch immer. Dadurch lösen sich noch mehr Spannungen aus Deinem Körper.
  • Gönne Dir noch weitere 12 – 15 Atemzüge. Nutze Deine innere Stimme und erinnere Dich, was für ein Geschenk das Leben ist, und wie dankbar Du bist jeden Tag etwas Neues zu entdecken und neue Dinge zu lernen. Stattdessen kannst Du auch eine andere Affirmation nutzen, die Dir Glück und Freude bringt.
  • Beende die Entspannung in dem Du Dir sagst, dass Du jederzeit die Wahl hast auch die positive Seite einer Herausforderung zu sehen, statt nur die negative.
  • Bevor Du wieder aufstehst, nimm einen langen und tiefen Atemzug und fühle, ob sich etwas in Dir verändert hat.

Du kannst in jedem Teil auch länger oder kürzer bleiben. Mit ein bisschen Übung, brauchst Du Deinen Atem auch nicht mehr zu zählen. Du wirst spüren, wie lange der ein oder andere Teil dauern sollte.

Viel Spaß beim Entspannen
Deine Diana

Bildquelle:©drubig-photo@Fotolia.com

Ähnliche Artikel:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.