Achtsamkeit – DVD-Verlosung

Achtsam-im-Hier-und-Jetzt

Im Moment tönt es aus allen Ecken, so als ob Achtsamkeit gerade im Trend ist. Vielmehr habe ich den Eindruck, dass Achtsamkeit zu den Werten gehört, die fast schon ausgestorben sind und die uns dringend im Leben fehlt. Wer macht heutzutage noch eine Tätigkeit zurzeit? Wir lesen und hören gleichzeitig Musik, wir kochen und telefonieren dabei mit unserer Mutter. Meistens sind wir mindestens mit 2 Dingen auf einmal beschäftigt, so dass wir der einzelnen Tätigkeit weniger Beachtung schenken.

Was ist überhaupt Achtsamkeit?

Schaut man sich dieses entspannt wirkende Erdmännchen am Grand Canyon an, bekommt man schon in etwa eine Ahnung. Das Erdmännchen schaut offen und neugierig in die Ferne. Es nimmt alles was gerade passiert wahr und akzeptiert was gerade ist.

Wir Menschen können viel wahrnehmen, z.B. Gedanken, Gefühle, Erinnerungen, Sinneserfahrungen (Hören, Sehen, Schmecken, Fühlen, Riechen) oder auch Reaktionen unseres Körpers wie z.B. Schmerz oder Schmetterlinge im Bauch.

Das heißt, Achtsamkeit ist sich mit allen Sinnen ganz auf das einzulassen, was wir spüren und wahrnehmen ohne zu beurteilen oder kurz: sich dem Augenblick hingeben.

Warum sind wir nicht immer achtsam?

Vieles was wir tun ist Routine oder gehört zu unseren Gewohnheiten. Wir schalten auf „Autopilot“ und sind gelangweilt oder genervt bei dem was wir tun und lassen uns ablenken. Die Folge, wir sind unachtsam. Wir können dann unseren Körper nicht mehr richtig wahrnehmen und auch die Signale die von ihm kommen nicht mehr richtig deuten.

Wir sind ständig auf der Suche nach dem nächsten Kick, weil wir auch an angenehmen oder schönen Dinge keine Freude mehr haben, da wir sie für selbstverständlich halten. Wenn wir wieder lernen Inne zu halten und uns bewusst auf den Moment einzulassen, können wir wieder genießen.

So kannst du wieder achtsamer werden!

Ich habe für dich das „Achtsamkeits-Programm für mehr Gelassenheit“ im Leben von Yoga-Easy ausprobiert. 3 spezielle Yoga-Programme mit denen du sowohl entspannst als auch zur deiner inneren Balance findest. Nach 30 bzw. 50 Minuten fühlst du dich unglaublich erholt und regeneriert. Auch für Yoga-Anfänger, die nach einer Anleitung für die eigene Praxis suchen, absolut geeignet.

Achtsamkeit-DVD-YogaEasy

Wenn du Stress abbauen willst oder dich tiefenentspannen möchtest, dann findest du auf der DVD eine ca. 20 minütige geführte Meditation und eine ca. 15 minütige Yoga-Nidra-Session.

Was bringt Achtsamkeitstraining?

Wer sich regelmäßig in Achtsamkeit übt wird mehr Lebensqualität spüren, weil du den Moment wieder mehr genießen kannst. Du kannst die Körpersignale wieder besser und früher wahrnehmen, so dass du bei Anspannung schneller auf den Entspannungsmodus schalten kannst. Also ideal für die kommende Weihnachtszeit.

Achtsamkeit – DVD-Verlosung

2 Exemplare der DVD von YogaEasy verlose ich an diesem 1. Advent.

!!!! Das Gewinnspiel ist bereits beendet und der Gewinner wurde benachrichtigt!!!!
Du möchtest gewinnen? Dann schreibe einen Kommentar unter diesen Blogartikel (nicht bei Facebook) warum du achtsamer werden möchtest. Am Samstag, 05.12.2015 um 16 Uhr werde ich die beiden Gewinner per Zufallsgenerator ziehen. Wie immer ist diese Verlosung ohne Gewähr und der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Solltest du nicht gewinnen, findest du die Achtsamkeits-DVD für 11,99€ z.B. bei Amazon.

Hier noch ein kleine Achtsamkeitsübung für den Alltag:

Wenn dir heute dein Partner etwas erzählt, dann probiere doch mal achtsam zuzuhören. Das ist gar nicht so einfach wie du vielleicht denkst.

  1. Stelle jede andere Tätigkeit für diesen Moment ein.
  2. Schau ihm oder ihr in die Augen.
  3. Versuche gedanklich nicht abzuschweifen, bleibe aktiv dabei.
  4. Unterbrich ihn nicht, hebe dir deinen vielleicht noch so guten Einwand noch einen Moment auf.
  5. Versuche dich auch emotional in seine Situation von der er gerade berichtet hineinzuversetzen.

Viel Glück und viel Spaß beim Üben

Namasté
Deine Diana

Bildquelle: pexels.com

Ähnliche Artikel:

39 Kommentare
  1. Caro
    Caro says:

    Ich möchte gerne achtsamer werden, um mir weniger Probleme herbeizudenken und einfacher im Jetzt leben zu können.

  2. Rani
    Rani says:

    Achtsamkeit beginnt dann wenn wir uns immer wieder daran erinnern, dass wir gerade atmen, wie und wo wir gerade stehen, sitzen oder liegen und wahrnehmen, dass es JETZT ist! 🙂 om shanti

  3. Marion
    Marion says:

    Achtsamkeit bedeutet für mich u.a. laufen zu gehen, ohne Musik im Ohr,
    beim Spazieren gehen mal stehen zu bleiben, um den Vogel zu entdecken, der so durchdringend zwitschert,
    die Rosen im Garten zu bewundern, sie zu riechen, um ihre unterschiedlichen Duftnoten zu entdecken und manches Blütenblatt vorsichtig zu berühren,
    kurz Wahrnehmen mit allen Sinnen.

  4. Johanna
    Johanna says:

    Ich möchte achtsamer werden, weil ich das Leben dann intensiver erleben kann. Hier und Jetzt.
    Viele Grüße, Johanna

  5. Janaki
    Janaki says:

    Janaki
    Ich hatte vor 14 Tagen einen Unfall beim Fensterstreichen und bin noch dabei mich zu erholen. Ich habe jetzt sehr viel Zeit um nachzudenken und mein Leben einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.
    Achtsamkeit im Alltag ist gerade ein wichtiges Thema!

  6. Ilona
    Ilona says:

    Hallo. Meine 3 Kinder werden viel zu schnell groß und ich habe das Gefühl durch meine 2 Nebenjobs viel zu verpassen. Auch im Haushalt macht man da schnell mal mehrere Dinge gleichzeitig und hört nur mit halbem Ohr zu. Genau das stört mich aber sehr und ich möchte gerne lernen wieder ganz bei einer Sache zu sein und mich nicht so schnell ablenken zu lassen.

  7. Maria
    Maria says:

    Liebe Diana,

    ich möchte mehr von Achsamkeit lesen und lernen, um achsamer im Alltag zu werden. Dadurch möchte ich mehr vom Leben täglich zu spüren…..
    Meine Kinder sind groß geworden, schon ausgezogen und habe den Eindrück, dass die Zeit schnell vergangen ist!!

    Namaste
    Maria

  8. Claudia
    Claudia says:

    Ich möchte achtsamer werden, um Schönes wieder genießen zu können, mich wieder zu spüren und mich nicht mehr so getrieben zu fühlen. Ich hoffe, dass ich dann nicht mehr nur funktioniere und reagiere, sondern wieder agiere.

  9. Sonja
    Sonja says:

    Liebe Diana, Tolles Thema! Ich möchte auch mit mir achtsamer werden. Ohne alle Kommentare gelesen zu haben: für mich bedeutet das, wenn überhaupt Gedanken, dann maximal welche, die zu DIESEM Moment gehören. Ich übe als Beobachter ANWESEND zu sein. Und ertappe mich zu oft dabei, mit den Gedanken in der Vergangenheit oder in der Zukunft zu sein. Dadurch ist weniger von mir da wo mein Körper ist. Oder: ich bin nicht ganz IN meinem Körper. Und es schleichen sich Körperhaltungen und Spannungen ein, die mir Schmerzen bereiten (Ich habe eine starke Deformation der Wirbelsäule ). Schmerzen bringen einen dazu achtsamer zu werden. Sie sind ein Lehrmeister. Können jedoch, wenn ich mich dagegen stelle, auch zu noch mehr Unbewusstheit führen. Der Grad an Schmerzen zeigt mir, wie Achtsam ich mit mir umgegangen bin.

  10. Sylvia
    Sylvia says:

    Hallo,
    da ich mich des öfteren dabei ertappe, beim Essen zu lesen, beim Telefonieren aufzuräumen usw., würde ich mich sehr freuen, bei der Verlosung das Achtsamkeitstraining zu gewinnen. Namaste, Sylvia

  11. Bianca
    Bianca says:

    Liebe Diana,
    einen schönen ersten Advent und danke für das tolle Gewinnspiel.
    Achtsamkeit und Weihnachten passen sehr gut zusammen.
    Eine tolle Gelegenheit aus der Alltagsroutine auszubrechen und dem Weihnachtsstress gelassen entgegenzusehen 🙂
    Vielleicht mit Hilfe der DVD? Würde mich freuen!
    Namasté, Bianca

  12. Annette Czekay
    Annette Czekay says:

    Ich möchte achtsamer werden, um das Heute zu leben, denn wir leben nicht das gestern und nicht das morgen, sondern Heute.

  13. Premgeet
    Premgeet says:

    Ich möche achtsamer werden, um die vielen kleinen Geschenke in meinem Leben noch mehr wertschätzen zu können! 🙂

    Dir eine segensreiche Adventszeit und einen Herzensgruß von Premgeet

  14. Thomas
    Thomas says:

    Achtsamkeit fehlt mir vor allem im Berufsleben. Die Anforderungen steigen bei gleichzeitig sinkendem Personalstand. Mam kann sich nicht mehr auf eine Arbeit konzentrieren, weil man noch drei oder vier andere Tätigkeiten abdecken muss… Und es wird schlimmer. Unachtsamkeit führt zu Fehlern, Abstumpfung, Frustration und innerer Leere. Leider macht das nicht vor der eigenen Haustür halt.. Man nimmt es mit nach Hause… Achtsam sein bedeutet sich seines tun bewusst zu sein… Das wünsche ich mir….

  15. Evelyn Portheine
    Evelyn Portheine says:

    Ich möchte wieder achtsamer werden, weil ich in den letzten 4 Jahren durch viele Ereignisse in einem Hamsterrad gefangen war, und mich nun daraus lösen möchte.

  16. Melanie
    Melanie says:

    Ich finde, dass man gerade in dieser „verrückten“ Zeit, wieder lernen muss, wie man Achtsam mit sich und seiner Umwelt/Mitmenschen umgeht. Schade, dass man das lernen muss bzw. verlernt hat!

  17. Martina
    Martina says:

    Namaste,
    Euch allen einen schönen besinnlichen Advent..Achtsamkeit hat sehr viel mit besinnlich zu tun. Sich seiner fünf Sinne erinnern.Langsamer durchs Leben gehen, nicht von Termin zu Termin hetzen, den anderen ausreden lassen, ihnm zuhören mit ungeteilter Aufmerksamkeit. Die Gefühle der anderen zu uns wahrnehmen, uns daran erfreuen und dankbarund glücklich fühlen.Den Duft einer Blume geneißen und in uns aufnehmen.Mal das Stück Schokolade ganz ganz genussvoll auf der Zunge zergehn lassen.Es gibt tausende Möglichkeiten durch unser schönes, ach so schnell vergängliches Leben mit Dankbarkeit und Auchrsamkeit zu gehen. Warum tun wir es nicht? Ich persönlich habe mir vorgenommen mehr auf meine Bedürfnisse und die Befindlichkeiten meiner Mitmenschen zu achten.Wenn jeder ein bisschen entschleunigter lebt, ist der gesamten Menschheit gedient.
    Namaste‘ Martina

  18. Jeanette Pietrzak
    Jeanette Pietrzak says:

    Ich finde Achtsamkeit sehr wichtig um sich und seine Umgebung richtig war zu nehmen. Leider wird man durch vieles Abgelenkt und so treten schon kleine Gesten schnell in den Hintergrund wie z.B. bei Gesprächen den Gesprächspartner an zu schauen oder auch das Ausreden lassen. Man muss es sich immer wieder bewusst machen, dass man auf die Achtsamkeit achten sollte. So tut man sich selbst auch was Gutes.

    Eine besinnliche Weihnachtszeit

  19. Barbara
    Barbara says:

    Mehr Achtsamkeit im Alltag wünsche ich mir, damit die wirklich wichtigen Dinge nicht im Wust des täglichen Wahnsinns untergehen.

  20. Michaela
    Michaela says:

    Als Grundschullehrerin lehre ich in meiner Ganztagesklasse Herzbildung und versuche Erstklässlern Achtsamkeit mit Yogaelementen zu vermitteln…Namaste

  21. Jenny
    Jenny says:

    ich möchte achtsamer werden um wieder zu lernen, mich nur auf eine Sache zu konzentrieren und nicht auf tausend Dinge gleichzeitig und vielleicht hilft es ja auch geduldiger zu werden 🙂

  22. Andrea
    Andrea says:

    Ich möchte wieder achtsamer werden, um aus diesem Funktionieren-Modus rauszukommen und wieder mehr zu fühlen, zu staunen, mich für etwas begeistern, wirklich zuzuhören, wirklich in Beziehung zu kommen zu anderen Menschen, Tieren, Natur und mir…

  23. Monika Spieß
    Monika Spieß says:

    Ich möchte achtsamer werden, weil ich gefühlt habe ……… wenn ich achtsamer bin , spüre und erlebe ich das Leben intensiver
    und empfinde es dadurch als wertvoller !!!

    Lg Monika

    i

  24. diana
    diana says:

    Ich bin so dankbar,dass ich die Achtsamkeit letztes Jahr nach einem Burn out kennengelernt habe. Ich lebe die Momente in Achtsamkeit. Ich bin ruhiger, gelassener geworden und kann deutlich besser mit unangenehmen Situationen umgehen. Hinfallen, aufstehen, Krone richten, weitergehen. AKZEPTIEREN UND LOSLASSEN.

  25. Gerlinde
    Gerlinde says:

    Ich möchte achtsamer sein um andere Menschen besser zu verstehen,,,
    ich bin auch achtsamer mir gegenüber geworden und es geht mir besser damit ..
    bin dabei auf guten Weg..
    freue mich bei der verlosung mit zu machen ..

    danke namaste
    alles Liebe Gerlinde

  26. Rüdiger
    Rüdiger says:

    Achtsamkeit…….tja, sowohl sich als auch seinen Mitmenschen gegenüber, fällt mir in der heutigen Zeit immer schwerer. Zuviel Einflüsse von außen, sei es Facebook, E-Mails, Nachrichten mit Schreckensmeldungen und dann noch eine berufliche Tätigkeit, die einen kaum innehalten läßt. Ich bin glücklich und froh, wenigstens zweimal die Woche in einem wunderbaren Yogastudio für mich die Zeit anhalten und in mich hineinspüren zu können. Aber das ist zu wenig und eine Tagtägliche Achtsamkeitspraxis in allem was ich tue, würde mich viel gelassener und zufriedener machen. Dies zu erkennen ist schon mal der erste Schritt.

  27. -kelli-
    -kelli- says:

    Namaste,
    Du beschreibst schon alles was ich gerne selbst an mir bewirken möchte.
    Durch mehr Aufmerksamkeit für mich, erhoffe ich auch mehr Achtsamkeit meiner Umwelt gegenüber. Das klingt doch gut, oder?!
    Liebe Grüße
    -kelli-

  28. Adele
    Adele says:

    ich möchte achtsamer werden, weil ich merke, dass es nicht mehr gut geht, mehrere Tätigkeiten nebenher zu machen 😉

  29. Mathilde
    Mathilde says:

    Ich mag Achtsamkeitsübungen sehr. Hin und wieder versuche ich, komplett achtsam Auto zu fahren. Nach 15 Minuten bin ich meistens froh, den Zündschlüssel abziehen zu können. Die Erfahrungen, die ich bei dieser Fahrt mache, sind allerdings unbezahlbar.
    Die DVD ist bestimmt klasse!

  30. Karin Lis
    Karin Lis says:

    Namaste,
    es gibt Wissen, dass man leider nicht in der Schule lernt, menschliche Werte scheinen in diesen Tagen wichtiger denn je zu werden. Bitte nach Weihnachten weiter achtsam bleiben. Danke Diana

Kommentare sind deaktiviert.