Schicksalsschläge überwinden und zurück ins Gleichgewicht kommen

Das Gleichgewicht wieder finden

In der ayurvedischen Heilkunst ist das Gleichgewicht der Grundstein für Gesundheit und Glück. Wenn die Aspekte unserer Natur, sei es physisch, intellektuell und spirituell zusammenarbeiten, fühlen wir uns energetisch, fröhlich und arbeiten effektiv. Wir sind in der Lage das Leben zu genießen.

Manche Situationen in unserem Leben hauen uns einfach um. Wir spüren, dass wir aus der Balance sind, wir fühlen uns erschöpft, energielos und emotional verbraucht. Bleiben wir in diesem Zustand stecken, kann dies zu emotionalen oder auch psychischen Störungen kommen.

Auch wenn wir immer glauben alles im Griff zu haben, das Leben wird nicht nur durch uns gelenkt, sondern durch viele klitzekleine Faktoren, die unter Umständen große Veränderungen mit sich bringen.

Jede Herausforderung lässt dich wachsen und etwas für die Zukunft lernen.

Wie schafft man es, wenn man glaubt nichts geht mehr, einmal mehr wieder aufzustehen?

Ein persönliches Beispiel: Ich habe Mitte April meinen Vater verloren. Meine Mutter lebt 500 km entfernt und weit mehr als die normale Menge Arbeit und Schreibkrams ist über uns hereingebrochen. Eine Woche danach habe ich noch einen Autounfall verschuldet, dicht gefolgt von einer Zahn-OP. Zwei Wochen lang fielen alle meine Yoga-Kurse aus und für neue Blog-Artikel auf Diana-Yoga fehlte auch die Zeit.

Am liebsten wäre ich im Bett geblieben und mir die Decke über den Kopf gezogen. Davon wäre nichts besser geworden, außer, dass mir in meinem Gedankenkarussell schlecht geworden wäre, denn je mehr wir unsere Gedanken versuchen abzulehnen, desto hartnäckiger bleiben sie kleben.

Was hat mir geholfen?

  1. Grundbedürfnisse
    Es klingt so einfach und doch vergessen wir manchmal das Wesentliche: Ausreichend Essen, Trinken und Schlaf.
  2. Lebensfreude
    Das was uns Kraft gibt, ist Lebensfreude. Diese lebensbejahenden Entscheidungen für die eigene Gesundheit und das Wohlbefinden. Jeden Tag mindestens eine Tätigkeit die Freude bereitet. Aber Achtung: Lebensfreude entsteht zwar in uns selbst, aber sie verändert sich ständig und bedarf lebenslanger guter Pflege.
  3. Natur
    Nichts befreit mehr als die Natur. Bewegung und tiefes Atmen bringen den Kreislauf wieder in Schwung und macht wieder mehr Lust auf das Leben.
  4. Vertrauen
    Natürlich kann nicht immer alles klappen. „Aber ganz egal was jetzt noch schief läuft, ich werde es schaffen, damit vernünftig umzugehen und mich nicht unterkriegen zu lassen.“ Diesen Satz habe ich täglich ein dutzend Male zu mir selbst gesagt. Und jedes Mal habe ich mich wieder etwas stärker gefühlt.
  5. Struktur und Unterstützung
    Man fühlt sich schnell überfordert wenn ein Berg Arbeit auf einen herabfällt. Versuch die Aufgaben erstmal zu strukturieren. Schreib alles auf was wichtig und dringend ist, so kriegst du den Kopf frei. Bei allem was du nicht alleine kannst oder zeitlich schaffst, bitte um Hilfe oder delegiere Aufgaben, ggf. auch an professionelle Dienstleister.
  6. Nimm dir Zeit für dich
    Ich hatte ohnehin schon Urlaub geplant und habe ihn einfach gemacht. Ich hatte zwar schon Gewissensbisse, doch ich wusste genau, wenn ich nicht dringend meine Akkus wieder auflade, kann ich niemandem helfen, auch nicht mir selbst.

Diana wandert

Und das Wichtigste ist, wieder den Moment zu lieben, denn die Vergangenheit existiert nicht mehr, die Zukunft hat noch nicht begonnen. Das was zählt ist das Hier und Jetzt mit seinen oft unerwarteten Überraschungen, die sich später als richtig herausstellen.

In diesem Sinne genieße den Moment.

Namasté
Deine Diana

Bildquelle: istock.com/TeQui0

Ähnliche Artikel:

3 Kommentare
  1. Elisabeth
    Elisabeth says:

    Liebe Diana,
    Auch ich möchte dir noch mein Mitgefühl zum Verlust deines Vaters aussprechen! Danke für den Artikel, die Erkenntnis mit der Vergangenheit usw
    Ist auch für mich sehr hilfreich….ich bin ein großer Grübler u habe darauf auch viele physische Reaktionen , dann hilft mir nur Yoga und dafür bin ich sehr dankbar!! – schön dass du wieder im Blog schreibst Danke

  2. kelli
    kelli says:

    Liebe Diana,

    zuerst mein herzlichstes Beileid für deinen Verlust.

    Deine Worte tun gut und machen Mut!

    Das Beste kam für mich zum Schluss, die Vergangenheit exisiert nicht mehr… In diesem Punkt kann ich mir wohl selbst sehr oft weiterhelfen, dankeschön!

    Namaste
    kelli

  3. Franziska
    Franziska says:

    Ein wunderbarer Erfahrungsbericht, der es auf den Punkt bringt. Danke fürs teilen! Das gibt Mut und Kraft auch danach zu handeln!

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.