Thai Yoga – heilsame Berührung – Buchtipp

Thai Yoga

Wie kann man die Wirkung von Thai Yoga am besten beschrieben?

Wenn kleine Kinder traurig sind haben sie meist nur ein Bedürfnis, in den Arm genommen werden und berührt zu werden. Auch die meisten Erwachsenen lassen sich immer noch gerne in den Arm nehmen. Ist diese Berührung für uns angenehm, beruhigt sie uns und kann Ängste besänftigen. Wir fühlen uns danach wieder gestärkt und gelöster.

Jede Berührung, sei es ein Händedruck zur Begrüßung, das sanfte Streicheln des Partners, eine Massage oder der gezielte Adjust beim Yoga löst Emotionen in uns aus.

Viele Yogalehrer unterstützen ihre Yogaschüler daher in der Tiefenentspannung mit sanften Massagen im Nacken oder im Gesicht, um ihnen das Loslassen zu erleichtern.

Um Thai-Yoga kursieren viele Mythen. Aber was ist Thai Yoga wirklich?

Thai Yoga ist eine Mischung aus der Thai-Massage und Yoga, bei der man als „Empfänger“ passiv in Yoga-Haltungen von dem „Geber“ gebracht wird. Man ist dabei auch komplett angezogen. Mit gezielten und achtsamen Berührungen werden verspannte Muskeln befreit oder auch blockierte Gelenke gelockert, damit die Lebensenergie (Qi) wieder fließen kann. Die meisten fühlen sich nach einer Thai-Yoga-Anwendung nicht nur körperlich besser, sondern empfinden auch geistige Wachheit und Klarheit. Und wer hätte das gedacht, Thai-Yoga kommt gar nicht aus Thailand, sondern aus Indien, laut Legende.

Beim Thai Yoga wird keinerlei körperliche Anstrengung benötigt, also ideal für alle, die Lust haben Yoga einmal passiv zu genießen. Profitieren können sowohl Profisportler als auch Sesselpupser, Topfitte oder sportliche Anfänger.

Das wirklich Besondere an Thai-Yoga ist: Die Berührung spricht beide Personen an, den, der berührt, und den, der berührt wird und macht so sogar zwei Menschen gleichzeitig glücklich.

In seinem Buch Thai Yoga „Körper und Seele berühren“ beschreibt Tobias Frank wie Thai-Yoga genau funktioniert und gibt wirkungsvolle Techniken und Möglichkeiten der Berührung zum Selbstausprobieren. Ein sehr schöner Ratgeber um sich einen guten Überblick zu verschaffen und auch als Nachschlagewerk für frischgebackene Thai Yoga-Lehrer.

Das Buch besteht aus 1/3 theoretischen Grundlagen und zu 2/3 aus dem Praxisteil. Jede Technik die im Thai Yoga zur Anwendung kommt, wird genauestens beschrieben und ist ausführlich bebildert.

Aber mach dir selbst ein genaues Bild:

Das Einzige was mir nicht ganz so gut gefällt ist, dass die Bilder relativ blass, bzw. kontrastarm sind. Eine tolle Ergänzung wären vielleicht ein oder zwei Kurzprogramme, die aufeinander abgestimmt sind, da nicht jeder 2 Stunden Thai Yoga ausüben will.

Bevor du mit Thai-Yoga anderen etwas Gutes tun willst, bedenke, dass auch eine gut angewandte Technik nicht immer Wohlbefinden bei dem Gegenüber auslöst. Lass deine Hände durch dein Herz führen und bleibe stets achtsam bei der Person, die du gerade berührst, dann kannst du sie auch tief in ihrem Inneren berühren.

Solltest du vorhaben Thai-Yoga-Sessions regelmäßig und gegen Bezahlung anbieten zu wollen, empfehle ich dir vorher dringend eine umfassende Thai-Yoga-Ausbildung.
Informationen zur Ausbildung unter: thaiyoga.de

Viel Spaß beim Genießen der Berührung ganz gleich ob als Geber oder Nehmer
Diana

Ähnliche Artikel:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.