Was ist Ashtanga-Yoga?


Asthanga-1-Serie

Ashtanga-Yoga, zum Teil auch unter Raja-Yoga bekannt, basiert wie die meisten körperorientierten Yoga-Stile, auf dem Hatha-Yoga. Übersetzt man Ashtanga aus dem Sanskrit, bedeutet es acht Glieder. Man verwendet meist den Ausdruck: achtgliedriger Pfad. Ashtanga-Yoga verbindet man meist mit Yogi Sri K. Pattabhi Jois (1915 – 2009), der es in die westliche Welt überführt hat.

Aufbau von Kraft und Ausdauer, hohes Tempo, sechs vorgegebene fordernde Asana-Sequenzen, mit steigernder Schwierigkeit und im richtigen Atemrhythmus. Das sind die Schlüsselworte des Ashtanga-Yogas.

Ziel der „richtigen“ (energetischen) Reihenfolge von leicht zu schwer, ist es den Körper von innen zu erwärmen, damit er entgiften kann und sich so Energie-Sperren lösen können. Das Ergebnis ist eine verbesserte Durchblutung, ein leichter und starker Körper sowie ein ruhiger Geist.

Moderne Abwandlungen aus dem Ashtanga-Yoga sind z.B. Power-Yoga, oder Vinyasa-Flow-Yoga, meine persönlichen Favoriten, neben dem Jivamukti-Yoga.

Für wen ist Ashtanga-Yoga geeignet?
Wenn Du Dich gerne auspowern oder ins Schwitzen kommen möchtest, einen straffen Körper und gleichzeitig Rückenprobleme lösen willst, dann ist Ashtanga-Yoga genau das Richtige für Dich.

Vorsicht wenn Du Knieprobleme hast, das Verletzungsrisiko bei den teilweisen sehr anspruchsvollen Haltungen steigt bei steifen Hüften. Yoga Anfänger sollten unbedingt einen Einsteiger-Workshop besuchen!

Wenn Du Dich für Ashtanga-Yoga interessierst, findest Du unter: http://de.ashtangayoga.info/ weitere Informationen.

Namasté
Eure Diana

Bildquelle: ©Ryan Spielmann – http://www.trueryan.com

Ähnliche Artikel:

5 Kommentare
  1. Diana
    Diana says:

    Hallo Birgit,

    vielen Dank für Deinen Kommentar.

    Du hast ganz richtig angenommen, dass ich damit „Ashtanga Vinyasa Yoga“ meine, der ja meistens nur als Ashtanga Yoga bezeichnet wird.

    Beste Grüße
    Diana

  2. Bigi
    Bigi says:

    Hallo Diana,

    tut mir leid, aber ich muss ein dickes Veto einlegen.

    Asthanga Yoga, der achtgliedrige Yogaweg nach Patanjali oder auch Raja Yoga genannt, basiert garantiert nicht auf dem Hatha Yoga (der erst ca. 1.000 Jahre später entstand).

    Du sprichst wahrscheinlich von Asthanga Vinyasa Yoga, einem herausfordernden Hatha Yoga Stil.

    Das Yoga Sutra (ca. 200 vor bis 200 nach Chr.) mit „seinem Herzstück“ dem Asthanga Yoga/ Raja Yoga gehört zur klassisch-philosophischen Traditionslinie des Yoga. Der Asthanga Yoga setzt sich aus folgenden Disziplinen zusammen: Yama, Niyma, Asana, Pranayama, Dharana, Dhyana, Samadhi.

    Ziel ist die Klärung, Fokusierung und schließlich die Befreiung des Geistes.

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] eine Yogarichtung wie Power-Yoga, Ashtanga-Yoga, oder Vinyasa-Yoga bevorzugt, der kommt an Sonnengrüßen nicht vorbei. Der Sonnengruß A ist nicht […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.