Yoga, damit die Gartenarbeit nicht zur Qual wird

Jeder der einen Garten oder einen Balkon hat, steht in Startlöchern und wartet auf die Sonne. Kaum erscheint sie am Himmel, gibt es kein Halten mehr – das Beet oder der Blumenkasten ruft.
Man ist voller Leidenschaft und Hingabe dabei und bemerkt gar nicht, wie die Zeit vergeht.

Ist man dann fertig, richtet man sich wieder auf und betrachtet sein Werk voller Stolz. Doch was ist das? Wo kommt der Schmerz im Rücken denn plötzlich her? Das erinnert mich an den Ausdruck „Krumm buckeln“. Damit Dir das nicht passiert, hier ein paar schöne Yoga Übungen zum Aufwärmen, für die Pause zwischendurch und zur Entspannung hinterher.

Wenn Du eine vorwiegend sitzende Tätigkeit ausübst, solltest Du Deine Wirbelsäule vor dem Gang in den Garten etwas aufwärmen und dehnen. Hierzu eignen sich prima einfache Yoga Übungen, z. B. die Sequenz Katze und Kuh (Marjariasana) oder auch Knie-zur-Brust (Apanasana). So geht’s: Artikel 2010/02

Yoga-Übung-Baddha-KonasanaDie Haltung des Schusters oder Baddha Konasana ist ein sanfter Hüftöffner, der Oberschenkel und Hüfte dehnt.

Setze Dich dazu auf Deine Yogamatte und strecke die Beine aus. Winkle nun beide Beine an und lege die Fußsohlen aneinander. Ziehe Deine Fersen in Richtung Schritt, soweit Dir das möglich ist.

Halte Deine Füße mit den Händen und öffne sie, als würdest Du ein Buch lesen. Das öffnet Deine Oberschenkel noch weiter.

Atme tief ein und strecke Deine Wirbelsäule in die Länge. Öffne Dein Brustbein nach vorne. Deine Sitzknochen drücken in die Matte.

Yoga-Übung-Baddha-Konasana-gebeugtEntweder Dir reicht diese Dehnung schon oder Du senkst Dich mit der nächsten Ausatmung aus Deiner Hüfte mit geradem Rücken nach vorne. Es ist nicht wichtig, wie weit Du Dich nach vorne beugen kannst, wichtig ist, dass Dein Rücken gestreckt bleibt.

Halte Deine endgültige Position für ca. 10 Atemzüge. Bist Du nach vorne gebeugt, kannst Du Dich mit jeder Ausatmung aus der Hüfte weiter nach vorne sinken lassen.

Komme mit einer Einatmung wieder zurück nach oben.

Wenn Du zwischen der Gartenarbeit eine Pause brauchst, dann entspanne den Rücken und den Nacken mit der einfachen Vorbeuge (Uttanasana). So geht’s: Artikel 2009/07

Nach getaner Arbeit hast Du Dir wirklich etwas Entspannung verdient: Angenehm für den unteren Rücken und Deine Beinvenen ist die Yoga Übung Viparita Karani. So geht’s: Artikel 2010/01

Yoga-Übung-Jathara-ParivartanasanaGegen Schmerzen im unteren Rücken, empfiehlt sich auch die Yoga Übung Jathara Parivartanasana (Drehung im Liegen). Der untere Rücken wird dabei gelockert und entspannt.

Lege Dich mit dem Rücken ausgestreckt auf die Yogamatte. Atme ein und ziehe Deine Knie zur Brust.

Mit einer Ausatmung legst Du Deine gebeugten Beine nach rechts auf dem Boden ab. Der Kopf zeigt nach links. Du kannst beide Arme entweder weit ausstrecken oder so wie ich das gebeugte Knie ganz leicht nach unten drücken. Wichtig ist, dass beide Schultern auf der Matte bleiben und Dein Körper von Kopf bis Gesäß eine Linie bildet.

Schließe die Augen und genieße diese Position für 10 Atemzüge. Atme ein und nimm Deine Beine wieder zurück zur Mitte. Atme aus und wechsle die Seite.

Viel Spaß in der Natur
Diana

Ähnliche Artikel:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.