Was ist Stevia?

Was ist Stevia

Stevia, die gesunde Alternative zu Zucker!
Wer möchte schon auf die Süße des Lebens verzichten? Eigentlich niemand, oder? Doch von überall tönt es lauter als je zuvor wie ungesund unser hoher Zuckerverbrauch sei. Nicht nur schlecht für die Zähne, für die Figur sowieso, sondern auch „gefährlich“, denn durch übermäßigen Zuckerverzehr treten die sogenannten Wohlstandskrankheiten, wie z.B. Diabetes Typ 2 auf, von denen heute schon Kinder betroffen sind.

Die Alternativen sind zwar meist kalorienärmer, doch oftmals nicht zum Kochen oder Backen geeignet. Und auch sie stehen in starkem Verruf gesundheitsschädlich zu sein, bei übermäßigem Verzehr. Da wahrscheinlich niemand „übermäßigen Verzehr“ genau beschreiben kann, gibt es trotzdem eine große Anzahl an Produkten, die mit Zuckerersatzstoffen gesüßt sind. Mich als Diabetiker freut dies, da immer nur Wasser zu trinken manchmal echt langweilig ist.

Seit geraumer Zeit kursiert die Pflanze Stevia durch die Medien. Mit diesem von den Indianern in Paraguay entdeckten Wunderkraut, das 300x so süß ist wie Zucker und nahezu kalorienfrei, versprechen sich vor allem die Konsumenten viel. Endlich ohne Reue in der Süße des Lebens schwimmen?!

Ich begann mit meinen Stevia-„Experimenten“ vor ca. 2 Jahren als ich mir die weiße Streusüße, erstmal aus reiner Neugier, aus Amerika mitgebracht habe. Seit dem süße ich fast alles damit, was früher dem Zucker vorbehalten blieb. Zum Backen habe ich es allerdings noch nicht verwendet, was in erster Linie, an dem aus meiner Sicht, noch völlig überhöhten Preisen hierzulande liegt. In den USA ist Stevia zwar viel günstiger zu bekommen, doch mit Zuckerpreisen kein Vergleich.

Zudem wird die Freude nicht nur durch den Preis getrübt (150g kosten ca. 14€) sondern auch durch die fehlende Nahrungszulassung. Aber immerhin kann man Stevia überhaupt schon in Reform- und Naturkostläden kaufen. Man darf allerdings nicht denken, dass man Stevia bei Süßstoffen, Fruchtzucker oder ähnlichen Verwandten findet. Nein, weit gefehlt, aufgrund der fehlenden Zulassung als Lebensmittelzusatz, steht Stevia meist ganz unten im „Kosmetik“regal 😉

Wie ich in einem aktuellen Artikel im Hamburger Abendblatt gelesen habe, sind inzwischen auch einige Industriezweige auf Stevia aufmerksam geworden. So wird es demnächst in Frankreich ein Fruchtjoghurt geben, das mit Stevia gesüßt wird. In Amerika gibt es bereits einen Softdrink, der statt herkömmlicher Süßstoffe Stevia enthält.

Ich bin sehr gespannt wie sich der Markt hier weiter entwickeln wird und hoffe nicht, dass sich die Prognosen durchsetzen, z. B.  Steviawirkstoffe gentechnisch herzustellen und sich diese patentieren zu lassen.

Hast Du schon erste Stevia-Erfahrungen gemacht? Pflegst Du bereits eine eigene Stevia-Pflanze? Oder verzichtest Du ganz auf Zucker? Ich bin sehr auf Deinen Kommentar gespannt.

Namasté
Deine Diana

Bildmaterial: ©Lichtbild-Austria@pixelio.de

Ähnliche Artikel:

4 Kommentare
  1. Diana
    Diana says:

    Hallo Frank,

    vielen Dank für den Tipp. Da werde ich mir gleich mal eine Pflanze anschaffen und das auch ausprobieren.

    Super 🙂

    Namasté
    Diana

  2. frank
    frank says:

    Hallo zusammen,

    ich habe Stevia schon vor Jahren als Pflanze gekauft, die Blätter getrocknet und im Mörser pulverisiert.
    Wächst auf jedem Balkon! Gibt´s inzwischen in vielen Gärtnereien.
    Kann man Jahre aufheben, ohne dass die Süsse nachlässt.
    Jetzt ist Stervia ja auch von der EU als Lebensmittel anerkannt worden. Endlich!!!

  3. Diana
    Diana says:

    Hallo Mirka,
    vielen Dank für Deinen Kommentar.
    Stevia ist in Amerika und auch Japan nun schon länger auf dem Markt und ein absoluter Renner.
    In Deutschland wird Stevia wohl im nächsten Jahr als Nahrungsmittel anerkannt.
    Warum das in Deutschland so lange dauert liegt meines Erachtens an den Lobbyisten der Zuckerindustrie und nicht an Glyzerin 😉

    In meinem Stevia, das so aussieht wie normaler Zucker, ist kein pflanzliches Glyzerin enthalten und hat auch nicht den Nebengeschmack wie das Flüssigkonzentrat.

    Wenn Du allerdings ganz sicher gehen möchtest, solltest Du nochmal im Naturkostladen nachfragen oder auf einschlägigen Internetseiten, denn so genau kenne ich mich mit Glyzerin nicht aus und ich möchte Dir nichts Falsches schreiben.

    Peace and Light
    Diana

  4. Mirka
    Mirka says:

    Hallo Diana,Deine Seite ist ganz toll!!!!! Was ist eigentlich mit dem Glyzerin im Stevia. Normalerweise ist das ja nicht gut und macht die Knochen weich. Auf der Szevia Flasche steht „pflanzliches Glyzerin“?? Liebe Grüße und vielen Dank

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.