Wie findet man den richtigen Yoga-Anfänger-Kurs?

Yoga-Anfaenger-Kurs

Wer neu mit Yoga beginnt, ist wahrscheinlich unsicher und vielleicht auch etwas skeptisch, was ihn dort erwartet. Anfänger-Klassen unterscheiden sich von fortgeschrittenen Yoga-Klassen.
Aber wie sieht Deine Yoga-Anfänger-Klasse aus?

    1. Ziel definieren: warum will ich Yoga üben?
      Finde heraus, warum Du überhaupt mit Yoga beginnen möchtest. Aus diesem Ziel, lässt sich dann meist auch ganz einfach die Yoga-Richtung herausfinden. Pauschal kann man diese Ziele in 3 Gruppen unterteilen: körperliches, geistiges oder seelisches Wohlbefinden. Alle 3 sind wichtig und haben für jede Person eine unterschiedliche Wertigkeit. Einen Überblick über die gängigsten Yoga-Richtungen findest Du unter der Kategorie „Yoga-Richtungen“.

      Gelassenheit

    2. Einfach mal reinschnuppern

Wenn Du Dir eine Yoga-Richtung ausgesucht hast, suche den entsprechenden Yoga-Lehrer oder Yoga-Studio und vereinbare eine Yoga-Probestunde. Diese ist oft kostenlos oder kann auf spätere Kurse angerechnet werden. Auf diese Art und Weise kannst Du prüfen, ob Deine Ziele realistisch sind und Du bekommst einen Eindruck der gewählten Yoga-Richtung.
Weitere Anlaufstellen sind auch gerne Volkshochschulen oder andere öffentlichen Bildungseinrichtungen, Krankenkassen oder Reformhäuser, Naturkostläden, Fitness-Studios oder Sportvereine. Schau Dir die verschiedenen Yoga-Magazine an. Auch hier findest Du interessante Adressen über Yoga-Studios und interessante Tipps.

    1. Trau Dich Fragen zu stellen

Die Berufsbezeichnung Yoga-Lehrer(in) ist derzeit noch nicht geschützt. Das heißt: Nicht jeder Yoga-Lehrer hat die gleiche Ausbildung absolviert. Viele Ausbildungen sind aber bereits zertifiziert. Frag Deinen Yoga-Lehrer gerne nach seiner Qualifikation und seinem Hintergrund. Einen guten Überblick verschaffst Du Dir beispielsweise bei der internationalen Yoga Alliance oder dem BDY (Berufsverband der Yogalehrenden Deutschlands). Ein Zertifikat dieser Verbände bedeutet, dass die Ausbildung einen gewissen Standard erfüllt

    1. Individuelle Betreuung

Nimmt sich der Yoga-Lehrer nach der Stunde noch Zeit für die Fragen der Schüler? Werden evtl. Fehlhaltungen während der Yoga-Stunde korrigiert? Gibt es Alternativen für fortgeschrittenere Schüler oder Anfänger? Gibt es noch weiterführende Informationen oder oder oder. All das sind zusätzliche Indikatoren für einen guten Yoga-Unterricht.

Wenn Du nach einer Yoga-Stunde leicht erschöpft aber innerlich ganz ruhig, entspannt und glücklich bist, dann hast Du die richtige Wahl getroffen 😉

Das waren zu viele Informationen auf einmal?
Zum heutigen 2-jährigen Geburtstag von Diana-Yoga möchte ich Dir etwas schenken und zwar meine Checkliste Yoga-Anfänger-Kurs, die Du hier als .pdf zum Download runterladen und auch auf Deinem Blog veröffentlichen kannst.  Sie ist praktisch zum Ausdrucken und Du kannst die Punkte nach Deiner nächsten Yoga-Stunde einfach abhaken.

Viel Erfolg bei der Suche nach einem Yoga-Anfänger-Kurs
Deine Diana

Bildquelle: ©aerogondo / Fotolia.com

Ähnliche Artikel:

1 Antwort
  1. Anke
    Anke says:

    Glückwunsch Diana,
    2 Jahre Diana-Yoga und immernoch hast Du so tolle und interessante Themen.
    LG
    Anke

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.