Yoga für die Füße

Balett

Wann hast Du das letzte Mal Deine Füße und Zehen trainiert? Beim letzten Fußnägel lackieren vielleicht? Wann bist Du das letzte Mal barfuß gelaufen?

Unsere Füße und Zehen sind die Grundlage für unseren Körper. Grund genug, um sich auch um sie zu kümmern. Wir sind ständig bemüht, unseren Körper fit zu halten, aber oft hört das Engagement an den Knöcheln auf.

Erst bei Blasen, dicken Füßen oder wenn es schmerzt riskieren manche erst den Blick nach unten. Wenn Du mehr für Deine Füße und Ihr Wohlbefinden tun möchtest, dann habe ich ein paar einfache Übungen für Dich:

  1. Stell Dich aufrecht hin. Deine Füße sind hüftbreit auseinander. Hebe Deine Zehen nach oben und spreize sie so weit auseinander wie es geht. Dann lege sie vom kleinen bis zum großen Zeh wieder auf dem Boden ab. Wiederhole das ca. 10 Mal.
  2. Lass Deine Füße für Dich arbeiten. Leg ein leicht zerknülltes Taschentuch auf den Boden. Versuche dann nur mit Deinen Zehen, das Taschentuch zu greifen und hochzuheben. Wiederhole das mit jedem Fuß ca. 5 Mal.
  3. In der nächsten Übung geht es darum, die Zehen unabhängig voneinander zu steuern. Stelle Dich wieder aufrecht hin und hebe nur den großen Zeh. Alle anderen Zehen bleiben flach auf dem Boden. Dann versuche nur den zweiten Zeh anzuheben ohne die restlichen Zehen abzuheben, usw. bis Du beim kleinen Zeh angelangt ist. Ich weiß, dass das nicht ganz einfach ist, hab einfach Spaß am Ausprobieren.
  4. Setz Dich auf Deine Fersen, dabei liegen die Füße nicht flach auf dem Boden, sondern die Zehen sind dabei aufgestellt. Du biegst sozusagen Deine Zehen mit Hilfe Deines Gewichts nach oben. Halte hier mindestens für 10 Sekunden. Dann leg den Fußspann wieder auf dem Boden ab und hebe leicht die Knie vom Boden. Das neutralisiert die Dehnung zuvor. Wiederhole das 3 Mal.
  5. Setz Dich auf einen Stuhl oder auf den Boden und nimm Deinen rechten Fuß in die linke Hand. Ja, Du hast richtig gelesen in die Hand! Das ist gar nicht schlimm 😉 Mit Deiner linken Hand biegst Du nun Deine Zehen vorsichtig nach vorne und unten. Du solltest jetzt eine sanfte Dehnung in Deinem Fußrücken spüren. Das entspannt wenn Du lange mit hohen und engen Schuhen unterwegs warst. Halte für ca. 20 Sekunden und wechsle dann den Fuß.
  6. Und da Du Dich nun schon an das Gefühl von Deinem Fuß in der Hand gewöhnt hast, nimm nun Deinen rechten Fuß in beide Hände und knete und massiere mal Deine Fußsohlen und Zehen.

Du wirst sehen, nach diesem Wohlfühlprogramm läufst Du wieder wie auf Wolken.

Tipp:

Wer Probleme mit dem Spreizen der Zehen hat, kann sich auch Zehenspreizer-Socken kaufen. Manche Modelle haben sogar Noppen unter der Fußsohle und sind somit auch fürs Yoga Üben im kalten Winter geeignet. Ich habe die Socken bei  Yogamatters für ca. 9,00€ zuzüglich Versandkosten entdeckt.

Zehensocken

 

 

 

 

 

 

 

Happy Feets
Deine Diana

Bildquelle: ©benikat@fotolia.com, Socken: Diana-Yoga

Ähnliche Artikel:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.