Shakti-, Prana- oder Yantra-Matte?

Yantra-Matte

Ganz egal wohin man schaut, die ganze Yoga-Welt spricht über die neuartigen Akupressur-Matten. Inzwischen habe ich viele unterschiedliche Matten zu unterschiedlichen Preisen entdeckt.

Wer blickt denn da noch durch?
Ganz gleich ob Shakti, Prana-, Yantra– oder Blumenfeldmatte, alle erinnern an die indische Nagelmatte ;-), wenn auch in moderner Form und Farbe.

Die Idee selbst stammt allerdings aus den Erfahrungen der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und soll das Qi oder wie wir im Yoga sagen, das Prana (die Lebensenergie) wieder ins Fließen bringen, wenn es ins Stocken geraten ist.

Es handelt sich bei den Akupressur-Matten um eine Art „Schaumstoff“-Matte in Stoff gehüllt, die mit vielen kleinen Kunststoff-Rosetten, -Pyramiden oder -Dornen besetzt sind. Durch den Druck des Körpers auf die Spitzen wird das Gewebe stimuliert. Nicht ganz so heftig wie bei einer Akupunktur, bei der die Nadeln unter die Haut gehen. Hier drücken sich die Pyramidenspitzen in die Haut und stimulieren so die darunter liegenden Meridiane.

Meridiane sind feinstoffliche Energieleitbahnen im Körper. Aus dem Yoga kennt man sie unter dem Begriff Nadis.

Alle Akupressur-Matten haben etwas gemeinsam

die wunderbare entspannende Wirkung!

 

Wie wendet man die Akupressur-Matten an?

Stelle dir vor, du kommst gestresst und verspannt von der Arbeit, hast vielleicht Rückenschmerzen oder beginnende Migräne. Du sehnst dich nach Rückzug, Entspannung oder nach einer professionellen Massage? Das Problem ist, so kurzfristig und spontan gibt es meist keine Termine mehr oder du möchtest nicht so viel Geld ausgeben.

Die Akupressur-Matten sind die ideale Hilfe zur Selbsthilfe. Schnell, unkompliziert und das auch noch für zu Hause auf dem Sofa. Du musst die Matte einfach nur ausrollen, dich drauflegen und versuchen zu entspannen. Die Selbstmassage ersetzt zwar keine fachkundige Physiotherapie oder den Masseur, kann aber eine angenehme und schnelle Ergänzung sein.

Die Anwendung ist einfach und unkompliziert und bedarf eigentlich keiner speziellen Vorkenntnisse. Die Körperregion, die entspannt werden soll, sollte vor der Anwendung nicht eingecremt sein und die Kleidung am besten ausgezogen sein, damit sich die volle Wirkung entfalten kann.

Du hast Rückenschmerzen, schläfst schlecht ein, leidest unter chronischem Stress, bist ständig müde und hast Verspannungen? Dann sind das die Anwendungsmomente, bei denen deine Akupressur-Matte zum Einsatz kommen kann.

Alle Hersteller versprechen, dass sie bei regelmäßiger Anwendung das Immunsystem stärken und für Ruhe in Körper und Geist sorgen und somit das Wohlbefinden steigern. Durch die Akupressur-Rosetten soll Stress abgebaut und der Schlaf gefördert werden. Muskelverspannungen vor allem im Nacken- und Schulterbereich sowie Kopfschmerzen werden gelöst.

Man kann es nicht oft genug sagen, aber die Anwendung einer Shakti-, Prana- oder Yantra-Matte ersetzt nicht den fachkundigen Rat eines Arztes, kann aber den Heilungsprozess unterstützen.

Jeder Mensch hat ein unterschiedliches Schmerzempfinden, d. h. jeder reagiert auf die kleinen spitzen Rosetten individuell. Bei dem einen stellt sich sofort ein Wohlgefühl ein und ein anderer braucht länger oder stellt für sich vielleicht sogar fest, dass diese Art der Massage nichts für ihn ist. Wenn du weißt, dass du eher schmerzempfindlich bist, kannst du dir auch ein dünnes Tuch darüber legen.

Noch ein Tipp, je weicher deine Unterlage ist, desto sanfter ist der Effekt. Lege die Matte zu Anfang gerne ins Bett und später, wenn du etwas geübter bist, auch gerne auf den flachen Boden.

Nimm dir beim Ausprobieren ausreichend Zeit, erzwinge nichts. Ein bisschen Geduld mitzubringen, schadet auch nichts. Starte ruhig einen zweiten oder dritten Versuch, wenn es beim ersten Mal die Reaktion deines Körpers noch zu heftig ist.

Zum Start würde ich mit 5 Minuten beginnen und dann bei regelmäßiger Anwendung die Dauer bis zu 20 Minuten verlängern. Versuche dich dabei langsam, ebenmäßig und flächig abzulegen, damit das Gewicht sich gleichmäßig auf die Akupressur-Spitzen verteilen kann und es nicht ganz so picksig ist. Nun heißt es Loslassen. Nach kurzer Zeit merkst du, wie sich die Körperregion erwärmt, da die Durchblutung durch das Körpergewicht auf die Rosetten angeregt wird. Die Muskulatur beginnt sich nach und nach zu entspannen und du kannst dich innerlich wie äußerlich immer mehr fallen lassen.
Genauso langsam wie du dich auf die Matte gelegt hast, so komme auch wieder von ihr runter. Ähnlich wie beim Yoga, langsam in die Position und genauso wieder herauskommen ;-)

Die Massagematte kann aber auch für weitere Körperbereiche genutzt werden. Legst du dich z.B. mit dem Bauch auf die Matte, kann es deine Verdauung verbessern. Du kannst dich mit den Füßen darauf stellen und so die Fußreflexzonen stimulieren oder auch Verspannungen in Händen und Armen lösen.

Ich selbst bin mit der Anwendung im Rücken- und Nackenbereich sehr zufrieden, manchmal nutze ich sie auch zur Fußmassage.Pranamatte_liegend

Du bist dir noch etwas unsicher, wie du deine Akupressur-Matte richtig anwendest?
Bei YouTube findest du jede Menge ausführliche Übungsanleitungen, z.B. dieses für den Schulter- und Nackenbereich.

Welche Art von Matten gibt es?

Akupressur-Matten gibt es in unterschiedlichen Größen, Materialien und sie unterscheiden sich in der Anzahl der Rosetten.

Welche Rosetten-Anzahl sollte ich wählen?

Du bist Einsteiger und hast evtl. sensible Haut? Dann solltest du ein Modell mit mehr Spitzen/Rosetten (z.B. ab 8.000) wählen. Je mehr Rosetten deine Matte hat, desto milder ist der Effekt.
Fortgeschrittene Nutzer können dann Mattenmodelle mit „nur“ ca. 6.000 Rosetten wählen oder die faltbare Stachelmatte von Sissel für 80€

Welche Mattengröße ist die Richtige?
Es gibt oft drei verschiedene Größen. Je nach Hersteller variieren sie in der Länge und Breite minimal, d.h. mal 1-2 cm länger oder breiter.
Prinzipiell gilt: wer über 1,80m groß ist, nimmt das längere Modell (ca. 80×50 cm) für alle anderen reicht auch das kürzere Modell (ca. 75×43 cm).
Wenn du deinen ganzen Körper auf Rosetten betten möchtest, dann gibt es noch die XXL-Modelle, bei denen zwei Matten untereinander verbunden sind, ab 36€

Matte, Kissen, Rolle oder gleich ein Set?
Das kommt ganz auf deine Anwendungswünsche an. Die kleine Rolle ist besonders gut für die Massage im Nacken oder im Bereich des Kreuzbeins (unterer Rücken) geeignet. Man kann allerdings auch ein kleines Handtuch zusammen rollen und die Matte darüber legen.
Pranamatte_liegend

Auch beim Kissen gibt es Einsteiger-Modelle und mit etwas weniger Spitzen Modelle für Fortgeschrittene.
Die klassische Kissenform kann man prima im Sitzen zwischen Rücken und Lehne positionieren, so dass man sich in den Pausen im Büro auch etwas Entspannung für Zwischendurch gönnen kann..
Schön finde ich, dass die meisten Matten direkt mit einer Tragetasche geliefert werden. Dann kann man sie wunderbar staubfrei bis zum nächsten Einsatz verstauen oder von A nach B transportieren.

Was hat es mit den Akupressur-Rosetten auf sich?
Rosetten - PranamatteWie schon gesagt, je mehr Spitzen die Matte hat, desto sanfter.
Rosetten haben alle Matten. Manche Rosetten sind rund, andere eckig. Es gibt etwas abgewinkelte Spitzen, die sanfter wirken oder auch welche dir steil nach oben zeigen. Je nach Intensitätswunsch solltest du darauf achten. Die Anordnung soll gezielt die Meridianbahnen treffen.

Wer sollte sie nicht verwenden?
Solltest du offene oder entzündete Hautstellen oder Sonnenbrand haben, dann ist vom Gebrauch aller Akupressur-Matten dringend abzuraten. Warte ab, bis die Haut wieder vollständig verheilt ist.
Wenn du krank bist und z.B. Fieber hast, solltest du für diese Zeit auf die Massage verzichten.
Wende dich bitte zuerst an deinen Arzt, wenn du ernst zu nehmende Erkrankungen hast oder Schwanger bist.

Gibt es spezielle Pflegehinweise?
Genau wie Yogamatten sollte man auch die Akupressur-Matten regelmäßig reinigen. Durch den Hautkontakt auf den Rosetten lösen sich kleine Hautpartikeln oder man schwitzt während der Nutzung.
Je nach Material kannst du deine Matte in der Waschmaschine waschen. Berücksichtige aber, dass die Spitzen sehr scharf kantig sind und du deine Wäsche damit beschädigen kannst. Also entweder alleine waschen oder in einem alten Kissenbezug.
Entscheidest du dich für Handwäsche kannst du mit einer Nagelbürste die Rosetten wunderbar von Rückständen befreien.

Wieso gibt es so unterschiedliche Preise?
Der Preisunterschied kommt durch die Größe der Matten und Anzahl der Rosetten zustande. Und natürlich aus welchem Herstellungsland die Matte kommt.
Wer auf Nachhaltigkeit steht, sollte eher zu einer teureren Matte greifen. Dort steht auch der Hinweis, dass die Mitarbeiter fair entlohnt werden und die Materialien auf Pflanzenbasis gefärbt werden.
Laut Herstellerhinweis wird z.B. die Shaktimatte fair in einer indischen Frauenwerkstatt produziert.
Die günstigen Modelle und auch Sets gibt es schon teilweise unter 20 €

Und welche Matte kauft man nun?
Die finale Entscheidung muss natürlich jeder selbst für sich wählen.
Die nobel aussehende Shaktimatte gibt es z.B. in schwarz für 72, € In den Farben grün und orange sind sie etwas günstiger. Laut Hersteller wird der Baumwollstoff mit Pflanzenfarbe gefärbt und der Schaumstoff ist zu 100% recycelt.

Die Prana-Matte ist in den Farben (orange und grün) sowie in 2 Größen (M = 8.800 Nagelspitzen, 49€) und (L = 11.000 Nagelspitzen, 57€) erhältlich.
Die Shakti-Matte gibt es in olivgrün und orange (40 x 72 cm) mit 6.210 Spikes, Preis ab 62 €mit hoher Intensität.

Die Yantra-Matte ist in den Farben grün und purpur und in den Größen M und L erhältlich. M hat 210 Rosetten und 8.820 Nägel und L hat 348 Rosetten und 11.550 Pyramidenspitzen. Besonderheit ist das Yantra-Symbol auf der Rückseite. Sie kann zur Meditation an die Wand (seitliche Ösen) gehängt werden und kostet 49,95 €.

Die Blumenfeldmatte ist die natürlichste und vielleicht auch nachhaltigste unter den Akupressur-Matten mit einer Größe von 75cm x 43cm. Das hat allerdings auch seinen Preis.
Pluspunkte: Herstellungsland EU, die Spitzen sind aus dem Öko-Kunststoff HIPS. Statt Schaumstoff wird für die Innenmatte Kokosfaser verwendet. Das ist fester als Schaumstoff aber dadurch auch atmungsaktiv. Selbst der Bezug ist aus 100% Naturleinen.

Mit 109 € ist sie auch mit Abstand die teuerste Matte, die ich gefunden habe. Allerdings mit ihren zarten Farben auch die Schönste ;-)

Solltest du nicht zufrieden sein bietet dir die Blumenfeldmatte eine 30 Tage Geld-zurück-Garantie. Da kann ja dann eigentlich nichts mehr schiefgehen ;-)

Ich wünsche dir gute Erholung und Entspannung
Diana

Diana-Yoga erhält von Amazon auf berechtigte Einkäufe Partner-Provisionen. Die Meinungen über die unabhängig ausgewählten Produkte, die in diesem Content erwähnt werden, sind die von Diana-Yoga und nicht die von Amazon.

8 Kommentare

  1. Es gibt auch eine Yoga Matte die heisst The Healing Mat. Ich habe viele Probleme mit Stress, Verspannungen und auch Kopfschmerzen gehabt. Aber the healing mat hat mir sehr geholfen. Jetzt ist mein Körper sehr entspannt und ich habe viel mehr Energie als vorher. Ich liebe meine Yoga Stunden auf – The Healing Mat!
    The Healing Matte hat alles was Prana, Shakti oder Yantra Matten haben. Sie hat 2 sehr praktische Griffen um die Matte zu verstauen und transportieren.
    Ich möchte gerne, dass mehrere Leute die Matte mit der ganz tollen roten Farbe entdecken :)

  2. Dass die Shakti-Matte eine mildere Wirkung hat, kann ich nicht bestätigen. Ganz im Gegenteil: Für sensiblere Haut würde ich auf keinen Fall die Shakti-Matte empfehlen, denn die hat im Vergleich zur Prana-Matte weniger Spitzen pro Quadrat-cm (damit verteilt sich die Auflage-Fläche nicht so gut, und die einzelnen Spitzen dringen viel tiefer ein). Außerdem sind die Spitzen schärfer (steiler) und weniger pyramidenförmig als bei der Prana-Matte. Wer es auf letzterer gemütlich 20 min aushält, gibt auf der Shakti-Matte schon deutlich früher auf.

  3. Hallo, ich finde man sollte mal genau schauen wer die beste Qualität anbietet und wer auch die Matte erfunden hat. Yantra und Prana haben das Produkt doch ganz eindeutig von Shakti in Schweden nachgemacht und dass auch noch billig in China! Wieso bietet keiner von denen eine Geschichte oder wo es produziert wird an??? Ja, die können nichts erzählen weil es nicht zu erzählen gibt! Ich lege mich 100 mal lieber auf die Shaktimatte weil sie aus liebe und Harmonie entstanden ist und nich aus komerziellen Gründen.

  4. Ich besitze inzwischen eine Yantramatte und eine Shaktimatte und habe die gleichen Erfahrungen wie Stefan gemacht.
    Die Herstellung der verschiedenen Matten kann ich nicht beurteilen und es scheint schon so zu sein, dass die Shaktimatte da eher besser abschneidet??
    Aber ich ziehe die Yantramatte eindeutig vor, da mir die Shaktimatte einfach zu „giftig“ ist und meine Haut reizt!

  5. Die Geschichten die ich von meinen schwedischen Freunden betreffend Shaktimatte höre sind ja nicht so überzeugend ;-) So wie ich sehe werden bei Shakti nun die ganz billigen Produkte verscherbelt.
    Die Pranamatte scheint die umweltfreundlichste zu sein, daher habe ich mich für diese Akupressurmatte entschieden. Zusätzlich hat Sie die meisten Piekser. Mir gefällt das längere Liegen und Entspannen!

  6. Hallo zusammen,

    Welche Matte man wählen sollen ist ein Geschmacksache aber ich stehe fest mit The Healing Mat.

    Ich habe auch verglichen und getestet, ein paar aus den verschiedenen Akupressurmatten auf dem Markt erhältlich.

    Der Grund, warum ich The Healing Mat gewählt habe, ist weil ich die Griffe super finde.

    Ich fühle keinen Unterschied im Behandlungserfolg zwischen The Healing Mat, Yantra, Prana oder Shakti Matten.
    Zwischen diesen Matten finde ich auch keine signifikanten Unterschiede in der Qualität. Allerdings gibt es einige billigere Alternativen auf dem Markt, die qualitativ deutlich schlechter sind.

    Meine Freunde, die auch versucht all diese verschiedenen Matten, die haben normalerweise lieber The Healing Mat.
    The Healing Mat ist auch von Massage-Therapeuten, Ärzte und Chiropraktiker empfohlen.

    Zu mir ist es viel praktischer, um das Matte-Hängen zu haben.
    Auf diese Weise ist die Matte leicht zu erreichen und zu verwenden und weil ich die Matte sehe denke ich daran es regelmäßig zu benutzen.
    Der zu mir das wichtigste ist…., um es zu verwenden!

    The Healing Mat ist ein fantastisches Produkt.
    Ich habe es jetzt vielen meiner Freunde empfehlt.
    Sie sind alle sehr positiv!
    Sogar die, die nicht an der Matte geglaubt haben.

    Die griffen sind sehr praktisch und macht die Matte auch leicht zu tragen. Die Größe passt perfekt und die Price passt auch.
    The Healing Mat passt für beide Männer und Frauen.

    Unabhängig davon für welche Akupressurmatte Sie sich entscheiden, achten Sie darauf es zu benutzen.
    Ich bin erstaunt wie wirksam dieser Behandlung ist!

    Gesunde Grüße:)

  7. Danke, Matilde, für eine ausführliche und hilfreiche Beschreibung!
    Jetzt kann ich mich für die richtige Matte entscheiden, und auch über
    die Wirksamkeit The Healing Mat bin ich überzeugt!

  8. Hallo, Studien haben jetzt belegt dass nachhaltig nur die Shaktimatte Wirkung gezeigt hat, bei anderen Matten war die Wirkung schon nach ein paar Wochen weg, Teilnehmer mussten sich daher schon fest drauf drücken mit dem Körper dass sie noch eine Wirkung spüren konnten. Daher mein Tipp! Besser etwas Schmerzen am Anfang aushalten aber dafür einen nachhaltigen Effekt zu bekommen. Wer sich wohlfühlen will kann sich auch auf ein rauen Teppich legen, der Effekt ist der selbe wie bei den anderen Matten. Die Menschen die hier Komentare abgeben haben keine Ahnung über diese Art von Therapie und daher sollten Sie lieber die Leute nicht verunsichern, wobei ich glaube dass die meisten hier selbst die Matten verkaufen und damit halt werben wollen.

Namasté

Ich bin Diana, Yoga-Enthusiastin und Bloggerin.

Hier schreibe ich über mein Leben als leidenschaftliche Yogini auf und neben der Yogamatte.

Viel Spaß beim Lesen!

Mehr von Diana-Yoga?

Melde dich hier zum Newsletter an!

Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und bin damit einverstanden.

Diana-Yoga Kooperation

Diana-Yoga Kooperation