Meine 10 Tipps gegen Grippe und Erkältung

10 Tipps gegen Erkältung

Um mich herum kränkelt es gewaltig. Kaum einer blieb verschont. Von Husten, Kopfschmerzen, Ohrenschmerzen bis hin zur Blasenentzündung ist alles dabei. Was den Leuten fehlt ist ein Immunbooster, der sie vor der nächsten Krankheitswelle bewahrt.

Mit Ayurveda, kleinen Tricks und Hausmitteln kann viel für ein stabiles Immunsystem tun kann, vorbeugend oder auch dann noch, wenn es dich bereits erwischt hat.

1. Viel Obst und Gemüse essen

Das weiß ja eigentlich auch jeder. Doch wusstest du, dass Gemüse oft mehr Vitamin C hat als Obst? Vor allem Brokkoli, Spinat und Paprika. Bei Obst steht Sanddorn an erster Stelle, gefolgt von den Südfrüchten Orangen, Grapefruit, Mandarinen und Kiwi. Ich presse mir jeden Morgen eine Orange.

2. Genug und das richtige Trinken

IngwerEs muss nicht immer Kaffee sein. Das Koffein schwächt unnötig die Nebenniere, die bei Stress nicht genug Adrenalin ausschüttet und so das Immunsystem schwächen kann. Ich trinke derzeit gerne Ingwer-Zitronen-Tee, der gibt mir auch die nötige Energie und wärmt gleichzeitig von innen. Minze-Honig-Tee schmeckt auch prima ungesüßt. 2 Liter täglich dürfen es gerne sein.

 

3. Lichtquellen suchen

Trotz der Kälte sollte man zumindest einen kleinen Spaziergang machen, damit man wenigstens ein paar UV-Strahlen erhaschen kann. Zusätzlich kann man noch sogenannte „Tageslichtlampen“ anschalten, die den Lichtmangel ein wenig mildern können. Zusätzlich empfiehlt es sich zusätzlich Vitamin D einzunehmen.

4. Zieh dich warm an

Das Wichtigste ist, dass du nicht frierst. Also warm anziehen. Ein ausgekühlter Körper ist auch viel anfälliger für Viren. Nach dem Duschen kannst du ein wärmendes Körperöl, z.B. mit Arnika verwenden. Wenn du auf dem Sofa sitzt, nimm doch abwechselnd mal deine Füße in die Hand und gib dir selbst eine wärmende Massage. Du wirst sehen, wie gut das tut.

5. Niedrige Luftfeuchtigkeit ausgleichen

Bei diesen Temperaturen werden die Heizungen gerne noch höher gedreht. Das geht aber zu Lasten der Luftfeuchtigkeit. Aber wenn es draußen friert, ist selbst die Feuchtigkeit draußen in der Luft sehr niedrig. Wie wäre es mit einem Luftbefeuchter fürs Wohnzimmer? Ich trockne meine Wäsche in der Kälteperiode klassisch auf dem Wäscheständer im Wohnzimmer. Sieht zwar nicht toll aus, aber so entsteht wenigstens ein bisschen Feuchtigkeit im Raum.

6. Verwöhn deine Sinne

DuftlampeDuftlampen sind bei diesem Wetter bei mir wieder hoch im Kurs. Je nach Lust und Laune suche ich mir das passende ätherische Öl aus. Heute Minze. Der Duft zieht durchs ganze Haus und hält meine Atemwege frei. Da fühlt man sich fast wie in der Aromasauna.

7. Kümmere dich um deine Schleimhäute

Die meisten Erkältungen dringen durch die Schleimhäute in den Körper ein. Bei Schnupfen ist die Nase zu. Mit der Nasendusche kannst du die Durchlässigkeit fördern. Das lindert die Beschwerden und kann auch prima zur Prävention eingesetzt werden. Hinterher noch ein wenig Nasenöl und der Trockenreiz ist gebannt.

8. Yoga Übungen

Supta-Baddha-Konasana-200 Sanfte Yoga Übungen zur Brustöffnung (z.B. Kobra, Fisch oder Schulterbrücke)regen die Durchblutung an und entspannen die Atemmuskeln. Der Brustkorb wird geöffnet und du kannst besser atmen. Wenn das zu anstrengend ist, dann mach eine passive Übung, z.B. die gebundene Winkelhaltung im Liegen.

9. Überanstrenge dich nicht

Lotussitz-Meditation-100Statt dich komplett zu verausgaben solltest du einen Gang runter schalten. Mal früher zu Bett gehen und auf dein Ausdauertraining verzichten. Stattdessen lieber restoratives Yoga, eine Meditation oder Atemübungen. Weniger ist manchmal mehr!

10. Und last but not least, lass dir die Laune nicht verderben und hab Spaß!

Es bringt gar nichts, ständig aus dem Fenster zu schauen und sich nach gutem Wetter zu sehnen. Wenn es nicht da ist, muss man sich selbst gute Laune verschaffen, z.B. mit einem lustigen Song.

Gute Besserung an alle
Eure Diana

2 Kommentare

  1. Zu spät, ich kränkel schon ;-)

    Aber für das nächste Mal – und das kommt bestimmt – werde ich mir die Tips auf jeden Fall vormerken!

  2. Hätte ich das gewusst, hätte ich den Artikel früher veröffentlicht ;-)
    Gute Besserung!

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Namasté

Ich bin Diana, Yoga-Enthusiastin und Bloggerin.

Hier schreibe ich über mein Leben als leidenschaftliche Yogini auf und neben der Yogamatte.

Viel Spaß beim Lesen!

Mehr von Diana-Yoga?

Melde dich hier zum Newsletter an!

Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und bin damit einverstanden.

Diana-Yoga Kooperation

Diana-Yoga Kooperation