Top 10 Nahrungsmittel aus dem Ayurveda (I)

Feigen
Wer mich kennt, weiß, dass ich von Natur aus neugierig bin und gerne Neues ausprobiere; gerade was das Essen angeht. Leider sehr zum Leidwesen meines Mannes, der so manche Kreation über sich ergehen hat lassen, obwohl er sich viel lieber ein Brot geschmiert hätte.

Für mich gibt es nun mal nichts Langweiligeres als mehrere Tage hintereinander das Gleiche zu essen. Ja, ich weiß, dass gerade Eintöpfe beim zweiten Aufwärmen viel besser schmecken. Da bin ich auch gerne bereit mal eine Ausnahme zu machen 😉

Seit ich Ayurveda entdeckt habe, ist nicht nur unser Gewürzschrank um etliche exotische Zutaten reicher.

Hier meine Lieblingszutaten:

Platz 1 ist ganz klar von Ingwer belegt. Ingwer wird oft als „universelle Medizin“ bezeichnet. Geschnittener Ingwer mit heißem Wasser überbrüht, fördert nicht nur die Verdauung und hilft bei der Entfernung von Ama (Schlacke), sondern hilft auch gut bei Erkältungskrankheiten. Ingwer als Gewürz verwendet, verleiht Gerichten einen herrlichen asiatischen Touch.

Ingwer

2. Ghee, geklärte Butter zählt zu den Nahrungsmitteln, denen Verjüngung und Langlebigkeit nachgesagt wird. Ghee fördert die Verdauung und beruhigt die Nerven. Ghee ist ein hervorragendes Medium, um Nährstoffe aus dem Essen in das Gewebe zu transportieren.

3. Feigen sind hervorragende Energiequellen. Schon ein oder zwei Feigen pro Tag helfen beim Aufbau neuen Gewebes. Es gibt viele verschiedene Feigen-Sorten. Meine Lieblingssorte sind die hellen Bergfeigen, die es bei Keimling Rohkost Versand zu kaufen gibt.

Feigen

4. Lassi, ein Joghurtgetränk, das sich ganz leicht selbst zubereiten lässt. Einfach ein Teil Joghurt mit zwei Teilen Wasser Mischen. Je nach Geschmack, kann man verschiedene Früchte, z.B. Mango hinzugeben. Das Obst muss allerdings saftig und reif sein. Das fördert die heilende Wirkung und macht es auf natürliche Weise süß. Lassis fördern die Verdauung.

Sommer-Smoothie

5. Sesamöl, wird in unseren Breitengeraden eher selten verwendet. Im asiatischen Raum wird es als klassisches Speiseöl mit nussiger Note in der Küche verwendet. Ich habe es als erstes bei einer Ayurveda-Massage kennen gelernt. Dort massiert man mit gereinigtem Sesamöl, das die hauteigenen Abwehrkräfte stärkt. Einfach herrlich entspannend.

Freu Dich schon auf nächste Woche, denn dann stelle ich dir Platz 6 – 10 meiner Top Nahrungsmittel aus dem Ayurveda vor.

Bis dahin, Namasté
Deine Diana

 

Mehr in: Ayurveda

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Namasté

Ich bin Diana, Yoga-Enthusiastin und Bloggerin.

Hier schreibe ich über mein Leben als leidenschaftliche Yogini auf und neben der Yogamatte.

Viel Spaß beim Lesen!

Mehr von Diana-Yoga?

Melde dich hier zum Newsletter an!

Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und bin damit einverstanden.

Spendenmöglichkeit

Unterstütze Diana-Yoga mit deiner Spende!
Alles auf Diana-Yoga ist kostenlos
Wenn du Spaß an dem Content hast, freue ich mich über eine kleine finanzielle Unterstützung.

Diana-Yoga Kooperation

Diana-Yoga Kooperation