Mit Yoga die Hingabe üben

Mit Yoga die Hingabe üben

Yoga mit Hingabe üben oder die Hingabe mit Yoga üben?

Was bedeutet Hingabe beim Yoga?
Sich hingeben, loslassen und auch mal geschehen lassen und aushalten. Auch in schwierigen Situationen kann man sich hingeben, sowohl im Yoga als auch im Alltag – aber wie?

Wenn wir unseren Rücken in 3 Teile unterteilen, dann ist der obere und der untere Teil wesentlich beweglicher als der mittlere. Wenn Du nun versuchst, den mittleren Teil zu dehnen, dann bewegst Du automatisch auch Deinen Brustkorb. Und wenn sich Dein Brustkorb nach vorne oder oben wölbt, dann öffnest Du automatisch auch Dein Herz. Und sein Herz zu öffnen bedeutet unter anderem Hingabe.

Wenn ich meine Yoga-Schüler in Hingabe und der Dehnung ihres mittleren Rückens unterrichte, dann legen sie sich mit dem Rücken auf ein Yoga-Bolster.
Wenn Du es auch ausprobieren möchtest, dann lege Dir das Yoga-Bolster längs auf deine Yogamatte und lege Dich mit dem Rücken auf dem Kissen ab.
Den Kopf legst Du ebenfalls auf dem Kissen ab und bringst die Fußsohlen zusammen. Sollte sich das unangenehm in der Leiste anfühlen, leg Dir jeweils ein Kissen unter die Knie. Wenn Dein Nacken zu sehr überstreckt, dann leg Dir zusätzlich ein Kissen unter den Kopf. Nimm die Arme seitlich neben den Körper und drehe die Handflächen nach oben.

Yoga Übung liegender Schmetterling

Tipp für Fortgeschrittene: Du kannst statt dem Bolster auch einen Yoga-Block verwenden. Lege ihn statt flach auf die Stufe 2. So wird die Öffnung des Brustkorbs noch intensiver.

Während Deine Schultern nun schwer in Richtung Boden ziehen, dehnst Du gleichzeitig Deinen Brustkorb. Auch wenn sich das vielleicht im ersten Moment ungewohnt anfühlt, versuche mit jeder Ausatmung noch tiefer in das Bolster zu sinken und mit ihm zu verschmelzen. Gib Dich dieser Dehnung hin und spüre, was dabei in Deinem Körper passiert und welche Emotionen evtl. gerade in Dir hochsteigen.

Und was bedeutet Hingabe im Alltag?

Die französische Schriftstellerin Benoite Groult (Salz auf unserer Haut) hat dazu einmal gesagt: „Wir werden geboren, um uns hinzugeben – dem Leben!“

Was bedeutet das? Nimm das Leben so an, wie es ist und akzeptiere auch seine Schattenseiten. Das heißt aber nicht, dass Du Dich allem unterwerfen, sollst, sondern vielmehr bei Dir selbst bleibst und bewusst lebst. Yoga hilft Dir dabei, auch in schwierigen Situationen einen klaren Kopf zu behalten.

Peace and Light
Diana

Mehr in: Übungstipps

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Namasté

Ich bin Diana, Yoga-Enthusiastin und Bloggerin.

Hier schreibe ich über mein Leben als leidenschaftliche Yogini auf und neben der Yogamatte.

Viel Spaß beim Lesen!

Mehr von Diana-Yoga?

Melde dich hier zum Newsletter an!

Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und bin damit einverstanden.

Diana-Yoga Kooperation

Diana-Yoga Kooperation