Finetuning von Yoga-Posen mit dem Klotz

Yoga-Übung mit Klotz

Inzwischen hast Du gesehen, dass man einen Yoga-Klotz auf vielfältige Art und Weise einsetzen kann.
Heute möchte ich Dir zeigen, wie Du mit einem Yoga-Klotz Deine Yoga-Asanas noch weiter verbessern kannst und sie vielleicht auf ein neues Niveau anheben kannst.

Das Boot – Navasana ist eine Yoga-Pose, die für viele meine Yogaschüler relativ schwierig ist. Platziert man zwischen die Oberschenkel einen Klotz, stellt man sicher, dass die Beine aktiviert sind.

So geht’s:

  • Setze Dich auf Deine Yogamatte.
  • Beuge die Beine und stelle die Füße auf.
  • Nun platziere den Yoga-Block zwischen Deinen Oberschenkeln mit der längsten Seite parallel zu Deinen inneren Oberschenkeln.
  • Verlängere Deine Wirbelsäule mit der Einatmung und drücke die Fingerspitzen hinter Dir in den Boden.
  • Verwurzele Deine Sitzknochen in die Matte.
  • Aktiviere Deine Bauchmuskeln, indem Du den Bauchnabel in Richtung Wirbelsäule ziehst.
  • Presse den Yoga-Klotz mit den Oberschenkeln zusammen und hebe die Füße, bis Deine Schienbeine parallel zum Boden sind.
  • Jetzt nimm die Finger vom Boden und strecke die Arme nach vorne. Die Handflächen zeigen zueinander.
  • Hebe den Brustkorb und ziehe die Schulterblätter zueinander und nach unten. Das schafft Stabilität und lenkt Dein Bewusstsein in den oberen Rücken.

Du solltest jetzt die starke Kontraktion Deiner Oberschenkelinnenseite, Deiner Hüftbeuger, und Deiner Bauchmuskeln spüren. Lenke die Energie, die Hitze, die jetzt in Dir aufsteigt, in Deine Mitte.

Wenn Du bemerkst, dass sich Dein unterer Rücken rundet oder Du im Brustkorb einsinkst, nimm die Fingerspitzen wieder zum Boden.

Wenn Du es schaffst, dann halte ca. 5 Atemzüge und wiederhole das Ganze gerne 2 – 3-mal.

Welche Funktion hat der Yoga-Klotz dabei?
Durch das Zusammendrücken des Yoga-Klotzes stärkst Du die Innenseiten der Oberschenkel und hilfst Deinen Hüftbeugern und den Bauchmuskeln bei der Arbeit. Dadurch konzentriere sich die Aufmerksamkeit stärker auf die Mitte Deines Körpers.

Durch den Einsatz des Klotzes wird die Yoga-Übung an sich nicht unbedingt leichter, sie bekommt aber eine andere Qualität. Bei diesen Beispielen wird deutlich, dass man mehr Kraft und Energie aus den Beinen ziehen kann, was einem ohne Klotz nicht unbedingt sofort bewusst wird und es schwierig ist, es ohne Klotz zu spüren und umzusetzen.

Yoga-Übung Schulterbrücke-Setu Bandha SarvangasanaNutzt man den Block z. B. in der Schulterbrücke (Setu Bandha Sarvangasana), hilft er zusätzlich dafür zu sorgen, dass die Beine nicht auseinander fallen. Das Gleiche gilt auch für das große Rad (Urdhva Dhanurasana).

Nutze den Yoga-Klotz auch gerne in anderen Grundübungen, wie z. B. Berghaltung (Tadasana) oder dem herabschauenden Hund, um sicherzustellen, dass die Beine dauerhaft aktiv sind

Probiere es aus und berichte mir gerne über Deine Erlebnisse.

Namasté
Deine Diana

Mehr in: Übungstipps

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Namasté

Ich bin Diana, Yoga-Enthusiastin und Bloggerin.

Hier schreibe ich über mein Leben als leidenschaftliche Yogini auf und neben der Yogamatte.

Viel Spaß beim Lesen!

Mehr von Diana-Yoga?

Melde dich hier zum Newsletter an!

Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und bin damit einverstanden.

Diana-Yoga Kooperation

Diana-Yoga Kooperation