5 Yoga-Übungen für eine entspannte Autofahrt

Yoga bei der Autofahrt

Ich kenne kaum jemanden, der nicht von Urlaub träumt. Meist beginnen die Träume mit Bildern von uns im Liegestuhl am Meer oder der Panoramablick von den Bergen. Urlaub und Erholung sind wichtig, um wieder aufzutanken, doch der Weg dorthin kann beschwerlich sein. Und stundenlanges Sitzen bei der Autofahrt fordert seinen Tribut:

Der Nacken und die Schultern schmerzen, besonders, wenn du am Steuer sitzt und es macht sich ein Engegefühl in Hüfte und Rücken breit.

Damit du erholt ankommst, kannst du vor, während und nach der Fahrt folgende Yoga-Übungen machen:

1. Die Wirbelsäule mobilisieren und dehnen

Da langes Sitzen den Körper staucht, mach vor dem Einsteigen Übungen für die Wirbelsäule. Ideal geeignet ist es, die Wirbelsäule in alle Richtungen zu bewegen.

Dieses Yoga-Video kann man prima an der Raststätte einbauen, da man sofort loslegen kann und keine Yogamatte braucht.

Yoga Morgenroutine im Stehen

2. Die Hüfte und den Rücken öffnen

Bei einer Rast bleibe nicht sitzen, sondern steige unbedingt aus dem Auto aus. Mit der Yoga-Übung Prasarita Padottanasana (gegrätschte Vorwärtsbeuge) beruhigst du deinen Geist und löst den unteren Rücken und die Schultern.

Vorbeuge-Graetsche

3. Achtsamkeitsübung

Während der Fahrt kannst du die bewusste Wahrnehmung schulen. Wenn du das Radio und das Smartphone einfach mal abschaltest, gibt es nur dich in deinem Auto und die Straße vor dir. Da bist du schon fast gezwungen, den aktuellen Moment wahrzunehmen. Du kannst prima einen Körperscan machen.
Was in deinem Körper ist unnötig angespannt?

Blick, Stirn, Kiefer, Schultern, Arme, Hände, Gesäß, Beine, Füße?

Nimm ein paar Atemzüge und schaffe mit in einer tiefen Einatmung Raum in deiner Wirbelsäule gegen die Stauchung vom Sitzen. Und wenn du die Ausatmung länger werden lässt, lassen dich der Stau und die anderen hektischen Autofahrer kalt.

4. Ein feiner Hüftöffner

Nach der Ankunft fühlt sich der Po ganz platt gesessen an und die Schultern hängen nach vorne? Mit der Yoga-Übung Sucirandhrasana (Nadelöhr) öffnest du die Hüfte und das Ilio-Sakralgelenk richtet sich wieder aus.

Nadeloehr

 

5. Körpervorderseite dehnen

In der Yoga-Übung Setu Bandha Sarvangasana (Schulterbrücke) hebe und senke die Hüften mehrmals. Du kannst dazu auch noch die Arme hinter den Kopf anheben, das öffnet zusätzlich die Schultern und bringt neue Energie in die Beine und dehnt die ganze Körpervorderseite.

Schulterbruecke

Schönen Urlaub und entspannte Autoreise
Diana

Bildquelle:
Titel: elements.envato.com
Rest Diana-Yoga

3 Kommentare

  1. Ich bin zwar kein Autofahrer, aber leidenschaftlichen Bus und Bahnfahrer.
    Vor der nächsten Fahrt, werde ich die Übungen auf jeden Fall machen und danach auch nochmal, das sollte einigen der üblichen wehwehchen danach entgegenwirken.

    Lg Nicole

  2. Liebe Nicole,

    prima, ich bin schon auf dein Feedback gespannt, was dir am meisten geholfen hat.
    Viel Spaß beim Ausprobieren.

    Namasté
    Diana

  3. Hallo Diana,
    vielen Dank für Deine Tipps, ich werde sie beherzigen. Damit ich vom Urlaub auch etwas habe und gut erholt wieder nach Hause komme 😉

    Gruß Anke

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Namasté

Ich bin Diana, Yoga-Enthusiastin und Bloggerin.

Hier schreibe ich über mein Leben als leidenschaftliche Yogini auf und neben der Yogamatte.

Viel Spaß beim Lesen!

Mehr von Diana-Yoga?

Melde dich hier zum Newsletter an!

Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und bin damit einverstanden.

Spendenmöglichkeit

Unterstütze Diana-Yoga mit deiner Spende!
Alles auf Diana-Yoga ist kostenlos
Wenn du Spaß an dem Content hast, freue ich mich über eine kleine finanzielle Unterstützung.

Diana-Yoga Kooperation

Diana-Yoga Kooperation