Schlank durch Yoga – Mythos oder Wahrheit?

Ich lese immer wieder etwas von Detox-Yoga oder auch Fatburn-Yoga. Kann man mit Yoga tatsächlich abnehmen und wenn ja wie?

Was ist schlank überhaupt?

Zuerst muss man natürlich erstmal definieren was „schlank“ überhaupt bedeutet. Denn schlank sein ist für jeden etwas ganz anderes. Ich selbst kann mit dem Begriff schlank oder dünn nicht viel anfangen, denn ich glaube, dass es vielmehr um einen Körper geht indem man sich wohlfühlt und der gesund ist. Und das sogenannte Wohlfühlgewicht kann durchaus höher sein und über dem empfohlen Body Mass Index (BMI) liegen. Prinzipiell wiegen Muskeln mehr als Fett, d.h. ein trainierter Körper wiegt mehr als ein untrainierter, sieht aber trotzdem schlanker aus. Weniger Gewicht ist also nicht die ganze Wahrheit.

Wie kann Yoga mir beim Abnehmen helfen?

Der größte Dickmacher unserer heutigen Gesellschaft sind nicht immer Fast-Food und Fertiggerichte, sondern vielmehr Stress. Bist du auch ein Stressesser? Bei Stress steigt dein Cortisol-Spiegel im Körper und erzeugt Heißhunger und zwar leider nicht auf grüne Smoothies oder Möhrenschnitze, sondern auf die fiesen Sachen wie Süßes und Fettiges und davon am liebsten reichlich. Das Essen wirkt als Art Belohnung. Im Fachjargon nennt man das „Emotional Eating“ oder „Comfort Eating“. Je häufiger das passiert, desto mehr wirst du an Gewicht zulegen. Durch regelmäßiges Yoga kannst du Stress abbauen und lernst Übungen kennen die du bei Stress anwenden kannst und so den Heißhunger im Zaum hältst.

Die Körperwahrnehmung ändert sich

Durch Yoga wird die Körperwahrnehmung geschult. Wir bewegen uns bewusst und steuern in der Yoga-Praxis alle großen Muskelgruppen an. Du merkst nach einiger Zeit der Übungspraxis viel schneller wenn du angespannt bist und kannst dementsprechend schneller darauf reagieren.
Von Natur aus weiß unser Körper was gut für ihn ist, wir haben nur verlernt auf ihn zu hören. Oft verändert sich unser Essverhalten ganz natürlich, wenn wir unseren Körper besser wahrnehmen und achten. Der Reiz auf Junk-Food verliert sich und du hast mehr Energie.

Die Atmung vertieft sich

Hast du schon mal einen Kamin oder Grill angezündet? Je weniger Luft zur Verfügung steht, desto schwieriger wird sich das Feuer entfachen. Das Feuer brennt lichterloh wenn genügend Luft da ist. Dieses Prinzip funktioniert auch in unserem Körper. Eine tiefere Atmung lässt das Feuer in uns brennen. Die Organe werden massiert und so die Verdauung und Fettverbrennung angeregt.

Selbstbewusstsein und Durchhaltevermögen wird gestärkt

Die guten Vorsätze, sind meist schnell wieder vergessen. Kaum angefangen wird schnell wieder aufgegeben. Warum? Weil den meisten das Durchhaltevermögen und die Motivation fehlt. Am Anfang ist man noch von seinem Plan begeistert und sobald die ersten Hürden kommen, lässt man es sein. Wir vertrauen uns selbst nicht genug und schnell haben negative Gedanken wie „ich schaff das nicht“ uns komplett im Griff. Beim Yoga gibst du jedes Mal dein Bestes wenn du auf die Yogamatte steigst. Das heißt aber nicht unbedingt, dass es jedes Mal „besser“ oder „fortgeschrittener“ ist. Es ist einfach gut so wie es ist. Und das gilt für alle Bereiche des Lebens, ob du Abnehmen willst, ein neues Instrument oder eine Sprache lernen möchtest. Mit Disziplin und Durchhaltevermögen, also mit jedem einzelnen Schritt, kommst du deinem Ziel näher.

Yoga strafft und hilft zu entspannen

Yoga kräftigt auch deine Haltemuskeln. Und wenn du aufrecht stehst, gehst oder sitzt, siehst du automatisch schlanker aus. Die Muskulatur ist der Ort der Fettverbrennung und das Schöne ist, das passiert auch nachts während du schläfst.

Also das nächste Mal wenn es wieder etwas herausfordernder im Yoga-Unterricht wird, versuche deine Grenze zu erforschen, gib dein Bestes und du erfährst hinterher die beste Entspannung deines Lebens.

Fazit

Nur allein mit Yoga wird jemand der 20 kg Übergewicht hat sicherlich nicht abnehmen. Was allerdings passieren kann ist, dass sich nach und nach sein Verhalten ändert und er oder sie an Gewicht verliert. Oder er oder sie merkt, dass sie sich völlig umsonst verrückt gemacht hat und das bereits das Wohlfühlgewicht ist.

Ich wünsche dir, dass du dich wohl fühlst in deinem gesunden Körper.

Namasté
Deine Diana

Ähnliche Artikel:

1 Antwort
  1. Edith sagte:

    Liebe Diana!

    DANKE, für deinen wunderbaren Beitrag zu Yoga und abnehmen.
    Es ist ganz genau so, wie du es beschreibt. Yoga hilft dir dein „Wohlfühlgewicht“ zu halten und dich in deinem Körper wohlzufühlen. Sich anzunehmen so wie man ist und dankbar das Leben genießen- mal etwas gesünder, mal etwas weniger gesund. Wichtig ist, dran bleiben und seine Muskeln zu trainieren- beweglich bleiben im Körper und mit seinem Geist.
    In diesem Sinne allen eine genussvolle und gesunde Zeit-
    Leben- JETZT!!!

    Lg
    Edith

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.