How to survive a Yoga Teacher Training Q – U

Während eines Yoga Teacher Trainings erlerbt man unglaublich viel. Nicht jeder, der „normalen“ Freunde oder die Familie können alles was man tut nachvollziehen.  Daher ist es wichtig, dass man seine Erfahrungen und Fragen mit anderen Menschen teilen kann, z.B. mit seinen Mitschülern im Teacher Training, denn sie sind oftmals eine…

Q – Quelle der Inspiration

Ein Yoga Teacher Training ist immer auch eine Quelle der Inspiration. Nicht nur was die Tipps und Tricks fürs spätere Unterrichten angeht, sondern auch fürs Leben. Nicht oft hat man die Gelegenheit so viele Menschen auf einen Haufen kennen zu lernen und mit ihnen so viel Zeit zu verbringen, die alle die gleiche Leidenschaft teilen: Yoga.

Yoga-Schüler

Mein Tipp:

Auch wenn sich die ersten Grüppchen bilden, versuche mit jedem Kontakt aufzunehmen. Es ist faszinierend, welche Erfahrungen Menschen mit und rund um Yoga gemacht haben. Lass sie an Deinen Erfahrungen teilhaben und höre aufmerksam zu – es ist wirklich spannend und aufregend.

R- Reduktion

Keiner wird Dich zwingen, das Rauchen aufzugeben, kein Fleisch mehr zu essen oder auch komplett auf Alkohol zu verzichten. Es ist allerdings eine gute Gelegenheit in dieser Zeit des Teacher Trainings mal Einiges auszuprobieren, was man sonst evtl. nicht tun würde.

Mein Tipp: Ich würde während des Intensives auf Alkohol verzichten. Ich habe an einem Abend mal ein Glas Rotwein (auf einer Hochzeit) getrunken und war echt erstaunt wie schnell ich davon betrunken wurde. Ein zweites Mal hab ich das nicht ausprobiert.

S – Sanskrit

Man hat sie tausendfach gehört und dann wollen und wollen sie einem nicht einfallen. Die Sanskrit-Begriffe der einzelnen Asanas. Herabschauender Hund – Adho Mukha Svanasana.

Mein Tipp: Schau Dir im Vorfeld zumindest die wichtigsten Yoga-Haltungen schon mal an, z.B. hier im Yoga-Lexikon. Du wirst sie immer wieder brauchen, vor allem wenn Du planst, evtl. mal im Ausland zu unterrichten.

T – Teacher Training

Nach dem Yoga Teacher Training ist vor dem Teacher Training. Na ja, vielleicht nicht so ganz, doch was ich meine ist, dass man niemals ausgelernt hat. Das eigentliche Lernen fängt erst später an, dann wenn man an seinen eigenen Schülern während des Unterrichtens lernt. Und Viele machen tatsächlich noch ein zweites oder drittes Teacher Training, dann vielleicht in einer etwas anders gelagerten Yoga-Richtung. Schau doch mal in die Kategorie „Yoga-Richtungen, vielleicht findest Du dort Inspiration.

U – Unterrichten

Es war eine erstaunliche Erfahrung wie schwer es fällt, den Sonnengruß vor Leuten, die man kennt anzusagen ohne ihn vorzumachen. Es die Yoga-Sequenz, die wir alle schon unzählige Mal gehört und gemacht haben und doch fällt es so schwer.

Mein Tipp: Schau Dir dieses Sonnengruß-Video an und versuche gleich mal mitzusprechen.

Sag Dir an, was Du in Deiner nächsten Yoga-Practice tust, auch wenn es die gleichen Worte Deines Yogalehrers sind. Das hilft Dir später ungemein und gibt Sicherheit.

Nächste Woche gibt es dann den letzten Teil des Yoga Teacher Training Survivalguides.

Hast Du noch weitere Tipps und Erfahrungswerte im Rahmen eines Yoga Teacher Trainings gemach? Her damit, schreib einen Kommentar. Die Leserschaft und ich freuen uns darüber.

Om, Shanti
Deine Diana

>> Teil 1 – How to survive a Yoga Teacher Training A – C

>> Teil 2 – How to survive a Yoga Teacher Training D – G

>> Teil 3 – How to survive a Yoga Teacher Training H – L

>> Teil 4 – How to survive a Yoga Teacher Training M – P

Ähnliche Artikel:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.