Was bedeutet Sonnengruß?

Was bedeutet Sonnengruss
Meist ist es das erste was man beim Yoga lernt – der Sonnengruß (Surya Namaskar).

Viele von Euch kennen den klassischen Sonnengruß A und B aus dem Yoga sicherlich schon auswendig. Es gibt inzwischen zahlreiche Variationen und viele Yoga-Lehrer bauen den Yoga-Kurs rund um den Sonnengruß auf. Man kann allerdings auch „nur“ Sonnengrüße üben und hat eine komplett abgerundete Yoga-Praxis.

In Vinyasa– oder Flow-Yoga gehört der Sonnengruß einfach dazu. Er ist hervorragend dazu geeignet den Körper auf die Yoga-Stunde vorzubereiten und den Atem mit den Bewegungen zu verbinden, bzw. in Einklang zu bringen.

Der klassische Ashtanga-Sonnengruß besteht aus 12 einzelnen Yoga-Haltungen die jeweils durch eine Einatmung oder eine Ausatmung initiiert werden.

Die Yoga Übungen: Tadasana, Urdhva Hastasana, Uttanasana, Ardha Uttanasana, Planke, Chaturanga Dandasana, Urdhva Mukha Svanasana, Adho Mukha Svanasana, Ardha Uttanasana, Uttanasana, Urdhva Hastasana und Tadasana werden zu einer fließenden Yoga-Sequenz verbunden.

Die letzten vier Yoga-Haltungen sind die gleichen wie am Anfang, nur werden sie in umgekehrter Reihenfolge ausgeführt. Nach nur wenigen Runden Sonnengruß spürt man die Auswirkungen. Es entsteht eine innere Hitze und unsere Lebensenergie (Prana) belebt den Körper.

Die Sonne hat in vielen Ländern, Kulturen und Traditionen eine besondere Stellung, z.B. als Symbol für Bewusstsein, so auch im Yoga. Mit dem Sonnengruß wird die Sonne, die uns Leben schenkt und unsere primäre Licht- und Wärmequelle ist, verehrt. Die Hindus drücken dies noch etwas schöner aus in dem sie sagen, dass die Sonne unser körperlicher und geistiger Mittelpunkt unserer Welt ist und Schöpfer allen Lebens.

Traditionell wird der Sonnengruß draußen im Freien geübt. Mit Blick in Richtung Osten zur aufgehenden Sonne. In unseren Breitengraden, gerade jetzt wo der Herbst vor der Tür steht, holt man sich wohl eher eine Erkältung als die Sonne hinter den dunklen Wolken hervor 😉

Auch interessant zum Thema Sonnengruß ist die Surya Namaskar Challenge von Feierabendyogi und der Weltrekord von Yasmin Fudakowska-Gow aus Kanada, die es sogar zu einem Eintrag ins Guiness-Buch der Rekorde geschafft hat: 108 Tage und jeden Tag 108 Sonnengrüße = 11.664 Sonnengrüße – Gratulation!

Ich schätze, diesen Titel wird sie wohl noch eine Weile behalten.

In diesem Sinne Namasté
Deine Diana

Bildquelle: ©Michael Svoboda- Fotolia.com

Ähnliche Artikel:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.