Sei dankbar für das was Du bist!

Dankbarkeitsmantras

Yoga ist einigen der wenigen körperlichen Aktivitäten, die die Selbstakzeptanz in den Mittelpunkt rückt.

Das ist vor allem für diejenigen von uns wichtig, die etwas an sich auszusetzen haben. Vor allem, wenn man die 30 überschritten hat und morgens in den Spiegel schaut.

Was siehst Du in Deinem Spiegelbild? Siehst Du Deine schönen Augen oder fällt Dir eher das neue Fältchen an Deinem Mund auf? Bemerkst Du, dass Du ein strahlendes Lächeln hast, oder denkst Du bloß daran, dass Du dringend wieder die Haare färben musst, weil sich die grauen Haare wieder breit machen?

Durch die Medien wird unser Selbstwertgefühl immer kleiner. Bis wir nur noch Gedanken haben, wie z.B.: „ich bin nicht hübsch genug“, „ich bin nicht dünn genug“, „ich bin nicht groß genug“,… Wohin das im schlimmsten Fall führen kann, muss ich wohl nicht mehr extra betonen.

Alles das was gut klappt, was uns gut tut, rückt in den Hintergrund und was bleibt ist Selbstverachtung. Auch Yoga kann hier keine Wunder vollbringen, aber Yoga hilft Dir die kleinen Wunder Deines Lebens wieder zu erkennen und Dich darüber zu freuen, weit weg von allen Schönheitsidealen.

Die folgenden Dankbarkeitsmantras helfen Dir, Dich wieder auf die wirklich wichtigen Dinge zu besinnen. Sie wirken besonders effektiv an Tagen, an denen es Dir nicht so gut geht.

Hier geht’s zum Download.

Wenn der eine oder andere Satz vielleicht nicht 100%-ig auf Dich passt, dann formuliere ihn doch für Dich einfach um. Stelle Dir dazu einfach die Fragen, wofür Du in Deinem Leben dankbar bist oder über welche Dinge Du Dich von ganzen Herzen freust.

Namasté
Deine Diana

Ähnliche Artikel:

1 Antwort

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.