Kopfstand für Yoga-Anfänger

Kopfstand für Anfänger

Kennst Du jemanden, der nicht unter Rückenschmerzen leidet? Ich nicht. Theoretisch sitzt also fast jeder dritte Patient wegen Rückenschmerzen beim Arzt. Geholfen wird einem aber meist nicht, oft heißt es einfach: „Verschleißerscheinungen, soll ich Ihnen ein Schmerzmittel aufschreiben?“. Wer sich damit nicht zufriedengeben möchte, geht zum Chiropraktiker, Osteopathen, Rolfer oder einer anderen Einrichtung, die man meistens selbst bezahlen muss und die richtig teuer und zeitintensiv sein kann.

Bei schwierigen Problemen ist dies größtenteils der einzige Ausweg, um sich Linderung zu verschaffen. Wer es nicht so weit kommen lassen möchte und bei kleineren Problemen gerne selbst etwas tun möchte, dem möchte ich einige Übungen aus dem Yoga ans Herz legen.

Wer schon etwas geübter ist, kann Umkehrhaltungen wie Kopfstand (Sirsasana) oder Handstand (Adho Mukha Vrksasana) üben. Hierbei kann sich die Wirbelsäule mal in die andere Richtung strecken.

Wenn Du aber noch Yoga-Anfänger bist und entweder Angst vor dem Kopfstand hast oder noch nicht genug Kraft in den Schultern, kannst Du trotzdem eine einfache oder modifizierte Form üben:

Am angenehmsten wäre es für den Rücken, wenn wir uns an den Füßen oder Knöcheln aufgehängt nach unten frei hängen lassen könnten. Doch nicht jeder hat eine Stange zwischen den Türrahmen und entsprechendes Gerät, bzw. einen Helfer, der einem hilft.

Schau Dich mal zu Hause um, ob Du einen Tisch, ein hohes Bett oder Sofa hast. Ganz gleich was es ist, sollte es höher sein als der Abstand zwischen Deinen Hüftknochen und Deinem Kopf.

  • Leg Dich dann bäuchlings auf Deine hohe Unterlage und rutsche soweit nach vorne, dass Du erst ab den Oberschenkeln auf der Unterlage liegst. Dabei kann Dein gesamter Oberkörper locker und entspannt nach unten hängen und sich der Schwerkraft hingeben.
  • Der Nacken ist dabei ganz weich, Hals, Schultern und Arme sind entspannt.
  • Atme tief und gleichmäßig.
  • Bleibe gerne für 3 – 5 Minuten in dieser für die Wirbelsäule sehr angenehmen Position.

Und wenn Dir dies zu umständlich ist und Du sowie vorhast, den Kopfstand zu lernen, dann empfehle ich Dir den Kopfstandhocker (feet up). Den gibt es jetzt ganz neu und erleichtert den Einstieg in den Kopfstand. Erhältlich, z.B. bei Amazon für ca. 100 €

feetUp-Hocker

 

 

 

 

 

 

Ganz gleich welche Variante Du übst, viel Spaß und schöne Entspannung.
Deine Diana

Mehr in: Übungstipps

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Namasté

Ich bin Diana, Yoga-Enthusiastin und Bloggerin.

Hier schreibe ich über mein Leben als leidenschaftliche Yogini auf und neben der Yogamatte.

Viel Spaß beim Lesen!

Mehr von Diana-Yoga?

Melde dich hier zum Newsletter an!

Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und bin damit einverstanden.

Spendenmöglichkeit

Unterstütze Diana-Yoga mit deiner Spende!
Alles auf Diana-Yoga ist kostenlos
Wenn du Spaß an dem Content hast, freue ich mich über eine kleine finanzielle Unterstützung.

Diana-Yoga Kooperation

Diana-Yoga Kooperation