Atemübung – Bhastrika – der Feueratem

Feueratem - Bhastrika

Bhastrika ist eine traditionelle Atemübung im Yoga, die man auch als „Blasebalg Atem“ übersetzen kann. Wenn man sich müde oder träge fühlt, können ein paar Atemzüge in Bhastrika unglaublich wach machen und der Verstand wird wieder klar. Durch die Aktivierung der Bauchmuskeln bei dieser intensiven Atmung wird der Stoffwechsel angeregt und die Verdauung gefördert.

Bhastrika, der große Bruder von Kapalabhati, dem Schädelleuchten 😉 Diese Atemübung ist noch intensiver. Sie spendet noch mehr Hitze und wirkt unglaublich reinigend. Der Unterschied ist, dass beim Feueratem die Luft sowohl bei der Ein- als auch bei der Ausatmung kräftig eingesaugt und wieder ausgestoßen.

So geht’s:

  • Bevor Du Bhastrika übst, nutze die Nasendusche und putz Dir noch ein mal die Nase.
  • Setz Dich in den Schneidersitz und atme ein paar Mal ganz entspannt ein und aus. Richte Deine Wirbelsäule auf und lass die Schultern zu Boden sinken.
  • Bhastrika startet mit einem kräftigen Luftausstoß durch die Nase. Der Bauch zieht sich dabei aktiv nach innen.
  • Dann folgt eine genauso kräftige Einatmung durch die Nase und Du drückst den Bauch wieder heraus.
  • Versuche möglichst Ein- und Ausatmung gleich lang und gleich intensiv zu lassen. Ca. 1 Sekunde ein und 1 Sekunde aus.
  • Dein Körper bleibt dabei möglichst ruhig und nur der Bauch bewegt sich.
  • Beginne mit der Anzahl von 10 Atemzügen und mache dann eine Pause, in der Du ganz normal atmest und spürst, wie Dein Körper darauf reagiert.
  • Anschließend starte eine zweite Runde.
  • Mit ein wenig Übung kannst Du die Anzahl der Atemzüge und die Runden erhöhen.
  • Wenn Dir leicht schwindelig werden sollte, dann höre auf und übe beim nächsten Mal etwas weniger intensiv.

Achtung: Diese Form der Atemübung sollte nicht von Schwangeren ausgeübt werden und auch nicht von Menschen, die starke Probleme mit der Bandscheibe oder hohen Blutdruck haben!
Wer nachts gut schlafen möchte, sollte auf die Blasebalg-Atmung kurz vor dem Schlafengehen verzichten, es sei denn Du möchtest Deinen Geist beleben und die Nacht durchfeiern 😉

Wenn Du noch nie Bhastrika gemacht hast, lass Dir bitte vorher von Deinem Yoga-Lehrer einmal zeigen, wie es geht. Diese Anleitung ist lediglich zur Vertiefung oder als Wiederholung gedacht, wenn man Feueratem schon gemacht hat.

Viel Spaß beim Üben
Deine Diana

Mehr in: Pranayama

1 Kommentar

  1. Danke

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Namasté

Ich bin Diana, Yoga-Enthusiastin und Bloggerin.

Hier schreibe ich über mein Leben als leidenschaftliche Yogini auf und neben der Yogamatte.

Viel Spaß beim Lesen!

Mehr von Diana-Yoga?

Melde dich hier zum Newsletter an!

Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und bin damit einverstanden.

Spendenmöglichkeit

Unterstütze Diana-Yoga mit deiner Spende!
Alles auf Diana-Yoga ist kostenlos
Wenn du Spaß an dem Content hast, freue ich mich über eine kleine finanzielle Unterstützung.

Diana-Yoga Kooperation

Diana-Yoga Kooperation