Wie finde ich die richtige Yogamatte?

Wie finde ich die richtige YogamatteDie Frage nach der richtigen Yogamatte ist ähnlich schwer zu beantworten wie die Frage, welcher Partner am besten zu Dir passt. Es kommt ganz darauf an…

…nämlich darauf, auf welche Yoga-Richtung Deine Leidenschaft fällt.

Am liebsten übe ich ja die schweißtreibenderen Yoga-Richtungen, wie Power-Yoga, Jivamukti-Yoga oder Vinyasa-Flow-Yoga. Zu dieser Gruppe zählen aber auch Ashtanga-Yoga, das klassische Hatha-Yoga und Bikram-Yoga.

Eine Yogamatte, die diesen kraftvollen, schweißtreibenden und teilweise mit Sprüngen versehenen Yoga-Arten Stand hält, muss einige wichtige Qualitäts-Kriterien erfüllen:

  • Rutschfestigkeit und optimaler Halt
  • gute Dämpfung
  • formstabil
  • Umweltfreundlichkeit (Nachwachsende Rohstoffe, hoher Recyclinganteil)
  • Vielfalt in Größe und Farbe
  • waschbar

Nach dem ich viele Yogamatten von billig bis teuer selbst ausprobiert habe, bin ich nun bei den JadeYoga™ Matten gelandet und super zufrieden. Sie rollt sich nicht ein, wenn man sie ausbreitet und meine Hände haben richtig „Grip“.

Jade-Yogamatten

Die JadeYoga™ Matte gibt es in 9 wunderschönen Farben und je nach Körpergröße auch in unterschiedlicher Länge und Breite.

Eine reguläre Yogamatte ist ca. 1,75m lang und 0,61m breit und meist 0,5cm dick. Wenn Du größer als 1,70m bist, solltest Du zu einer Yogamatte in Überlänge (ca. 1,90m) greifen. Es werden auch Matten angeboten, die etwas breiter sind, z.B. 0,68 m oder die XXL-Variante in extra breit und extra lang.

JadeYoga™ Matten kosten zwischen 49,00 € und 80,00 €. Ein Preis, der sich schon nach kurzer Zeit rechnet, denn an einer Yogamatte von Jade hast du lange Freude.

Wenn du jetzt Lust auf eine neue Matte bekommen hast, schmeiß Deine alte nicht gleich weg. Du kannst sie noch vielseitig im Haushalt oder rund ums Auto einsetzen, z.B. als Fußmatte im Auto, rutschfeste Unterlage für Möbel, als Gummipuffer in Garagen, damit die Autotür nicht gegen die Wand schlägt, u.v.m.

Man braucht zum Yoga nicht viel, doch eine gute langlebige Yogamatte sollte es schon sein.

Namasté
Deine Diana

16 Kommentare

  1. Das mit der Länge ist ein wichtiger Hinweis. Mir kam meine Jadeyoga Matte immer etwas kurz vor. Beim nachmessen hatte ich dann festgestellt das diese etwa 10cm kürzer ist als andere Matten. Also unbedingt drauf achten und evtl. die lange Ausgabe kaufen.

  2. 2,20m – das ist meine Komfortgröße bei gerade mal 1,90m Körpergröße 🙂
    In Kombination mit meinem Yogitoes ist das die ideale Unterlage für schwitzige oder auch mal kurze Übungsfolgen.

  3. Ich habe selber die yade yogamatte gehabt: eine einzige Enttäuschung.
    Die Matte dünstet extrem aus und riecht wie eine Reifenproduktionsstrasse. Ob das gesund ist? Nach ca. einem halben Jahr Auslüften ist sie eineigermassen verwendbar. Nach einem Jahr ist sie nun derart rutschig geworden, daß sie nicht mehr verwendbar ist, da sie auf glattem Untergrund (Parkett) keinerlei Halt mehr hat. Ich kann nur davon abraten.

  4. @Rainer
    das ist ja schade das du damit nicht so glücklich geworden bist.

    Der Vergleich mit der Reifenproduktion ist eigentlich ein großes Kompliment für die Jade Matte. Denn sie ist ja aus Naturkautschuk und der riecht genau so – das ist auf jeden Fall nicht ungesund. Viele Weichmacher in Billigmatten riechen weniger, dafür können sie wirklich schaden – dann doch lieber Naturkautschuk 😉

    Zu dem Rutschen hätte ich noch einen Tipp: ich wasche meine Jade Matte ab und zu in der Dusche oder Badewanne – aber nicht mit Shampoo, sondern mit Spüli und ner Duschbürste(Shampoo soll Haare glatt machen und das machen die Silikone auch mit der Matte, deshlab Spüli)!
    Dann über der Wäscheleine troknen und schon ist die Matte wieder sauber und rutscharm

  5. @Marco

    Der Geruch meiner Matte war derart penetrant, daß daß einem davon schlecht wurde und man eine Yogastunde kaum aushalten konnte. Das ist wenig hilfreich, egal ob gesundheitsschädlich oder nicht.

    Allerdings ist es so, daß es mit dem Geruch nach einem halben Jahr (ca.) Auslüften besser wird.. Aber ist das wirklich der Sinn, daß ich mir eine Matte für in einem halben Jahr kaufe?

    Danke für den Tip mit der Reinigung(sart). Hatte ich bereits versucht. Das hat nur zu wenig Verbesserung bzgl. der Rutschfestigkeit geführt..

    Ich hatte bewußt keine Billigmatte gekauft, weil ich mir von dieser eine hohe Qualität erwartet habe. Leider wurde ich von der Jade Yoga Matte herbe enttäuscht.

    Allen die mit ihrer Matte zufrieden sind Alles Gute!

    Ich persönlich kann vom Kauf der Jade Yoga Matte leider nur abraten.

  6. Hallo Rainer,

    ich fürchte, da hast Du leider Pech gehabt mit Deiner Matte.
    Zum Glück ist das die absolute Ausnahme, denn bisher kenne ich niemanden, der mit den Jadematten schlechte Erfahrungen gesammelt hat. Und das bleibt auch hoffentlich so.

    Namasté
    Diana

  7. Danke für den Hinweis Diana.

    Ja, ich hoffe, daß das die Ausnahme ist, obwohl es sich ja eher um eine „Massen-“ als um eine Einzelproduktion handelt. Vielleicht war einfach nur diese spezielle Charge schlecht, so daß ich einfach Pech gehabt habe. Ich kann ja nur von meinen eigenen Erfahrungen berichten. Letztendlichmuß jeder seine eigenen Erfahrungen sammeln.

  8. Hey Diana,
    das ist ein echt cooler Artikel, sehr hilfreich!

    Ich muss allerdings sagen, dass ich mir meiner Jade Yoga Matte nicht soo zufrieden war… hatte auch das Problem mit dem Geruch.

    Jetzt hab ich mir aber die hier zugelegt:
    http://www.amazon.de/Yogamatte-Relax-Plus-Livingroom-Yoga/dp/B008FM17CK/ref=sr_1_1?s=sports&ie=UTF8&qid=1350557610&sr=1-1

    Und die find ich echt klasse. Sie passte genau auf deine Kriterien und war zudem mit 15€ auch deutlich billiger als meine alte Jade Matte.
    Und ich finde sie echt spitze 🙂

    Danke für diesen tollen guide!

    Liebe Grüße,
    Rebecca

  9. Bei der größe sollte immer darauf geachtet werden: Lieber eine Nummer zu groß als zu klein. Gerade wenn man dan bei den ersten Übungen auf der Matte liegt und die Füße auf der Erde baumeln merkt man das die Yogamatte wohl doch zu klein ist. 😉 Lieben Gruss
    Anne

  10. Ich habe im Februar zum Geburtstag eine JadeYoga-Matte bekommen. Leider stinkt diese auch so schlimm, das ich bereis 2 x einen Kreislaufzusammenbruch hatte, weil der Gestank mir derartige Übelkeit bereitete. Ich verwende sie nicht mehr, Sie hat 69 € gekostet! Bei diesem Preis darf das nicht sein.

    Ich kann nur wärmstens empfehlen diese Matte nicht zu kaufen!

  11. Liebe Svetlana,

    es tut mir leid, dass Du solch negativen Erfahrungen mit Deiner Yogamatte gemacht hast. Was Du bei der Yogamatte riechst, ist der Naturkautschuk aus der die Matte hergestellt wird. Das ist leider ganz normal, wenn auch am Anfang unangenehm. Wer darauf besonders sensibel reagiert, dem Rate ich immer die Matte vor dem ersten Gebrauch ausgerollt an frischer Luft auszulüften.
    Der Geruch lässt nach kürzester Zeit nach.
    Ca. 80% meiner Yogaschüler haben nach anderen Experimenten inzwischen eine Jade Yogamatte und keiner möchte sie mehr missen.

    Gib Deiner Yogamatte eine Frischluftkur und dann eine 2. Chance.

    Namasté
    Diana

  12. Bin zufällig hier gelandet, da ich gerade am suchen für meine erste Yogamatte bn. Da ich etwas über die Jadematte gelesen habe, will ich mal kurz berichten, dass diese matte beim Ökotest vertreten ist. Hatte mir dort den Test der letzten beiden Jahre heruntergeladen und die so viel gepriesene Jade-Matte war auch dabei. Wie fast alle anderen Matten ist sie komplett durchgefallen, wegen krebserregender Stoffe. Also vonwegen Naturkautschuk und riecht eben so.Ich suche daher immernoch nach einer geeigneten Matte, aber da man ja auch schitzt ist es mir schon wichtig, dass man nicht irgendwelche Weichmacher und andere Schadstoffe aufnimmt.Wens also interessiert, den test kann man für 2Euro runterladen, das wars mir wert.
    suse

  13. Liebe Suse,

    vielen Dank für Deinen Kommentar.

    Auch mir ist der Ökotest bekannt und ich habe im Januar 2013 einen Artikel dazu geschrieben.
    Wer mehr darüber lesen möchte: https://www.diana-yoga.de/2013/01/yogamatten-test-oekotest-januar-2013/

    Liebe Grüße
    Diana

    P.S. Ich verwende meine Jadeyogamatte weiter und meine Schüler auch, trotz des Ergebnisses!

  14. Hi Diana, danke für den Beitrag! Ich brauche kurz deine Hilfe: ich hab jetzt hier die Jade Yogamatten gefunden: https://www.greenyogashop.com/jade-yogamatten/
    Du berichtest jetzt von verschiedenen Längen: welche sollte ich jetzt von denen nehmen wenn ich 170cm groß bin?

    Danke und LG
    Tinchen

  15. Hallo Christine,

    prima, wenn du dir eine eigene Yogamatte zulegen möchstest.
    Die regulären Yogamatten sind meist um die 1,73m lang. Wenn du dich auf den Bauch legst, ragen deine Füße oder der Kopf über die Yogamatte hinaus. Wenn dich das nicht stört, reicht die reguläre Länge, wenn nicht, dann nimm gerne die nächst größere. Ich empfinde das immer als angenehmer. Das gleiche gilt auch bei der Breite, denn auch hier gibt es auch eine breitere Variante.

    Viel Spaß mit deiner neuen Yogamatte
    Diana

    P.S. Vergiss nicht, sie gut auszulüften, bevor du sie das erste Mal zum Üben verwendest.

  16. Hallöchen,

    also ich kann Dir nur empfehlen die Matte nicht zu klein zu kaufen, ausreichend Platz ist bei Yoga, Pilates oder Fitness wichtig, da sollte man nicht an 20cm sparen. Auch die Matten der Firma Jade gibt es in XL. ich glaube zu meinen das diese dann 190cm lang ist.
    Liebe Grüße Andreas

Trackbacks/Pingbacks

  1. Rezension Yoga-Schuh Nike Studio Wrap » Diana-Yoga Blog - […] Manchmal lasse auch ich mich von aufkommenden Trends neugierig machen, so auch bei den Barfuß-Schuhen von Nike dem „Studio-Wrap“.…
  2. 5 Tipps für die erste Yogastunde » Diana-Yoga Blog - […] auf Dich aufmerksam Nichts ist schlimmer als unsicher auf seiner Yogamatte zu sitzen und Luftlöcher zu starren. Sage doch…
  3. Yoga-Übung für Anfänger das Tor - Parighasana - […] in den Kniestand, am besten quer auf Deiner Yogamatte. Solltest Du Probleme mit den Knien haben, lege Dir eine…

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Namasté

Ich bin Diana, Yoga-Enthusiastin und Bloggerin.

Hier schreibe ich über mein Leben als leidenschaftliche Yogini auf und neben der Yogamatte.

Viel Spaß beim Lesen!

Mehr von Diana-Yoga?

Melde dich hier zum Newsletter an!

Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und bin damit einverstanden.

Spendenmöglichkeit

Unterstütze Diana-Yoga mit deiner Spende!
Alles auf Diana-Yoga ist kostenlos
Wenn du Spaß an dem Content hast, freue ich mich über eine kleine finanzielle Unterstützung.

Diana-Yoga Kooperation

Diana-Yoga Kooperation